Vergrößerte Schüler

Farbenblindheit

Die Augen werden oft als Spiegel der Seele bezeichnet, und für Ärzte sind sie auch ein Indikator für Gesundheit. Weite Pupillen können Interesse hervorrufen und das Auge anziehen. In manchen Fällen kann dies auf verschiedene Pathologien im Körper schließen.

Die Pupille ist ein schwarzer Kreis, der sich in der Mitte des Auges befindet. Aufgrund der Änderung des Pupillendurchmessers kann die Iris die Lichtmenge regulieren, die die Netzhaut erreichen muss. Bei der Messung des Pupillendurchmessers wird die Beleuchtungsstärke berücksichtigt.

Im Dunkeln dehnt es sich aus, und bei hellem Licht wird der schwarze Kreis auf das Maximum reduziert. Gleichzeitig verdoppelten sie sich in absoluter Dunkelheit fast. So versucht das Gehirn mit Hilfe der Schüler, möglichst viele Informationen über seine Umgebung zu erhalten. Wenn die Pupillen unabhängig von der Lichtstärke immer geweitet sind, ist dies ein wichtiger Grund, einen Spezialisten zu konsultieren.

Warum entsteht es?

Physiologische Ursachen

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Durchmesser des schwarzen Kreises der Iris:

  • Beleuchtung ändern. Unser Auge ist so konzipiert, dass die Netzhaut vor aggressiven Umweltfaktoren einschließlich ultravioletter Strahlung geschützt wird.
  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • schmerzhafte Empfindungen;
  • emotionaler Ausbruch. Aggression, Ärger, Ärger - all dies verursacht einen Adrenalinangriff, auf den die Schüler nicht anders können als zu reagieren. Eine Person kann einen ähnlichen Zustand erleben, wenn sie in dem Moment ängstlich ist, wenn sie sich vollständig auf einen Prozess konzentriert. Negative Emotionen verursachen nicht immer Mydriasis. Die Freisetzung von Endorphinen aufgrund positiver Emotionen bewirkt auch eine Änderung des Pupillendurchmessers;
  • Einige Arzneimittel: Atropin, Adrenalin, Gomatropin, Skopalamin;
  • riecht

Das erhöhte Interesse an etwas ist ein weiterer provokativer Faktor für die Mydriasis. Nachdem eine Studie durchgeführt worden war, wurde klar, dass sich die Pupillen bei Frauen beim Anzeigen von Illustrationen mit kleinen Kindern weiteten, und bei Männern wurde ein ähnlicher Zustand beobachtet, wenn Bilder von nackten Frauen betrachtet wurden.

Darüber hinaus kann ein übermäßiger Konsum alkoholischer Getränke sowie die Einnahme von Psychopharmaka und Betäubungsmitteln zu Mydriasis führen.

Warum hat das Kind Mydriasis? Die Schüler eines Kindes werden in den ersten Lebensmonaten fast immer vergrößert, und dies sollte keinen Grund zur Besorgnis geben. Neugeborene lernen die Welt kennen. Sie kann auch auf unbewusster Ebene auftreten, wenn das Baby die Aufmerksamkeit der Mutter auf sich ziehen möchte.

Pathologische Ursachen

Nicht immer Mydriasis aufgrund physiologischer Faktoren. Leider kann eine Veränderung des Pupillendurchmessers auf alle Arten von Abnormalitäten im Körper hinweisen:

  • Schädigung des Sehnervs;
  • Kopf- oder Augenverletzungen;
  • entzündliche Prozesse;
  • Schlaganfall;
  • Epilepsie;
  • Blutdruckabfall;
  • endokrine Störungen;
  • Augenkrankheiten;
  • Neoplasmen;
  • Arterien-Aneurysma;
  • Sauerstoffmangel;
  • erhöhter intrakranieller Druck;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Rausch

Psychiatrische Probleme können auch zu Mydriasis beim Menschen führen. Horror, starke Angst, extreme Bedingungen - all dies kann zu einer Veränderung des Pupillendurchmessers führen.

Wenn Sie die folgenden Anzeichen bei einer Person bemerken, bedeutet dies, dass höchstwahrscheinlich Betäubungsmittel die Ursache der Mydriasis sind:

  • rote Augen mit Lichtern im Licht, oder sie werden "Glasaugen" genannt;
  • bei hellem Licht verengen sich die Pupillen praktisch nicht;
  • Gewichtsverlust;
  • dunkle Kreise unter den Augen;
  • Durst und trockener Mund;
  • rote Gefäße sind deutlich in den Augen markiert.

Wenn Mydriasis von Kopfschmerzen begleitet wird, kann dies ein Anzeichen für einen Migräne-ähnlichen Zustand sein. In diesem Fall ist eine Pupille größer als die andere, und Schmerzen werden nur an einem Teil des Kopfes beobachtet.

Wenn die Erkrankung durch ein Schädel-Hirn-Trauma außer Mydriasis provoziert wurde, klagen die Patienten über solche Symptome:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • schlechte Koordination;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Schilddrüsenprobleme sind ein weiterer Grund, warum die Schüler wachsen. In diesem Fall treten folgende Symptome auf: schneller Puls, Panik, Angstzustände, Schlafstörungen, Reizbarkeit, erhöhter Appetit. Diese Anzeichen deuten auf eine übermäßige Produktion von Schilddrüsenhormonen hin.

Wenn Mydriasis von Hyperämie begleitet wird, kann dies ein Zeichen für ein Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) sein. Dazu kommen Schmerzen und verschwommene Augen. Wenn Sie das Glaukom nicht rechtzeitig behandeln und die Ursache nicht beseitigen, können Sie das Augenlicht verlieren.

Die Tatsache, dass Mydriasis nicht durch pathologische Ursachen verursacht wird, kann durch die folgenden Merkmale verstanden werden:

  • Pupillen reagieren auf Lichtveränderungen: Wenn die Richtung der hellen Pupillen einschnürt;
  • Es ist nicht schwer für jemanden, seine Wangen aufzublasen, ein Grinsen zu machen oder seine Augen zu schließen, während alle Handlungen symmetrisch sein werden;
  • es wird keinen Schmerz, keine Rötung und kein Zerreißen geben;
  • keine Übelkeit und Erbrechen;
  • die Empfindlichkeit der Gliedmaßen bleibt erhalten;
  • Körpertemperatur ist normal.

Erweiterung eines Schülers

Experten nennen diesen Zustand Anisokorie. Wenn es eine Reaktion auf Licht gibt, ist der Unterschied im Dunkeln besser zu erkennen und gibt es keine Doppelbilder, verschwommenes Sehen, Photophobie, dann ist die Anisokorie physiologisch. Wenn damit Tröpfchen, die die Pupille erweitern, in das Auge eingebracht werden, verschwindet der Unterschied.

Eine Zunahme der rechten oder linken Pupille bei normaler Lichtreaktion kann auf das Vorhandensein solcher Erkrankungen hinweisen:

  • Lähmung des N. oculomotoris;
  • Migräne;
  • Aortenaneurysma;
  • Iridozyklitis - Entzündung der Iris;
  • Glaukom

Sie können die Schüler zu Hause durch solche Methoden erweitern:

  • geh in einen dunklen Raum und wache dort für ungefähr zehn Minuten auf;
  • Schau dir die Person an, die du liebst, oder stelle dir diese Person vor.
  • Sehen Sie einen gruseligen Film, um Angst zu verursachen.

Was ist beim Erweitern der Pupille zu tun?

Wenn die folgenden Symptome auftreten, rufen Sie sofort das Rettungsteam an:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Schläfrigkeit;
  • unangemessenes Verhalten;
  • asymmetrisches Gesicht;
  • beeinträchtigte motorische Aktivität und Empfindlichkeit.

Ein erfahrener Spezialist weiß, was zu tun ist. Selbst wenn es scheint, dass Mydriasis in Ihrem Fall ein Indikator für die Norm ist, melden Sie sich bei einem Augenarzt an und lassen Sie ihn Ihre Annahmen bestätigen.

Zusammenfassung

Mydriasis ist ein Zustand, bei dem sich die Pupillen der Augen erweitern. Eine solche Änderung kann physiologische Gründe haben, aber manchmal braucht eine Person mit einem großen Schüler eine gründliche Untersuchung. Die Ursachen der Mydriasis sind ziemlich gefährlich, zum Beispiel Glaukom, Gehirntumore, Aortenaneurysma können sein Auftreten provozieren.

Mydriasis kann von zwei Seiten auftreten, aber wenn sich eine Pupille vermehrt hat, ist es besser, einen Augenarzt aufzusuchen, um die Entwicklung gefährlicher Erkrankungen zu vermeiden. Medikamente können auch zu einer Pupillenerweiterung führen, weshalb Selbstmedikation nicht akzeptabel ist. Die Frage, wie Sie in Ihrem speziellen Fall Mydriasis beseitigen können, wird nach der Untersuchung von einem Spezialisten beantwortet.

Erweiterte Pupillen bei einem Kind


Vergrößerte Pupillen eines Kindes sind das Ergebnis verschiedener Einflussfaktoren. Schließlich ändert der Schüler während des Tages viele Male seine Größe. Seine Beweglichkeit ist ein normaler Zustand des menschlichen Auges und darf nicht von Gefahr sprechen. Die Gründe sind zum Beispiel schwache Beleuchtung oder wolkiges Wetter draußen. In solchen Fällen werden die großen Pupillen des Kindes zu den natürlichen Reaktionen des Wahrnehmungsorgans. Dies hilft, die Dinge besser zu sehen, das heißt, das Auge passt sich den Umgebungsbedingungen an.

Es gibt jedoch Zustände, in denen dieser Effekt den ganzen Tag über vorhanden ist. Ursachen können mit Erkrankungen der inneren Organe, Verletzungen verbunden sein. Es ist notwendig, das Problem genauer zu verstehen und alle Ursachen für die Ausdehnung der Schüler sowie die Bedeutung dieses Effekts für die Gesundheit zu berücksichtigen.

Wie wird der Pupillendurchmesser reguliert?

Wie Sie wissen, sehen Katzen im Dunkeln sehr gut. Wenn Sie bei schlechtem Licht in die Augen eines Tieres sehen, fällt auf, dass das Symbol erweitert ist. Bei starker Ausdehnung können Sie eine kleine Menge Licht einfangen und umliegende Objekte unterscheiden. Der gleiche Effekt wird beim Menschen beobachtet. Das Auge gewöhnt sich nur an die neue Umgebung und versucht, normal zu sehen.

Wenn also die Richtung des hellen Lichts die Beleuchtung ändert, reagiert es und die Pupille verengt sich. Im Allgemeinen glauben Augenärzte, dass der normale Zustand der Pupille genau ihre Verengung ist. Und die Erweiterung ist eine Reaktion auf Lichtveränderungen.

Was sind die Gründe für die Ausdehnung der Schüler eines Kindes?

Die Basen des angegebenen Zustands können in zwei große Gruppen unterteilt werden. Sie sollten genauer beschrieben werden:

Physiologische Ursachen

Verbunden mit einem Lichtmangel. Das Wahrnehmungsorgan gewöhnt sich an die neuen Sichtverhältnisse und passt sich ihnen an. Eine Reihe anderer Faktoren kann der Anzahl der physiologischen Ursachen zugeschrieben werden. Zum Beispiel tritt in der Zeit einer Stresssituation starke Angst, Erregung und physiologische Expansion auf.

Pathologische Ursachen

Es unterscheidet sich von den physiologischen darin, dass es nicht mit der Zeit vergeht. Bei Vergiftungen oder Angstzuständen kehrt der Schüler schließlich in den Normalzustand zurück, sobald der Einfluss äußerer Faktoren nachlässt. Zum Beispiel wird sich eine Person beruhigen oder Giftstoffe werden aus dem Körper entfernt.

Und aus pathologischen Gründen ist es notwendig, Medikamente und Behandlungen einzunehmen. Im Allgemeinen ist eine vergrößerte Pupille unter solchen Bedingungen ein Indikator für Gesundheitsprobleme. Es wird das Ergebnis einer Verletzung oder Krankheit.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Präeklampsie von schwangeren Frauen

Dies ist eine innere Vergiftung. Es tritt in der Schwangerschaft auf. Tatsächlich handelt es sich um eine Toxikose, die oft während der Schwangerschaft diagnostiziert wird. In diesem Fall ist die Krankheit ein gefährlicher Zustand, der sich allmählich entwickelt. In der schwersten Phase wird es als Präeklampsie bezeichnet.

Während dieser Zeit erreicht die Toxikose den Grenzwert. Dies wird kombiniert mit der Anwesenheit von Eiweiß im Urin, Gewichtszunahme. Ein solcher Zustand bedroht die Frau und den Fötus. Neben den oben genannten Gründen gibt es auch eine Erweiterung der Pupillen. Sie muss jedoch notwendigerweise vor dem Hintergrund einer Zunahme des Körpergewichts, Druckabfalls und anderer oben angeführter Anzeichen bestehen.

Verschiedene chronische Enzephalopathien

Infolgedessen kommt es zu einer Fehlfunktion des Gehirns, die sich immer in der Verletzung des Verhaltens, der Wahrnehmungsfunktion der umgebenden Realität, der motorischen Fähigkeiten ausdrückt.

Gleichzeitig ist die chronische Enzephalopathie häufig angeboren. Das Kind erhält diese Diagnose aufgrund von Vergiftungen im Mutterleib. In der Regel ist dies auf den Einsatz von Medikamenten während der Schwangerschaft, auf Vergiftungen und andere starke negative Auswirkungen zurückzuführen. Daher wird das Baby mit Enzephalopathie geboren. Äußerlich äußert sich dieser Zustand in vergrößerten Pupillen.

Schizophrenie

Dieses Konzept hat keinen genauen Wortlaut. Es kann nicht eindeutig kategorisiert werden, da es mit einer schweren geistigen Beeinträchtigung verbunden ist.

Dies kann eine Assoziation mit einem anderen Wesen sein, eine andere Manie, Obsessionen. Im Allgemeinen ist der Patient nicht in der Lage, seine Urteile und Handlungen richtig zu behandeln.

Dieser Zustand kann nur mit intensiver Behandlung in spezialisierten Kliniken auf relativ ungefährlichem Niveau gehalten werden. Vor dem Hintergrund der Schizophrenie kommt es in den meisten Fällen zu einer Erweiterung der Pupillen.

Gehirntumor

Das klinische Bild und der Verlauf der Pathologie sind den Anzeichen einer Enzephalopathie sehr ähnlich. In der Tat, wenn ein Tumor auftritt, der Tod von Gehirnzellen.

Das Ergebnis wird eine Erhöhung des Drucks im Auge sein. Da sind die Kapillaren direkt mit dem Gehirn verbunden. Daher beeinflusst der Druck in der Schädelbox den Augeninnendruckzustand. Und die Manifestation davon werden vergrößerte Pupillen sein.

Hyperthyreose

Hyperthyreose ist die übermäßige Bildung von Hormonen durch die Schilddrüse. Sie äußert sich in Veränderungen der Zusammensetzung des Blutes, einer allgemeinen Störung des Körpers und führt zu einer Zunahme der Pupillen. Diese Funktion ist jedoch nicht in allen Fällen bekannt. Die Gefahr liegt in der Aussicht auf Unfruchtbarkeit. Wenn Sie die Entwicklung einer Hyperthyreose nicht stoppen, wird die Krankheit dazu führen, dass die Empfängnis nicht möglich ist. Eine seiner Manifestationen sind erweiterte Pupillen.

Wenn beide Pupillen erweitert sind und keine Reaktion auf Licht erfolgt

Dies bedeutet, dass eine ernsthafte Auswirkung auf den Körper und insbesondere auf das Auge besteht. Denn die Reaktion auf Beleuchtung ist eine natürliche Ursache für vermehrte Pupillen. Fehlt es, bedeutet dies Krankheit oder Vergiftung. Die Hauptgründe sollten angegeben werden:

  • Große Angst, Wut und andere emotionale Zustände;
  • Vergiftung;
  • Verletzungen

Alle diese Faktoren können dazu führen, dass die Pupille nicht auf helles Licht reagiert.

Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) oder seiner Membranen (Meningitis)

Diese Zustände sind gefährlich, da Entzündungen auftreten. Während dieses Vorgangs werden Gehirnzellen geschädigt, wodurch das Organ nicht mehr normal arbeitet.

In der Tat gibt es den Tod eines bestimmten Teils des Gehirns, der von der Krankheit bedeckt ist, und es kann sich entwickeln und mehr und mehr Bereiche einnehmen.
Dieser für das menschliche Leben schwierige und gefährliche Prozess wird von erweiterten Pupillen begleitet. Aber es geschieht immer vor dem Hintergrund von Verhaltensstörungen, starken Kopfschmerzen.

Botulismus

Diese Pathologie ist ansteckend. Wenn der Körper mit Krankheitserregern kontaminiert ist, wird er stark vergiftet. In der Regel dringt die Infektion mit durch Flüssigkeiten verzehrter Nahrung in den Körper ein. In dieser Hinsicht entwickelt sich die Krankheit. Es ist ziemlich schnell und dauert nur wenige Tage.

Botulismus manifestiert sich durch das Gefühl der Trockenheit der Mundhöhle, der Tachykardie. Ein obligatorisches Symptom sind große Pupillen in Kombination mit einem Reaktionsverlust auf das gerichtete helle Licht.

Hirnödem

Dieser Zustand entwickelt sich allmählich. In der Regel hat es einen ansteckenden oder traumatischen Charakter. Unabhängig von der Ursache ist das zerebrale Ödem das Endstadium der Entwicklung einer Reihe von Krankheiten. Es bildet sich ein starker Druck. Dies hat Auswirkungen auf den Augapfel. Infolgedessen steigt der Druck im Inneren des Auges an, was zu einer Vergrößerung des Durchmessers der Pupillen führt.

Schockzustände

Sie werden häufig bei Unfällen, nach Verletzungen und ähnlichen, äußerst gefährlichen Situationen bemerkt. Schockzustände werden immer von einer nervösen Spannung begleitet, der Freisetzung von Adrenalin ins Blut. Die Spannung erreicht einen solchen Grad, dass die Realität nicht mehr wahrgenommen wird. Eine Person ist in der Zeit verloren, erkennt Angehörige nicht und beantwortet unbeabsichtigt einfache Fragen.

Wenn die Pupille auf Licht reagiert, gibt es keinen Schock. Wenn keine Reaktion auftritt, werden beruhigende Medikamente verwendet, die durch Injektion verabreicht werden.

Traumatische Hirnverletzung

Oft führen sie zu einem Schockzustand. Vor allem bei starken Schmerzen. Dann dehnt sich die Pupille aus den Auswirkungen des Schmerzschocks aus und bleibt lange Zeit in dieser Form und reagiert nicht auf Licht.

Es kann auch ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt werden. Es geht mit einer Zunahme der Pupille einher. Dies geschieht bei einer Verletzung des Wahrnehmungsorgans oder bei einem Schock am Kopf.

Epilepsie und erhöhter intrakranialer Druck

Die Pathologie erreicht lebhafte Ausdrücke in Form von Anfällen. Im Allgemeinen ist der Krankheitsverlauf mit dem Auftreten eines hohen intrakraniellen Drucks verbunden. Daher dehnt sich der Schüler aus. Denn von innen ist es eine starke Wirkung. Daher reagiert die Pupille nicht auf Licht und bleibt dabei vergrößert.

Gifte und Toxine

Giftstoffe gelangen in das Kreislaufsystem und werden in alle Organe, einschließlich das Auge, abgegeben. Dies führt zu einer Zunahme der Pupille. Und es bleibt mit einer verlorenen Reaktion auf Licht ausgedehnt, bis die toxische Wirkung von Toxinen oder Gift beseitigt ist.

Akute Alkohol- oder Nikotinvergiftung

In diesen Fällen ist der Entwicklungsmechanismus der gleiche wie bei der Einnahme von Giften. Alkoholhaltige Produkte, Nikotin, sind nämlich die gleichen Giftstoffe. Daher nimmt der Körper sie genauso gut wahr wie jedes andere Gift. Dementsprechend geht die reaktionäre Reaktion auf Licht verloren. Es wird nach der Beseitigung der Wirkung von Alkohol, Nikotin bestehen.

Erweiterung der Schüler während der Einnahme von Drogen

Die toxische Wirkung von Medikamenten bewirkt die Wirkung einer breiten Pupille, die nicht auf Licht reagiert. Der Körper nimmt Drogen wie Alkohol, Nikotin, Gifte. In jedem Fall vergiftet es seine Toxine.

Arzneimittel

Bei der Durchführung einer Fundusstudie wird dem Patienten Atropin injiziert, das die Pupille erweitert. Die Wirkung hält mehrere Stunden an. Aber dann wird der Schüler normal. Analoga von Atropin sind Tropfen Mezatron, Irifrin. Sie führen auch einige Zeit zu diesem Zustand.

Ein Schüler erweitert

Dieses Symptom weist auf hohen Druck hin. Dies ist möglich, wenn das entsprechende Auge verletzt wurde. Daher entwickelt sich der Hochdruckzustand nur in ihm.

Dies ist auf die übermäßige Sekretion von Intraokularflüssigkeit zurückzuführen, die das Auge von innen her unter Druck setzt. Dies äußert sich in der großen Pupille. Ein ähnlicher Zustand in einigen Jahren führt zu einem Glaukom. Die Krankheit äußert sich in der Zerstörung von Zellen des Sehnervs. Es kommt zu einer allmählichen Verengung der Gesichtsfelder. Das letzte Stadium ist Blindheit.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einseitige Mydriasis mit normaler Reaktion auf Licht

Dies ist nur ein Hinweis auf ein Glaukom. Normalerweise ist eine Pupille größer als die andere. Wenn Sie jedoch eine helle Lichtquelle an die Pupille senden, wird sie kleiner. Es kann sogar das gleiche wie die zweite Pupille werden. Wenn Sie jedoch die Lichtquelle entfernen, wird die Pupille wieder vergrößert. Dies ist auf die Bereitstellung von Innendruck zurückzuführen. Sein Augapfel kann einfach nicht normal sein.

Eine ähnliche Reaktion weist auf ein Glaukom und die Notwendigkeit hin, den Augeninnendruck zu messen.

Einseitige Mydriasis ohne Lichtreaktion

Dieser Zustand ist normalerweise mit einer Exposition gegenüber Atropin oder seinen Analoga verbunden. Wenn jedoch eine Augeninfektion auftritt, reagiert die Pupille möglicherweise auch nicht auf Licht. Aber die Infektion sollte genau in das angegebene Auge geraten. Immerhin sind die Augen miteinander verbunden. Und wenn Prozesse auftreten, die für den gesamten Organismus üblich sind, wird Mydriasis in beiden Sehorganen beobachtet.

Diagnose mit erweiterten Pupillen

Es ist notwendig, den wahren Grund anhand der wichtigsten Verfahren aufzudecken:

  • Es ist notwendig, den Augeninnendruck zu messen.
  • Es ist wichtig, einen Blut- und Urintest durchzuführen, um die Toxine im Körper zu bestimmen.
  • Zur Messung des intrakranialen Drucks ist eine MRT des Gehirns erforderlich.

Was ist zu tun, wenn die Pupillen eines Kindes erweitert werden?

Es ist notwendig, das Kind zu untersuchen. Wenn er Angst hat, ist er aufgeregt, sprechen wir über physiologische Prozesse. Wenn Sie gegen das Verhalten verstoßen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und Blutuntersuchungen durchführen, Urin abnehmen und eine Magenspülung durchführen. Vielleicht hat das Kind diesen oder jenen giftigen Wirkstoff verwendet.
Wenn der Zustand anhält, klagt das Kind nicht über Schmerzen, der Druck im Auge sollte gemessen werden.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky

Bei einer umfassenden Untersuchung werden Krankheiten wie Tumore oder Erkrankungen der Schilddrüse festgestellt. Wenn der Zustand nicht innerhalb einiger Stunden vergeht, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und auf einer vollständigen Untersuchung bestehen.

Bei einer Blutuntersuchung wird Urin Antworten zum Zustand der Schilddrüse geben. Es ist wichtig, den Blutdruck und den Augeninnendruck zu messen.

Wie kann man die Pupille erweitern?

Wie oben erwähnt, ist eine Erhöhung eine normale Reaktion des Körpers auf schlechte Beleuchtung. Daher ist es möglich, eine Erweiterung zu erreichen, indem Sie sich in einen unbeleuchteten Raum begeben.
Von den speziellen Mitteln, die die Pupille erweitern, müssen Sie Tropfen von Atropin, Mezatron und Irrrin aufzeigen.

Fazit

Es gibt also viele Gründe, die Pupille zu vergrößern. Nur eine vollständige Diagnose, die den Zustand des Kindes überwacht, bietet die Möglichkeit, die genaue Ursache festzustellen. In den meisten Fällen gibt es nichts zu befürchten. Bei schmerzhaften Zuständen verschreibt der Arzt die Behandlung.

Vergrößerte Schüler eines Kindes: Ursachen

Die Pupille ist einer der wichtigsten Teile des Auges und sorgt dafür, dass die Lichtstrahlen die Netzhaut des Auges treffen. Es ist ein Loch in der Iris, das je nach Umgebungsbedingungen und Faktoren schrumpfen und sich ausdehnen kann. Bei schlechter Beleuchtung wird die Pupille vergrößert, um die Sehschärfe zu verbessern, und bei intensivem Licht verengt sie sich, um das Augengewebe vor Schäden zu schützen. Darüber hinaus können psychoemotionaler Zustand, Augenerkrankungen, Erkrankungen der inneren Organe und andere Faktoren die Größe der Pupillen beeinflussen - dieser Zustand wird als Mydriasis bezeichnet und ist bei Kindern recht häufig. Was sind die Gründe, warum ein Kind die Schüler erweitern kann und was sollten die Eltern in dieser Situation tun?

Vergrößerte Schüler eines Kindes: Ursachen

Ursachen der Pupillenerweiterung bei Kindern

Grundlage der Reaktion auf die Veränderung der Pupillengröße ist die Irritation des Sehnervs durch äußere oder innere Faktoren. Die Gründe für das Auftreten von Mydriasis bei Kindern lassen sich in physiologische und pathologische Ursachen einteilen. Im ersten Fall bedarf der Zustand des Kindes keiner medizinischen Intervention, und im zweiten Fall sollten die Eltern so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Die Pupille ist im Wesentlichen ein Eingangstor für die Lichtstrahlen, und wie weit diese „Tore“ geöffnet werden, hängt von der Reaktion des Nervensystems ab.

Physiologische Ursachen

In der Kindheit reagieren die Augen empfindlicher auf Licht, daher wird die Pupillenerweiterung im Kindesalter häufiger beobachtet als bei Erwachsenen. Die Entwicklung von Mydriasis kann durch Umgebungsbedingungen, den emotionalen und psychischen Zustand des Kindes und andere Faktoren beeinflusst werden.

Die Augen des Kindes sind lichtempfindlicher

  1. Mydriasis bei Neugeborenen. In den ersten drei Monaten nach der Geburt haben Babys keine fokussierenden Augen, weshalb die Augen ständig wandern, manchmal "nach innen schauen" und die Pupillen stark aufgeweitet sind. Ähnliche Phänomene können bis zum Alter von sechs Monaten beobachtet werden, wonach sich der Zustand der Augen wieder normalisieren sollte.
  2. Psycho-emotionaler Zustand Kinder sind durch häufige Stimmungsschwankungen, emotionale Aufstiege, starke Ängste und andere starke Emotionen gekennzeichnet, die die Freisetzung von Hormonen in das Blut und folglich die Pupillenerweiterung verursachen.
  3. Ungünstige Bedingungen, kein Tagesablauf. Wenn ein Kind ständig Zeit in einem Raum mit unzureichender Beleuchtung verbringt, Computerspiele spielt oder fernsieht, können seine Schüler erweitert werden - so passt sich das visuelle System an die Umgebungsbedingungen an.

Kann ein Kind im Dunkeln fernsehen?

Achtung: Bei der physiologischen Mydriasis eines Kindes sind beide Pupillen symmetrisch erweitert und bei der Pathologie haben sie oft eine andere Größe.

Pathologische Ursachen

Die pathologischen Ursachen der Mydriasis sind viel mehr als nur physiologische und die häufigsten davon sind:

  • Infektionskrankheiten, begleitet von Fieber und Körpervergiftung;

Kind Meningitis

  • Gehirnverletzung (Symptome treten sofort oder innerhalb weniger Stunden auf);
  • Lebensmittelvergiftung, Giftstoffe, schwere allergische Reaktionen und Bedingungen, die mit der Unverträglichkeit von Stoffen zusammenhängen (z. B. Glutenunverträglichkeit);
  • Störungen der Stoffwechselprozesse, die für endokrine Störungen, Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörung charakteristisch sind;
  • Überdosis Drogen
  • Augengewebeschäden und ophthalmische Pathologie;
  • psychische Krankheit;
  • Erkrankungen, die mit einer Schädigung des Herz-Kreislaufsystems oder des Zentralnervensystems einhergehen, einschließlich Epilepsie, Neoplasmen im Gehirn, Aortenaneurysma, Hydrozephalus, erhöhter intrakranialer Druck.

Epilepsie bei einem Kind

Die Ausdehnung der Pupillen, die durch pathologische Ursachen verursacht wurde, ist meistens von zusätzlichen Symptomen begleitet: Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Sehstörungen usw. In einigen Fällen (zum Beispiel bei einer mäßigen Gehirnerschütterung) kann Mydriasis das einzige Symptom sein In jedem Fall sollten Eltern so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Erweiterung der Schüler während der Einnahme von Drogen

Wenn die erweiterten Pupillen bei einem Teenager ständig beobachtet werden, müssen Sie die Möglichkeit des Drogenkonsums in Betracht ziehen. Neben der Mydriasis hat die Einnahme eines der Medikamente eine Reihe charakteristischer Symptome und Anzeichen, auf die Eltern achten sollten.

Pupillenerweiterung

Tabelle Anzeichen von Drogenkonsum.

Haushaltschemikalien (Klebstoffmischungen, Aceton, Benzin)

Neben den oben genannten Mitteln kann Mydriasis nach der Einnahme von Haschisch, Amphetamin, LSD, Preventin, Natriumhydroxybutyrat, Kokain und Ecstasy beobachtet werden.

Hinweis: Die Verwendung von Opium, Barbituraten und Räuchermischungen ("Mischungen") verursacht normalerweise keine Dilatation, sondern eine Verengung der Pupillen.

Anzeichen von Drogenmissbrauch

Erweiterung eines Schülers

Anisokorie ist eine Erweiterung einer einzelnen Pupille, was üblicherweise in Fällen gesagt wird, in denen sich die Durchmesser der Pupillen um nicht weniger als 0,4 mm unterscheiden. In einigen Fällen geht dieses Phänomen mit einer Fixierung (Bewegungsmangel) oder einer Verformung der Pupille einher. Manchmal ist Anisokorie ein anatomisches Merkmal des Organismus - für die meisten Menschen unterscheidet sich die Größe eines Pupillen von einem anderen, aber nicht jeder kann dieses Merkmal mit bloßem Auge sehen.

Die pathologische Ausdehnung einer Pupille entwickelt sich aus den gleichen Gründen wie die Mydriasis - bei Infektionskrankheiten, insbesondere wenn sie mit Entzündungen der Lymphknoten einerseits, Augenleiden, Migräne, mechanischen Verletzungen, Epilepsie usw. einhergehen oder das Leben eines Kindes, aber es gibt Situationen, in denen dieses Phänomen eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Daher sollten Eltern einen Arzt aufsuchen.

Asymmetrie der Pupillengröße der Augen

Was ist zu tun, wenn die Pupillen eines Kindes erweitert werden?

Wenn die Pupillenerweiterung nicht mit alarmierenden Symptomen einhergeht, wird empfohlen, den Zustand des Kindes zu beobachten sowie die sogenannte Foto-Reaktion der Pupillen zu überprüfen. Schicken Sie den Augen des Kindes sorgfältig ein Blitzlicht oder eine andere Lichtquelle zu. Normalerweise sollten sich die Pupillen nach diesem Test verengen, aber manchmal reagieren eine oder beide nicht auf Änderungen der Beleuchtung.

Mydriasis, die von einer normalen Lichtreaktion begleitet wird, spricht normalerweise von ophthalmologischen Erkrankungen, Hirnverletzungen, endokrinen Störungen und entzündlichen Prozessen. Das Fehlen einer Photoreaktion wird am häufigsten beobachtet, wenn Betäubungsmittel eingenommen werden und Erkrankungen des ZNS auftreten - Epilepsie, Enzephalitis, Botulismus, Gehirnschwellungen usw. In jedem Fall kann ein Experte nur eine genaue Diagnose stellen, daher sollten sich die Eltern so schnell wie möglich an einen Augenarzt wenden.

Achtung: Wenn die Ausdehnung einer oder beider Pupillen von schwerem Erbrechen, Kopfschmerzen, Bewusstseinsverlust, blasser Haut, Blutungen in die Augen und anderen störenden Symptomen begleitet wird, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Erbrechen bei einem Kind

Diagnose mit erweiterten Pupillen

Um die Ursache der Mydriasis zu ermitteln, insbesondere wenn keine zusätzlichen Symptome auftreten, muss sich der Patient einer umfassenden Diagnose unterziehen, die Laboruntersuchungen und instrumentelle Untersuchungsmethoden umfasst.

Beschwerden und Anamnese

  1. Geschichte sammeln. Bei der ersten Untersuchung müssen sich die Eltern daran erinnern, wie lange das Kind Mydriasis hatte, die diesem Phänomen vorausging (Trauma, Medikamente, emotionaler Stress usw.), um über die Begleitsymptome oder deren Abwesenheit zu sprechen.
  2. Neurologische Untersuchung. Ein Neurologe beurteilt die Größe und Form der Pupillen, ihre Reaktion auf Licht und zeigt Anzeichen, die auf eine Schädigung des Nervensystems hinweisen - Doppelsehen, Bewusstseinsstörungen, Atemwegsveränderungen, Muskelparese.
  3. Blutuntersuchungen Bei Blutuntersuchungen bei Erkrankungen, die von Mydriasis begleitet werden, können Manifestationen pathologischer Prozesse beobachtet werden - eine Erhöhung der ESR, eine Erhöhung der Leukozytenzahl und eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration.
  4. Augenärztliche Untersuchung. Während einer ophthalmologischen Untersuchung erkennt ein Spezialist Verletzungen der Integrität des Augengewebes, Änderungen des Augeninnendrucks, verminderte Sehschärfe und andere Symptome, die auf Augenerkrankungen hindeuten können.
  5. CT und MRI. Mit Verdacht auf Pathologie des Nervensystems, Tumoren und entzündlichen Prozessen im Gehirn oder Rückenmark.

Wie kann ich die Ursache der Mydriasis feststellen?

Darüber hinaus muss das Kind möglicherweise einen Neurochirurgen, einen Endokrinologen, einen Psychiater und andere enge Spezialisten konsultieren.

Behandlung von erweiterten Pupillen

Die Therapie bei Mydriasis zielt in erster Linie darauf ab, die Ursachen dieses Phänomens zu beseitigen, wonach sich der Zustand der Pupillen wieder normalisiert. Bei infektiösen, endokrinen und ophthalmologischen Erkrankungen kann die Behandlung mit konservativen Methoden durchgeführt werden. Neoplasmen im Gehirn und andere schwere Erkrankungen erfordern einen chirurgischen Eingriff. Die symptomatische Therapie wird mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, die die Muskeln beeinflussen, die für die Kontraktion und Expansion der Pupille verantwortlich sind - "Atropin", "Tropicamide", "Cyclopentole".

Wichtig: Arzneimittel, die zur Erweiterung oder Verengung der Pupillen verwendet werden, weisen eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen auf. Daher können sie nur auf Anweisung des Arztes angewendet werden.

Anwendung von Augentropfen

Wenn im Zuge diagnostischer Maßnahmen keine schwerwiegenden Verstöße vorlagen, muss auf den emotionalen Zustand und die Lebensbedingungen des Kindes geachtet werden. Die Ausdehnung der Pupillen wird häufig bei Kindern beobachtet, die leicht erregbar sind und in der Familie oder im Team Probleme haben. Daher müssen Sie versuchen, die Ursache der Angst herauszufinden und diese zu beheben. Die normale Beleuchtung sollte im Kinderzimmer organisiert werden, und wenn nötig, sollte die Situation (Vorhänge, Tapeten, Möbel) auf eine leichtere geändert werden. Darüber hinaus müssen die Eltern sicherstellen, dass das Kind den Tagesablauf einhält, ausreichend geschlafen hat, gut aß und so wenig Zeit wie möglich am Computer verbringt.

Beleuchtung für Kinderzimmer

Jugendliche, die Betäubungsmittel verwenden, bedürfen besonderer Aufmerksamkeit - diese Tatsachen können nicht ignoriert werden, auch wenn sie episodisch sind. In diesem Fall empfehlen Experten, ruhig zu handeln, auf keinen Fall körperliche oder seelische Gewalt anzuwenden. Eltern sollten sich mit einem Teenager unterhalten, die Gründe herausfinden, aus denen er gezwungen wurde, Drogen zu nehmen, und wenn nötig, einen Narkologen und einen Psychotherapeuten zu kontaktieren.

Komarovsky über die Erweiterung der Schüler

Der renommierte Kinderarzt Yevgeny Komarovsky ist der Ansicht, dass Eltern die mit der Gesundheit von Kindern verbundenen Phänomene übertreiben. Daher sollten Sie nicht in Panik geraten, wenn die Pupillen geweitet sind. Wenn dies nicht von alarmierenden Symptomen begleitet wird, wären Beobachtungstaktiken, richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil die beste Option. In Fällen, in denen einfache Aktivitäten nicht die gewünschte Wirkung erzielen und die Mydriasis lange anhält, sollten Sie einen Augenarzt und einen Neurologen konsultieren. Für sich selbst empfiehlt Dr. Komarovsky grundsätzlich nicht die Verwendung von Medikamenten zur Erweiterung oder Verengung der Pupillen, da dies zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen kann.

Achten Sie besonders auf die Gesundheit des Kindes.

Mydriasis ist ein häufiges Phänomen, das häufig in der Kindheit auftritt und in den meisten Fällen keine Gefahr für die Gesundheit oder das Leben eines Kindes darstellt. Die Pupillenerweiterung kann jedoch ein Symptom für eine Reihe von Krankheiten sein. Sie sollten sie also nicht ignorieren - nur ein erfahrener Spezialist kann das Vorhandensein von Pathologien ausschließen oder bestätigen.

Warum hat ein Kind Pupillen erweitert?

Wenn die Eltern bemerken, dass das Kind die Pupillen erweitert hat, wird empfohlen, eine solche Anomalie nicht ohne Aufmerksamkeit zu lassen. Es gibt eine Reihe von Gründen, die zu einer Vergrößerung der Irisöffnung führen können. Einige von ihnen sind harmlos, aber es gibt andere Faktoren, die eine ernsthafte Gefahr darstellen.

Provocateur Mydriasis

Pupillenerweiterung, d.h. Mydriasis tritt aufgrund der Arbeit der Augenmuskeln auf. Mit dem normalen Funktionieren der Sehorgane ändert das Loch in der Iris ständig seinen Durchmesser. In der Bewegung der Muskeln bringt Licht.

Befindet sich das Kind in einem dunklen Raum, dehnen sich seine Pupillen aus. Auf diese Weise können Sie mit dem Auge mehr Lichtstrahlen auf der Netzhaut überspringen, um ein besseres Bild zu erhalten.

Erweiterte Pupillen eines Kindes nehmen im Durchmesser fast sofort ab, wenn sie auf das Licht schauen. Durch die Verengung des Lochdurchmessers kann auch eine Schädigung des Auges verhindert werden. Wenn die Augen nicht mehr auf Licht reagieren, bleiben die Pupillen die ganze Zeit breit - dies weist auf eine Abweichung hin.

Wenn sich bei einem Kind erweiterte Pupillen befinden, kann dies folgende Gründe haben:

  1. Anpassung an die Außenwelt. Viele Organe und Systeme funktionieren bei Neugeborenen noch immer unvollkommen. Damit die volle Fokussierung des Sehvermögens erfolgt, dauert das Kind etwa 3 Monate. In der Regel beginnen die Pupillen jedoch nach etwa 2 Wochen auf den Lichtreiz zu reagieren. Zu diesem Zeitpunkt können Eltern andere Augenanomalien beobachten. Das Baby kann mähen, in verschiedene Richtungen schauen, oder seine Augen werden wandern. Bleibt das Loch in der Iris nach 3 Monaten geweitet, wird empfohlen, einen Augenarzt zu konsultieren.
  2. Bleiben Sie lange in einem dunklen Raum. Wenn sich das Kind immer in einem Raum mit schlechter Beleuchtung befindet, häufig fernsieht oder am Computer spielt, fangen seine Augen an, sich an die Dunkelheit anzupassen. Unter diesen Umständen ist die Ausdehnung der Schüler nicht nachhaltig, das heißt, es dauert länger, bis ihr Durchmesser kleiner wird.
  3. Der emotionale Zustand des Babys kann auch die Bewegung der Muskeln beeinflussen, jedoch nur geringfügig. Jede Emotion führt zur Freisetzung der entsprechenden Hormone ins Blut. Sie steigern den Herzschlag und die Pupillen erweitern sich. Diese Arbeit der Sehorgane gilt als normal.

Die Schüler können durch spezielle Medikamente vergrößert werden. Sie werden bei der Diagnose (z. B. bei der Untersuchung des Augenhintergrundes) oder bei der Behandlung einer bestehenden Pathologie der Sehorgane eingesetzt.

Pathologische Ursachen des Problems

Physiologische Gründe, die erklären, warum ein Kind Pupillen erweitert hat, stellt im Gegensatz zu pathologischen keine Bedrohung dar. Eltern sollten verstehen, dass nicht alle Krankheiten von einer Änderung des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes begleitet werden.

Wenn sich also die Öffnung der Iris stetig ausdehnt, können Sie die folgenden Quellen eines anomalen Prozesses annehmen:

    Betäubungsmittel. Wenn die Eltern eines Teenagers die Ausdehnung der Schüler bemerkten, die mit Verhaltensänderungen einhergeht, können wir davon ausgehen, dass das Kind illegale Drogen konsumiert. Die Lösung für dieses Problem sollte so schnell wie möglich gefunden werden. Wenn Eltern einen Drogenkonsum im späten Jugendalter bemerken, benötigen Sie möglicherweise Hilfe von einem Narkologen.

Der im Körper stattfindende pathologische Prozess erhöht nicht immer beide Pupillen gleichzeitig. Die asymmetrische Erweiterung der Öffnung in der Iris kann die gleichen Ursachen haben wie die Mydriasis beider Augen.

Das Adie-Holmes-Syndrom ist eine weitere Erkrankung, die eine Vergrößerung des Pupillendurchmessers hervorrufen kann. Das Syndrom ist durch eine teilweise oder vollständige Lähmung der Augenmuskeln gekennzeichnet. Bei Kindern wird das Syndrom selten diagnostiziert.

Neben der fehlenden Reaktion auf Licht kann die Form des Lochs in der Iris verformt werden. Die Gründe für die Entwicklung dieses pathologischen Prozesses sind bis heute noch nicht genau bekannt, so dass es keine besondere Behandlung gibt.

Methoden zur Beseitigung von Anomalien

Abnormitäten bei Kindern in der Physiologie von der Norm sollten unbedingt untersucht werden. Durch die frühzeitige Diagnose kann der pathologische Prozess rechtzeitig erkannt werden, was die Chancen für eine erfolgreiche und schnelle Behandlung deutlich erhöht.

  • Nachdem der Hauptgrund, der zu einer stabilen Erweiterung der Pupillen geführt hat, festgelegt ist, wird der Augenarzt die geeignete Behandlung für das Kind vorschreiben: konservativ oder operativ.
  • Wenn die großen Pupillen einen längeren Aufenthalt des Kindes in einem schlecht beleuchteten Raum verursacht haben, genügt es, die Schreibtischlampe zu wechseln oder die Vorhänge auseinander zu drücken.
  • Zusätzlich wird empfohlen, spezielle Augenübungen zu machen und die Zeit beim Fernsehen und Computerspielen zu begrenzen.

Das Ignorieren dieser Tipps kann die Sehschärfe beeinträchtigen.

Ursachen der erweiterten Pupillen bei einem Kind

Mydriasmus - dieser Begriff wird in der Ophthalmologie als erweiterte Pupille des Augapfels bezeichnet. Was ist ein Schüler? Dieses von der Iris gebildete Loch ist wie eine Art Muskelring, der einen Lichtstrahl auf die Netzhaut des Auges leitet. Diese Pupillenbreite reguliert diesen Lichtstrom. Je enger es wird, desto weniger Licht fällt auf die Netzhaut, und wenn es sich ausdehnt, nimmt der Fluss des Lichtstrahls deutlich zu. Eine solche Regulierung bezieht sich auf die unbedingte Reflexaktivität des menschlichen Körpers.

Um die Netzhaut des Augapfels vor Verbrennungen zu schützen, verengen sich die Pupillen in der Regel reflexiv. Im Dunkeln dehnen sie sich aus und versuchen, dem Auge so viel Licht wie möglich zu geben, wodurch die Sehschärfe der Dämmerung erhöht wird. In einigen Fällen, die nicht von der Intensität des Lichtflusses abhängen, können sich die Pupillen ausdehnen, wobei sich beide Pupillen und nur eine Pupille ausdehnen.

Mit der Erweiterung eines Schülers wird das Phänomen Anisokorie genannt.

Warum ständig große Schüler und was bedeutet das?

Kleine Kinder im Vorschulalter haben immer sehr große Schüler, was die Eltern oft beunruhigt. Der Augapfel des Kindes beginnt nach etwa 3 oder 4 Jahren zu wachsen, dieser Prozess endet nach 9 bis 10 Jahren. Mit 5-6 Jahren entspricht die Sehschärfe des Kindes immer noch nicht der eines Erwachsenen, und bei Kindern von 8 Jahren ist die Sehfunktion fast vollständig ausgebildet, und der Augapfel erreicht normale physiologische Größen.

Es gibt eine Erklärung für diesen Zustand aus zwei Blickwinkeln - dies kann ein normales physiologisches Phänomen sein oder es gibt einen pathologischen Prozess im Körper.

Physiologische Norm mit erweiterten Pupillen:

  • Bei Säuglingen und Neugeborenen sind die Pupillen aufgrund der Tatsache, dass es keine klare Fokussierung des Blicks gibt und das Auge zu wandern scheint und manchmal sogar „tief in sich selbst gerichtet“ ist, immer geweitet. Daher sollte ein solcher Zustand bei einem einmonatigen Kind keine Angstzustände der Eltern hervorrufen, und schon mit 6 Monaten ist die erweiterte Pupille kein physiologisches Phänomen mehr, und es ist erforderlich, den Grund für das Auftreten dieser Situation zu verstehen.
  • Die Pupille des Kindes nimmt zu, wenn es erregt wird, und die emotionale Skala kann sehr unterschiedlich sein - von positiven Emotionen zu negativen;
  • Nach dem Schlaf eines Kindes werden die Pupillen vergrößert, da sie sich beim Öffnen der Augen nicht schnell ändern können, insbesondere wenn wenig Licht im Raum ist, was meistens abends oder nachts geschieht. Wenn ein Kind jeden Tag viel Zeit in einem schwach beleuchteten Raum verbringt, um Computerspiele zu schauen oder fernzusehen, werden seine Schüler auch ständig aufgeweitet.

Pathologische Manifestationen der Expansion eines oder beider Pupillen:

  • Bei einer Gehirnverletzung, zum Beispiel bei einer Gehirnerschütterung, hat ein Kind die Pupillen bei Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, unruhigem Gang oder gestörter Koordination erweitert.

Manchmal achten Kinder während des Spiels nicht auf Quetschungen oder Stürze, aber einige Stunden nach der Verletzung beginnen sich die Symptome zu verstärken, und die erweiterten Pupillen helfen, zu vermuten, dass etwas nicht stimmt.

  • Bei erhöhter Körpertemperatur und allgemeiner Vergiftung des Körpers, die bei infektiösen oder katarrhalischen Erkrankungen auftritt, erweitern sich die Pupillen in der Regel.
  • Ein Ungleichgewicht von Stoffwechselprozessen im Körper führt zu dauerhaftem Mydriasma, das bei Erkrankungen der Schilddrüse oder bei Diabetes mellitus auftritt.
  • Schwerwiegende neurologische Erkrankungen haben in ihren Symptomen Mydriasmus oder Anisotropie, wenn eine Pupille aufgrund der Kompression der Nervenstämme durch den Tumor, Epilepsie oder Enzephalopathie und Aortenaneurysma größer ist als die andere;
  • Im Falle einer Vergiftung mit toxischen Substanzen oder Produkten, Exposition gegenüber Opium, Morphin oder anderen Betäubungsmitteln erweitern sich die Pupillen, gehen jedoch mit entsprechenden Begleitsymptomen von Vergiftung oder Intoxikation einher, die die Ursache dieser Pupillengröße erkennen lässt;
  • Verletzungen des Augapfels oder der Augengefäße können auch die Pupille erweitern.

Die Eltern bemerken den Mydriasmus oder die Anisotropie eines Kindes und sollten nicht sofort in Panik geraten. Ärzte raten Ihnen, ihn einige Zeit zu beobachten, falls die Situation Sie immer noch alarmiert, und andere alarmierende Symptome hinzugefügt werden - in diesem Fall sollten Sie einen Augenarzt konsultieren.

Diagnose

Die Ursachen für die Ausdehnung beider oder eines Pupillen zu diagnostizieren, ist keine leichte Aufgabe, und häufig müssen nicht nur ein Augenarzt, sondern auch ein Neurologe, Traumatologe, Endokrinologe und Otolaryngologe konsultiert werden.

Die häufigsten Ursachen für die Ausdehnung eines einzelnen Pupillen sind:

  • Parese oder vollständige Lähmung des N. oculomotorica, wenn neben der Pupillenausdehnung häufig die motorische Funktion des Auges beeinträchtigt wird und auch das Oberlid gesenkt wird;
  • Erbkrankheit - Sdrom Eddy, wenn die Augenpupille nicht auf Licht reagiert, aber keine Kurzsichtigkeit hat;
  • Pupillenfehlstellung aufgrund einer Augenverletzung;
  • Entzündung des Nasolabialknotens, als Komplikation bei HNO-Erkrankungen zum Beispiel bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen;
  • bei Migräne, wenn einseitige Schmerzen des Clusters beginnen.

Häufige Ursachen für die Erweiterung beider Schüler sind:

  • Kopfverletzung - Gehirnerschütterung;
  • Glaukom, bei dem zusätzlich zur Erweiterung der Pupillen das Sehvermögen sich verschlechtert, ein Gefühl der Unbestimmtheit, ein Schmerzgefühl in den Augen, eine Rötung vorliegt;
  • Präeklampsie bei schwangeren Frauen, die mit erhöhtem Blutdruck, Nierenfunktion und Entzündungen im Harntrakt verbunden ist;
  • Enzephalopathie, begleitet von eingeschränktem Hirnkreislauf, Schwindel, Tremor der Hände, Gedächtnisverlust;
  • Thyrotoxikose - tritt bei Überfunktion der Schilddrüse auf, begleitet von einer Zunahme der Herzschläge, nervöser Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und gestörten Stoffwechselvorgängen im Körper.

Während der Untersuchung beim Augenarzt oder Neuropathologen überprüfen Ärzte in der Regel die folgenden Funktionen des Allgemeinzustandes des Körpers und der Sehorgane:

  • feststellen, ob die Person bei Bewusstsein ist und wie ihre Pupillenreaktion auf den Lichtstrahl ist, die Pupille reflexiv irritierend;
  • Achten Sie auf die Form und Größe der beiden Schüler.
  • Schauen Sie, ob die Beweglichkeit eines Augens in der Augenhöhle eingeschränkt ist.

Die Methoden der instrumentellen Diagnostik umfassen:

  • biochemisches und vollständiges Blutbild;
  • Untersuchung der Sehschärfe mit Hilfe spezieller Ausrüstung;
  • Überprüfung des Fundus;
  • Messung des Augeninnendrucks;
  • Ultraschall des Augapfels;
  • Kernspintomographie des Gehirns und der Halswirbelsäule.

Der Umgang mit der Ursache des Problems ist äußerst wichtig, um rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen und Zustände zu verhindern, die die Gesundheit und manchmal das Leben des Kindes bedrohen.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Laut Yevgeny Olegovich Komarovsky, einem berühmten russischen Kinderarzt, sind bei erweiterten Pupillen eines Kindes in Abwesenheit anderer begleitender pathologischer Symptome keine medikamentöse Therapie oder Korrekturmaßnahmen zur Verbesserung des Visus notwendig. Wenn Mydriasis in Kombination mit anderen atypischen Symptomen erkannt wird, ist es ratsam, eine Konsultationsuntersuchung bei einem Augenarzt einzuholen. Während der Untersuchung wird der Arzt eine Überweisung an andere Fachärzte weiterleiten, die eine zusätzliche Untersuchung durchführen. Auf Basis der erhobenen Daten ist es bereits möglich, über Diagnose zu sprechen und gegebenenfalls Behandlungstaktiken zu entwickeln.

Die Therapie der erweiterten Pupillen bei Kindern, die keine Fremdsymptome haben, besteht in der Regel in der Verwendung von Augentropfen-Miotika, die von einem Arzt verordnet werden.

Diese Medikamente sind: "Carbachol", "Polycarpin-Hydrochlorid", "Ecophio-Jodid" und andere Analoga. Diese Medikamente wirken auf das Muskelgewebe der Pupille und verengen sie schnell. Ihre Verwendung erfordert jedoch eine klare Begründung, da diese Instrumente eine Reihe von Kontraindikationen haben. Häufig kann eine Nebenwirkung solcher Medikamente, die von einem Kind angewendet werden, eine Verletzung der Sehschärfe darstellen - er sieht Gegenstände, als ob sich im Nebel anhaltende Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und sogar Durchfall entwickeln könnten.

Dr. Komarovsky E. O. empfiehlt Eltern häufig, auf die Bedingungen zu achten, unter denen das Kind lebt. Wie ist sein Zimmer ausgestattet? Wenn es von dunklen Farben dominiert wird, wird dies eine erhebliche Belastung für die Augen des Babys sein, und als Folge davon werden seine Pupillen erweitert. Außerdem sollte der Raum gut beleuchtet sein - tagsüber kann Tageslicht aus dem Fenster einfließen, und abends handelt es sich um ein ziemlich effektives künstliches Licht, das die Augen des Babys nicht erträgt.

Manchmal muss man in einem Kinderzimmer den gesamten Innenraum komplett erneuern - die Tapete wechseln, den Innenraum durch hellere Farbtöne ersetzen. Nach solchen Veränderungen vergeht die Expansion der Pupillen oft ohne medizinischen Eingriff.

Ältere Kinder, die bereits im Kinderteam aktiv sozialisieren, benötigen auch elterliche Aufmerksamkeit, um herauszufinden, wie sich das Kind psychisch unter Gleichaltrigen fühlt und ob es traumatische Situationen für ihn gibt.

Oft wird die Ursache der Mydriasis zu ungünstigen Bedingungen in der Familie. In der Tat reagieren die Pupillen eines Kindes in Folge eines nervösen Überstresses auf bekannte Weise - sie dehnen sich aus. Ein psychologisches Mikroklima zu Hause oder in einer Einrichtung für Kinder zu schaffen, reicht manchmal aus, um die erweiterten Pupillen wieder normal zu machen.

Nicht nur kleine Kinder, sondern auch Teenager erleben psychisch-emotionale Überanstrengung.

Und in der Pubertät der Reife erfahren Kinder vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen im Körper und der allgemeinen Begeisterung für Computer und Smartphones eine enorme Belastung für die Sehorgane. Der Kinderarzt EO Komarovsky empfiehlt regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, dass sich Ihr Kind einer routinemäßigen Untersuchung durch einen Augenarzt unterzieht, vor allem, wenn Sie seine Pupillen mit erweiterten Pupillen bemerken.

Ein weiterer Faktor, der sich auf die dauerhafte Erweiterung beider Pupillen auswirkt und bei Jugendlichen im Zusammenhang steht, ist die Verwendung von Betäubungsmitteln. Dieses Problem wird heute trotz umfangreicher Anti-Propaganda immer wichtiger. Bei der Anwendung von Drogen weiten sich die Pupillen der Augen aus und bleiben lange Zeit unverändert, und das Verhalten eines Jugendlichen ist unzureichend.

Laut Dr. Komarovsky sollten E. O. mydriasm und Anisocoria weder von den Eltern noch von den Kinderärzten im Bezirk unbemerkt bleiben. Nur wenn Sie den Grund für das Auftreten eines solchen Zustands verstehen, können Sie ihn korrigieren oder ganz beseitigen.

Wie Sie die Diagnose der Pupille bestimmen, erfahren Sie im folgenden Video.

Ursachen der erweiterten Pupillen bei einem Kind

Erweiterte Kinder in einem Kind alarmieren und alarmieren die Eltern zu Recht. Warum passiert das, ist alles in Ordnung mit dem Baby - die vorrangigen Fragen, die Eltern stellen.

Was ist das?

In der Fachsprache der Angehörigen der Gesundheitsberufe wird die Erweiterung der Pupille als Mydriasis bezeichnet. Dieses Phänomen wird nicht als Krankheit betrachtet, vielmehr können vergrößerte Pupillen als Symptom betrachtet werden. Ein solches Symptom anzuzeigen, kann entweder eine absolute Norm oder eine vorhandene Pathologie sein. Die Fähigkeit der Pupille, sich aufgrund der Arbeit der Augenmuskeln und des gleichen Nervs auszudehnen und zusammenzuziehen. Jeder weiß, dass helles Licht einen Krampf verursacht und die Pupille sich reflexartig verengt. Lichtmangel, Dämmerung und Dämmerung tragen dagegen zur Ausdehnung der Pupille bei - auf diese Weise "passt" sich das Auge an die menschliche Umgebung an und schafft die besten Voraussetzungen, damit mehr Lichtstrahlen auf die Netzhaut treffen.

Die Pupille ist im Wesentlichen ein Eingangstor für Lichtstrahlen, und wie weit diese „Tore“ geöffnet werden, hängt von der Reaktion des Nervensystems bzw. von den Fasern des dritten Paares der Hirnnerven ab. Wenn sich die Pupillen eines Kindes als Reaktion auf eine Abnahme des Lichts ausdehnen, ist nichts ungewöhnliches oder schmerzhaftes daran. So hat die Natur gedacht. Eltern lösen normalerweise den Alarm aus, wenn die Pupillen des Babys ständig aufgeweitet sind, unabhängig von den Lichtverhältnissen, in denen sich das Kind befindet. Selbst ein solches Phänomen kann ganz normale Erklärungen finden, die nichts mit Krankheiten zu tun haben.

Nicht immer ist Mydriasis pathologisch und behandlungsbedürftig.

Gründe

Grundlage der Pupillenexpansion ist immer die Reaktion des N. oculomotoris auf einen gewissen Reizstoff - äußerlich oder innerlich. Physiologische, natürliche Ursachen verursachen in der Regel eine bilaterale einheitliche Mydriasis, dh beide Pupillen sind in der gleichen Weise erweitert. Es ist möglich, einen solchen physiologischen Prozess von einer Krankheit oder einem Krankheitszustand durch die Reaktion der Augen eines Kindes auf Licht zu unterscheiden. Wenn die Pupillen nicht auf das helle Licht mit einer Verengung reagieren, ist dies höchstwahrscheinlich eine Pathologie. Die Hauptursachen für Mydriasis sollten berücksichtigt werden.

Physiologisch

Der vergrößerte Durchmesser der Pupillen bei Neugeborenen und Kleinkindern sollte bei den Eltern keine Angstzustände hervorrufen, da die Sehfunktion des Babys noch ausgeprägt ist. Nach der Geburt sieht das Baby die Welt als verschwommene Flecken unterschiedlicher Intensität. Ein neugeborenes und ein Monat altes Baby hat eine wichtige Aufgabe - zu lernen, sich auf das Thema zu konzentrieren, und er versucht, diese Fähigkeit so schnell wie möglich zu beherrschen, weil er bereits daran interessiert ist, was um ihn herum geschieht, er lernt Farben zu erkennen und wahrzunehmen.

Die Sehorgane des Babys stehen unter enormem Druck, die Ausdehnung der Pupille wird in diesem Fall als normale Reaktion des autonomen Nervensystems auf Reize von außen und auf die inneren Bildungsprozesse betrachtet, die schnell voranschreiten. Wenn die Säuglings-Mydriasis bis zu 3 Monate anhält, ist dieses Phänomen nicht pathologisch.

Erweiterte Schüler bei älteren Kindern können damit zusammenhängen, dass die Eltern im Kinderzimmer sorgfältig ein gedämpftes, gedämpftes Licht erzeugt haben, das nicht in die Augen "fällt". Wenn das Kind zur gleichen Zeit ein wenig im Freien an der frischen Luft spazieren geht, lädt es oft bei schlechten Lichtverhältnissen Organe des Sehens ein, indem es Zeichentrickfilme beobachtet und am Computer spielt, dann ist es nicht verwunderlich, dass Mydriasis fast permanent wird. Die Augen passen sich einfach den äußeren Bedingungen der menschlichen Existenz an.

Es ist bemerkenswert, dass die Veränderung des Lebensstils eines solchen Kindes, häufige Spaziergänge, aktiver Sport, die Verkürzung der Zeit am Fernseher und am Computermonitor den Pupillendurchmesser des Kindes normalisieren, jedoch nicht sofort, sondern allmählich.

In gleicher Weise entwickelte sich die "Gewohnheit" des Schülers der ständigen Expansion.

Hormone können die Pupillengröße beeinflussen. In einem Zustand von schwerem Stress, Angst, Freude und erhöhter Angst beginnt beispielsweise ein Kind im Körper, verschiedene Hormone zu produzieren, und der Schüler reagiert sofort auf Veränderungen des hormonellen Hintergrunds durch Expansion. So bemerken die Eltern bei Kindern im Alter von 3 Jahren im Alter von 7 bis 8 Jahren häufig ständig erweiterte Pupillen. Im ersten Fall ist Stress wahrscheinlich mit dem Beginn des Kindergartenbesuchs und im zweiten mit den Belastungen und Belastungen im Zusammenhang mit dem Schulbeginn und der Zunahme der emotionalen Belastung verbunden.

Die Schüler eines Kindes, das aufgrund von Konflikten in der Familie erlebt wird, Meinungsverschiedenheiten mit Gleichaltrigen, die sich seit langem besorgt und aufgeregt sind, beispielsweise aufgrund von bevorstehenden Prüfungen oder wichtigen Wettbewerben, können ständig erweitert werden.

Die aufmerksame Einstellung der Erwachsenen auf die Probleme von Kindern und Jugendlichen hilft, Stressfaktoren rechtzeitig zu finden und zu beseitigen.

Pathologisch

Die Pupillenerweiterung wird von vielen pathologischen Zuständen begleitet. So können Ärzte durch die Reaktion der Pupille über das Einsetzen eines Schockzustands bei starken Schmerzen oder als Ergebnis eines starken Blutverlusts urteilen. Menschen im Koma haben die Pupillen immer erweitert. Weniger schwerwiegende Zustände, die auch von Mydriasis begleitet werden, sind folgende.

  • Einnahme bestimmter Medikamente sowie Drogen und Alkohol;
  • Infektionskrankheiten im Zusammenhang mit Intoxikation;
  • Entzündliche Prozesse in den Membranen des Gehirns (Meningitis, Enzephalitis und andere);
  • Traumatische Hirnverletzung;
  • Vergiftung;
  • Probleme mit dem Stoffwechsel (bei Diabetes mellitus und einer Reihe anderer chronischer Erkrankungen);
  • Augenverletzungen;
  • Sehstörungen (Glaukom);
  • Vegetative Dystonie;
  • Epilepsie;
  • Hoher intrakranialer Druck, Hydrocephalus;
  • Tumorprozesse, Gehirnbildung.

Die häufigsten Ursachen sollten genauer beschrieben werden.

Schockzustände

Schocks können nicht nur als Folge von starken Schmerzen auftreten, die ein Kind zum Zeitpunkt der Verletzung erfahren kann, sondern auch als Folge einer schweren allergischen Reaktion, Überdosis von Medikamenten und erheblichem Blutverlust. In all diesen Fällen wird die Pupillenausdehnung durch zwei "Nothormone" - Adrenalin und Cortisol - verursacht. Sie werden in großen Mengen produziert, um den Körper in einer Notsituation in einen "wirtschaftlichen Modus" zu bringen. Die Blutgefäße verengen sich, der Blutfluss verlangsamt sich, alle Systeme arbeiten langsam und sanft unter den Bedingungen der "Energieeinsparung".

Die erweiterten Pupillen werden normal, nachdem dem Kind die notwendige medizinische Hilfe geleistet wurde und sich der hormonelle Hintergrund zu stabilisieren beginnt.

Traumatische Hirnverletzung

Gehirnerschütterungen sowie Blutergüsse und Hämatome gehen meistens mit Mydriasis einher und sind asymmetrisch ungleichmäßig - eine Pupille ist größer als die andere, die rechte und linke Pupille reagieren unterschiedlich auf den Test mit Licht. Möglich wird dies durch ein Trauma (Kompression, paralytischer Zustand) der Hirnnerven, einem Zentrum im Gehirn, das die Aktivität des N. oculomotorius reguliert. Die Pupillendilatation ist ein wichtiges diagnostisches Zeichen für Kopf- und Hirnverletzungen. Zusätzliche Symptome können unterschiedlich sein - vom Auftreten von Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu einem krampfartigen Zustand oder Bewusstseinsverlust. Das Kind benötigt unbedingt eine qualifizierte medizinische Versorgung.

Epilepsie und erhöhter intrakranialer Druck

Ein epileptischer Anfall verursacht wie die intrakranielle Hypertonie Funktionsstörungen des dritten Hirnnervenpaares. Der Durchmesser der Pupille hört daher einfach auf, reguliert zu werden. Mydriasis begleitet einen Anfall bei Epilepsie, oft begleitet von einem generalisierten Krampfzustand. Bei erhöhtem Druck im Schädel wird der Druck auf die Hirnnerven länger und systematisch ausgeübt, so dass der erweiterte Pupillendurchmesser ein ausreichend langes Symptom für das Kind sein kann.

Gifte und Toxine

Das gefährlichste Gift, das zu einer Lähmung der Augenmuskeln und -nerven sowie der Muskeln der Atemwege führen kann, ist Botox. Er kann in den Körper eines Kindes mit schlechtem Dosenfleisch oder Fisch, mit Wurstwaren eindringen. Viele chemische Gifte, die ein Kind versehentlich eingenommen hat, weil die Hausratversorgung mit Haushaltschemikalien unbeaufsichtigt ist, verursachen ebenfalls eine Pupillenerweiterung, und dies ist nur eines der Symptome der Vergiftung. Alkohol und Drogen haben eine moderate Wirkung auf die Hirnnerven - Marihuana, Kokain und synthetische Mischungen. Unter dem Einfluss dieser Substanzen reguliert das Gehirn die Prozesse der Hemmung und Erregung des Nervensystems, was zu einer vorübergehenden Mydriasis führt.

Die besondere Aufmerksamkeit der Eltern erfordert bei Jugendlichen häufig erweiterte Pupillen. Wenn der mydriatische Zustand von Unzulänglichkeit, ungewöhnlichem Verhalten und ungewöhnlichen Reaktionen auf gewöhnliche Dinge begleitet wird, ist dies ein Grund, darüber nachzudenken, ob das Kind Drogen nimmt.

Arzneimittel

Um die Ausdehnung der Pupillen bei einem Kind herbeizuführen, können Medikamente wie Barbiturate, Antispasmodika und manchmal Hormonpräparate verabreicht werden. Zum Beispiel macht Prednisolon, das zur Behandlung einer schweren allergischen Reaktion und anderer Beschwerden empfohlen werden kann, den Körper anfälliger für Adrenalin, was wiederum die Pupillen erweitert. Vergiftungen mit diesen Medikamenten manifestieren sich nicht nur durch pathologisch erweiterte Pupillen ohne Lichtreaktion, sondern auch durch andere Symptome - Verwirrung, Bewusstseinsverlust, Krämpfe, Blutdruckabfall und Erbrechen. Sie können nicht warten, Sie müssen Nothilfe leisten und einen Krankenwagen rufen.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky

In den meisten Fällen neigen Eltern dazu, das Problem der erweiterten Pupillen etwas zu übertreiben, glaubt der bekannte Kinderarzt Yevgeny Komarovsky. Aber es ist besser so, als die Symptome pathologischer Zustände zu übersehen und zu ignorieren. Sie sollten nicht versuchen, die Ursache für ständig erweiterte oder asymmetrisch vergrößerte Pupillen bei einem Kind herauszufinden. Es ist am besten, untersucht zu werden. Es sollte mit einem Besuch bei einem Augenarzt und einem Neurologen beginnen.

Um diese oder andere Verdächtigungen des Arztes zu bestätigen, verschreiben sie häufig eine MRI des Gehirns oder ein Elektroenzephalogramm sowie einen allgemeinen und biochemischen Bluttest, der die Bestimmung der Konzentration bestimmter Hormone ermöglicht. Wenn der Arzt nach den Ergebnissen der Umfrage sagt, dass keine Pathologien gefunden wurden, sollten die Eltern diese Tatsache akzeptieren. Letztendlich kann die Größe der Pupillen eines Kindes ein individuelles Erscheinungsbild sein. Aber dieser Gedanke sollte zumindest den Eltern in den Sinn kommen, wenn das Kind bereits von Spezialisten untersucht wurde.

Mehr Über Die Vision

Beide Augen oder eines (rechts, links) sahen schlimmer aus: Was tun?

Der aktivste Körper einer modernen Person, insbesondere eines Büroangestellten, ist das Auge. Er ist Stress ausgesetzt, wenn er Texte von Geschäftspapieren liest, sich vor einem Computerbildschirm oder einem Fernsehbildschirm aufhält....

Wie man den Augeninnendruck zu Hause misst

Augenkrankheiten sind heute ziemlich weit verbreitet. Glaukom, Atrophie der Augennerven - Häufig wurden Krankheiten aufgezeichnet, die zur wirksamen Behandlung eine gründliche Diagnose erfordern....

Vitrum Vision Forte Vitamin Complex: Zusammensetzung und Gebrauchsanweisung

Vision ist eines der großen Geschenke der Natur an den Menschen. Dieses äußere Gefühl hilft uns, ein vollständiges Bild der Welt zu präsentieren und das Leben in vollen Zügen zu leben....

Behandlungsmethoden für die Netzhautablösung

Netzhautablösung - eine häufige ophthalmische Pathologie, durch deren Bildung die Netzhaut von der Aderhaut getrennt wird.Die Entstehung dieses Problems kann durch eine Reihe negativer Faktoren sowie durch physiologische Merkmale hervorgerufen werden....