Blepharokonjunktivitis

Kurzsichtigkeit

Wenn Sie keine umfassende Behandlung der Konjunktivitis durchführen, kann sich daraus eine sehr unangenehme und schwerwiegende Komplikation entwickeln - die Blepharokonjunktivitis. Die Krankheit ist eine Kombination aus Symptomen, die für Blepharitis (Entzündung der Augenlider) und Konjunktivitis charakteristisch sind.

Die Inzidenzraten der Blepharokonjunktivitis liegen je nach Quelle zwischen 45% und 70%.

Ursachen und Krankheitserreger

Die häufigsten Erreger der Blepharokonjunktivitis sind:

  • Klemmen Typ Demodex;
  • Bakterielle Wirkstoffe: Gonokokken, Koch Wicks Stick, Streptokokken, goldene und epidermale Staphylokokken, Pneumokokken, Moraxcella, Chlamydien und andere.
  • Viren: Adenovirus, einfaches und genitales Herpesvirus.

Darüber hinaus kann sich die Krankheit als Folge verschiedener Allergene entwickeln, die in die Bindehauthöhle eintreten.

Faktoren, die zur Krankheit beitragen, sind:

  • unzureichende Behandlung von Konjunktivitis, einschließlich Selbstmedikation, vorzeitiger Abbruch der Medikation, unsachgemäße Augenpflege;
  • Myopie;
  • Astigmatismus;
  • Verletzungen der Bindehaut;
  • Hypothermie;
  • Abnahme der Immunität aufgrund von Krankheit oder längerem Gebrauch von Zytostatika und Glukokortikoiden.

Die durch Viren oder Bakterien verursachte Blepharokonjunktivitis ist eine ziemlich ansteckende Krankheit.

Symptome der Blepharokonjunktivitis und ihrer Arten

Während der Entstehung der Erkrankung sind starke Schwellungen der Augenlider, Rötung der Bindehaut und Tränen erkennbar. Aus dem Auge erscheint ein Ausfluss, der je nach Erreger einen eitrigen oder schleimigen Charakter haben kann. Patienten können das helle Licht nicht sehen.

In der augenärztlichen Praxis gibt es zwei Arten von Blepharokonjunktivitis: Epidemie und Dermatologie.

Epidemie (bakteriell)

Kann in akuter oder chronischer Form auftreten. In der Regel wird es durch Staphylokokken verursacht. Die Krankheit äußert sich in einer starken Rötung der Augenlider und der Bindehaut.

Im Bereich der Zilienknollen bildet sich eine Art "Halsband" aus Akne oder kleinen Tumoren. Dicker, schwerer Ausfluss kommt aus dem Auge, der ohne Pflege austrocknet, die Augenlider zusammenklebt und gelbe Krusten bildet.

Charakteristischer Büschelverlust der Wimpern. Lesen Sie hier mehr über die bakterielle Art der Konjunktivitis.

Dermatical (seborrheic)

Entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund folgender Erkrankungen:

  • seborrhoische Dermatitis (eine Erkrankung, die sich als Folge der Fehlfunktion der Talgdrüsen entwickelt und durch erhöhte Talgproduktion gekennzeichnet ist);
  • Rosazea (Akne).

Die seborrhoische Blepharokonjunktivitis wird von einem starken Brennen in den Augen, starkem Reißen und Rötung der Augenschleimhaut begleitet. Juckreiz ist nicht charakteristisch. Es sei darauf hingewiesen, dass diese Symptome durch das Essen aller Arten von Gewürzen und Gewürzen verschlimmert werden können.

Behandlung

Am häufigsten ist die Blepharokonjunktivitis chronisch und sehr schwer zu behandeln. Dies zeigt erneut die Notwendigkeit eines rechtzeitigen Besuchs bei einem Augenarzt.

Der Behandlungsplan basiert auf dem identifizierten Erreger. Abhängig davon verschreibt der Arzt antivirale, antihistaminische oder antibakterielle Tropfen und Salben für die Augen.

Besonders wichtig ist die Pflege der kranken Augen. Es wird empfohlen, die Bindehauthöhlen alle 2-3 Stunden mit antiseptischen Lösungen zu spülen. Zum Entfernen von Krusten können Sie nur mit einem Antiseptikum angefeuchtete Mulltupfer verwenden. Außerdem sollte für jedes Auge ein Tampon getrennt sein.

Wenn die Krankheit eine virale Ätiologie hat, ist es unmöglich, auf Corticosteroiden basierende Medikamente zu verwenden: Garazon, Sofradex und andere, da sie den Krankheitsverlauf weiter verschlimmern können.

Kortikosteroid-Medikamente werden zur Behandlung der seborrhoischen Form der Blepharokonjunktivitis benötigt, da nur sie die Schwere des Entzündungsprozesses verringern können. In diesem Fall muss der Patient unbedingt einen Dermatovenerologen für eine umfassende Behandlung aufsuchen.

Was ist Blepharokonjunktivitis des Auges und seine Behandlung, Fotos, Symptome, Typen

Die Blepharokonjunktivitis ist eine der Arten entzündlicher Erkrankungen des Auges (Konjunktivitis), die gleichzeitig mit der Niederlage der Augenlider (Blepharitis) auftritt. Auch als regionale Blepharitis bekannt, entwickelt sie sich meist gleichzeitig mit Rosazea, seborrhoischer Dermatitis, Staphylokokkeninfektionen und anderen bakteriellen Pathologien der Sehorgane.

Blepharokonjunktivitis - was ist das?

Nach ICD-10 ist die Blepharokonjunktivitis der Code H 10.5. Bei allen Augenkrankheiten, die durch pathogene Mikroflora verursacht werden, machen Beschwerden mit Symptomen dieser Pathologie fast die Hälfte der Fälle aus, was als ziemlich hoher klinischer Indikator angesehen wird.

Am häufigsten wenden sich die Patienten an den Augenarzt mit Rötungsbeschwerden, und der Spezialist stellt die Diagnose und ihre Art bereits genau fest.

In den Foto-Manifestationen der Blepharokonjunktivitis

Klassifizierung

Die offizielle Klassifizierung umfasst drei Arten dieser Pathologie.

Infektiöse Blepharokonjunktivitis

Sie tritt als Folge einer Schädigung der Augen durch pathogene Mikroflora auf und äußert sich in einer relativ schwachen Rötung der Augenlider und einer starken Hyperämie der Augenschleimhaut. Es wird immer von eitrigen Schleimsekreten begleitet, die an den Wurzeln der Wimpern einen "Kragen" bilden, der dazu führt, dass sie in Bündeln zusammenkleben. Die Haut unter der Kruste ist mit Geschwüren bedeckt, die dünner werden, was zum Zilienverlust führt.

Foto-demodektische Blepharokonjunktivitis

Der zweite Name der Form ist epidemische Blepharokonjunktivitis, d. H. verursacht durch pathogene mikroflora. Dies können sein:

  • Kokken-Mikroorganismen;
  • verschiedene Stöcke - Darm, Tuberkulose, Diphtherie und andere;
  • Viren;
  • Hefepilze;
  • Protozoen (Chlamydien).

Die am häufigsten diagnostizierten Pathologien dieser Gruppe sind:

  • demodektische Blepharokonjunktivitis - verursacht durch Bisse von Hautmilben Demodex, die die Haarfollikel und die Talgdrüse fast aller Menschen bewohnen; die längste Behandlung - es wird mehrere Monate dauern, um Parasiten zu bekämpfen;
Demodektische Blepharokonjunktivitis
  • eitrige Blepharokonjunktivitis - entwickelt sich hauptsächlich, wenn die Sehorgane durch Streptokokken, Staphylokokken, Gonokokken und Pneumokokken geschädigt werden;
Dieses Foto zeigt eine eitrige Blepharokonjunktivitis.
  • virale Blepharokonjunktivitis - ausgelöst durch Herpesviren, Masern, Adenoviren; der helle Vertreter ist die herpetische Blepharokonjunktivitis;
Fotos der herpetischen Blepharokonjunktivitis
  • Blepharokonjunktivitis Moraks-Axenfeld - tritt bei Kontakt mit Diplobacillus auf, betrifft hauptsächlich die Augenwinkel.
Fotografie mit eckiger Blepharokonjunktur (Morax-Axenfeld)

Seborrhoische Blepharokonjunktivitis

Auch als Dermatitis bekannt. Es tritt als Komplikation einer schweren Form der seborrhoischen Dermatitis auf, die sich auf die Kopfhaut oder Augenbrauen oder Rosazea (Rosazea) auswirkt, und Patienten mit fettreicher Haut neigen auch dazu.

Blepharokonjunktivitis mit Rosazea

Begleitet von Rötung der Augenlider und Schleimhäute, Brennen und Reizung der Augen.

Allergische Blepharokonjunktivitis

Verursacht durch die Überempfindlichkeit des Patienten gegenüber äußeren Faktoren und Reizstoffen: Pollen, Nahrung, Tierhaare und andere. Bei der allergischen Blepharokonjunktivitis beginnt die Behandlung immer mit der Beseitigung des Erregers oder der Einschränkung des Kontakts mit diesem und schließt die Einnahme von Antihistaminika ein.

Foto eines Patienten mit allergischer Blepharokonjunktivitis:

Dieses Foto zeigt eine allergische Blepharokonjunktivitis.

Variety - Blepharoconjunctivitis infektiös-allergisch, die bei einer Allergie gegen bakterielle Mikroflora auftritt, ist durch mäßige Rötung der Konjunktiva gekennzeichnet, ihr charakteristisches Merkmal ist jedoch das Fehlen des Erregers in den Geweben der Sehorgane.

Auch ist die Krankheit durch die Art des Verlaufs unterteilt, dies sind zwei Formen:

  • akute Blepharokonjunktivitis - entwickelt sich plötzlich, abrupt, die Manifestationen sind ausgeprägt, die Kursdauer beträgt 1-3 Wochen;
  • chronische Blepharokonjunktivitis - Symptome sind durch Periodizität der Verstärkung und Abschwächung gekennzeichnet. Am Ende des Tages werden die Augen sehr müde, die Sehschärfe nimmt ab; Der pathologische Prozess entwickelt sich lange Zeit und die Behandlung der chronischen Blepharokonjunktivitis ist komplex und nicht immer erfolgreich.

Einige Ärzte scheiden eine andere Form der subakuten Blepharokonjunktivitis aus. Alle Symptome ähneln dem akuten Krankheitsbild, sind jedoch weniger ausgeprägt.

Epidemiologie

Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind gleichermaßen von der Entwicklung der Pathologie betroffen. Die Inzidenzraten reichen von 45% bis 70% aller Augenerkrankungen. Erwachsene Patienten unterschiedlichen Alters mit gleicher Häufigkeit leiden sowohl Männer als auch Frauen.

Ursachen (Ätiologie)

In den meisten Fällen gerät die Infektion über die Schleimhäute aus der äußeren Umgebung, selten verursacht die Pathologie Autoimmunkrankheiten.

Prädisponierende Faktoren umfassen:

  • geringfügige Verletzungen der Bindehaut durch Kontakt mit einem Fremdkörper;
  • Geschichte von Infektionskrankheiten;
  • Myopie, Hyperopie, Astigmatismus;
  • Verringerung der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers durch Hypothermie, schwere Erkrankungen, chirurgische Eingriffe und andere.

Eine Infektion mit pathogener Mikroflora (Kokken, Stäbchen, Viren) tritt bei Kontakt mit einer infizierten Person auf, seltener nach Manipulationen oder Operationen am Auge, bei denen die Sterilitätsbedingungen nicht erfüllt waren. Die durch die Zecken übertragene Blepharokonjunktivitis wird durch eine verstärkte Aktivierung der auf dem menschlichen Körper lebenden Parasiten infolge derselben geschwächten Immunität und eine allergische Reaktion durch Kontakt mit einem Reizstoff ausgelöst.

Symptome der Blepharokonjunktivitis

Jede Form der Pathologie hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale, aber es gibt auch allgemeine Erscheinungsformen, die sich schrittweise entwickeln:

  • Das erste Stadium ist durch starke Schwellung der Augenlider, Rötung der Bindehaut und in der Nähe befindlicher Gewebe gekennzeichnet.
  • Die zweite Stufe - Hyperämie bedeckt allmählich die Eiweißhülle des Auges, es entsteht Photophobie, eine reichliche Trennung der Tränensekretion beginnt;
  • In der dritten Phase - als Folge des ständigen Fortschreitens der Krankheit - treten Eiter-Schleim-Entladungen auf und verkleben die Wimpern.

Fast alle Arten von Krankheiten haben ihre eigenen spezifischen Symptome. So ist die bakterielle Form durch moderate Hyperämie der Augenlider und der Bindehaut gekennzeichnet, aber wenn sie kleine Tumoren bildet, Akne. Gleichzeitig sind die durch Kokkenflora verursachten Sekretionen extrem eitrig - ein gelber Kragen bildet sich an den Wimpern, und sie selbst beginnen herauszufallen, oft in Bündeln. Wenn virale Ätiologie zhenemazrachny, dick, mit einem weißlichen Schimmer ausscheiden.

Die dermatologische Form verläuft gegen Seborrhoe oder Rosazea. Es zeichnet sich durch ausgeprägte Rötung, ständiges Schneiden und Brennen in den Augen sowie eine starke Trennung der Tränen aus. Allergietypen treten immer mit klassischen Anzeichen einer Unverträglichkeit auf: Rhinitis, verstopfte Nase, Hautausschläge.

Diagnose der Blepharokonjunktivitis

Die Primärdiagnose wird von einem Spezialisten auf der Grundlage des Krankheitsbildes der Erkrankung und der Beschwerden des Patienten erstellt. Final - nach der Analyse. Dies können sein:

  • Kratzen, gefolgt von einer mikroskopischen Untersuchung oder Bakterienimpfung - um den Erreger zu identifizieren oder die Parasiten zu bestimmen;
  • Allergietests - um die allergische Form der Krankheit zu bestätigen oder zu widerlegen.

Blepharokonjunktivitis des Auges und seine Behandlung

Therapeutische Taktiken hängen von der endgültigen Diagnose und den Gründen für deren Auftreten ab. Es hat zwei Ziele - die Zerstörung des Erregers und die Linderung bestehender Symptome mit anschließender vollständiger Beseitigung. Die Behandlung der Blepharokonjunktivitis des Auges beinhaltet notwendigerweise die Entfernung des Exsudats mit mechanischen Mitteln unter Verwendung von antiseptischen Lösungen. Folgende Medikamentengruppen werden aus Medikamenten verschrieben:

  • Antibiotika sind notwendig für die Zerstörung des Erregers. Die Therapie mit ihnen ist normalerweise kurz, nicht länger als 7 bis 10 Tage, aber häufig - alle 4-6 Stunden (manchmal öfter), mit einer allmählichen Abnahme der Nutzungsvielfalt, wenn die klinischen Manifestationen abnehmen;
  • Nichtsteroidale Antirheumatika - können je nach Schwere der Erkrankung topisch oder durch Injektion angewendet werden;
  • Antiallergika - Antihistaminika sind wirksam bei der Behandlung von infektiös allergischen oder klassischen allergischen Formen der Pathologie;
  • Antivirale Medikamente werden für den viralen Typ der Erkrankung empfohlen. Die Therapie wird 6-12 Tage durchgeführt. Die Häufigkeit der Anwendung bei akuten Erkrankungen beträgt bis zu 10-mal täglich.
  • Vitaminkomplexe - sind für alle Patienten vorgeschrieben, um das Immunsystem zu stärken, sollten Vitamine B, Ascorbinsäure und Retinol einschließen;
  • Regenerationsstimulanzien - werden verschrieben, wenn eine Entzündung die Hornhaut beeinflusst hat.

Antibiotika werden immer von einem Arzt auf der Grundlage der Daten aus klinischen Studien und der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber bestimmten Chemikalien verschrieben. Von den NSAIDs gilt Diclofenac-Natrium als beliebtestes Medikament, Augentropfen werden auch bei Blepharokonjunktivitis im Falle eines allergischen Typs empfohlen, die jedoch auf Olopatadin oder Cromoglycat basieren.

Patienten werden hormonelle Medikamente verschrieben, falls die Therapie mit nicht-hormonellen entzündungshemmenden Medikamenten nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt oder die Pathologie einen schweren Verlauf hat. Die Behandlung der demodektischen Blepharokonjunktivitis wurde notwendigerweise mit speziellen Lotionen durchgeführt, gefolgt von Gelen auf der Basis von Hyaluronsäure und Schwefel.

Blepharokonjunktivitis während der Schwangerschaft

Ärzte gehen bei der Auswahl von Medikamenten für Frauen in empfindlicher Haltung mit äußerster Vorsicht vor, da die meisten von ihnen sind in dieser Zeit verboten oder nicht empfohlen. In diesem Fall kommen Rezepte und Empfehlungen der Alternativmedizin zur Rettung.

Die Behandlung der Blepharokonjunktivitis mit Volksmitteln umfasst:

  • Aufbringen warmer (mit Bakterien und Viren) oder kalter (mit anderen Arten von Pathologien) steriler Kompressen;
  • Augenwäsche mit Infusion von Lorbeerblättern, Eukalyptusblättern, Ringelblumeblüten oder Teeblättern;
  • die Verwendung von Kräutermedizin im Inneren zur Stärkung des Immunsystems.

Eine solche Behandlung ist nicht immer in der Lage, den Erreger der Krankheit vollständig zu zerstören. Daher sollte die Frau nach der Geburt des Kindes erneut von einem Augenarzt untersucht werden und gegebenenfalls mit einer medikamentösen Therapie beginnen.

Behandlung der Blepharokonjunktivitis bei Kindern

Die Bekämpfung der Pathologie bei jungen Patienten erfolgt nach den gleichen Methoden wie bei Erwachsenen, jedoch mit einer sorgfältigeren Auswahl wirksamer Arzneimittel und einer Korrektur ihrer Dosierungen. Kindern wird auch eine verbesserte Vitamintherapie, verschiedene physiotherapeutische Verfahren, manchmal mit Antibiotika, gezeigt.

Wie in der Schwangerschaft ist die homöopathische Behandlung der Blepharokonjunktivitis wirksam, die mit vorgefertigten Apotheken und traditionellen Medizinrezepten durchgeführt werden kann.

Folgen, Prognose

Die Prognose für eine rechtzeitige, korrekte und vollständige Behandlung der Erkrankung ist günstig: Patienten können unangenehme Symptome vollständig beseitigen, den Erreger zerstören oder seine Aktivität einstellen (allergische, virale Formen).

Wenn der Kampf gegen die Pathologie nicht oder mit Verletzungen durchgeführt wurde, besteht das Risiko eines vollständigen oder teilweisen Sehverlusts, der nicht immer reversibel ist.

Prävention

Um die Entwicklung der Krankheit auf folgende Weise zu verhindern:

  • das Immunsystem stärken;
  • Beachten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, die wichtigste ist, die Augen nicht mit schmutzigen Händen zu reiben.
  • pünktliche und vollständige Heilung aller Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten;
  • den Kontakt mit Allergenen beseitigen oder minimieren.

Es gibt keine Methoden zur spezifischen Prophylaxe der Pathologie, aber das Befolgen dieser Regeln hilft, zu verhindern, dass der Erreger in den Körper gelangt oder ihn reaktiviert.

Blepharokonjunktivitis

Blepharokonjunktivitis ist eine Entzündung der Ränder der Augenlider in Kombination mit einer Läsion der palpebralen und orbitalen Konjunktiva. Die Hauptsymptome der Krankheit: Rötung der Augen, Gefühl von "Sand" oder Fremdkörpern unter den Augenlidern, Photophobie, vermehrtes Zerreißen. Zur Diagnose werden körperliche Untersuchung, Laboruntersuchungen von Sekreten aus dem Hohlraum der Bindehaut, Visometrie, Biomikroskopie, Ultraschall des Auges und ein Fluoreszeintest verwendet. Die Behandlung basiert auf der Verwendung von Antibiotika, Antihistaminika, NSAIDs, antiviralen Medikamenten, den Vitaminen C, B und A.

Blepharokonjunktivitis

Die Blepharokonjunktivitis ist eine polyetiologische Erkrankung, bei der die Bindehaut und die Ränder der Augenlider am Entzündungsprozess beteiligt sind. Die Prävalenz der Krankheit in der allgemeinen Struktur ophthalmischer Pathologien liegt bei etwa 30%. Blepharokonjunktivitis wird überall bei Menschen jeden Alters diagnostiziert, am häufigsten tritt sie jedoch im vierten Lebensjahrzehnt bei Frauen auf. Jeder dritte Patient leidet an einem Syndrom des trockenen Auges. “ In 25% der Fälle entwickelt sich die Pathologie vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten wieder. Etwa 17% der Patienten haben einen Rückfallkurs.

Ursachen der Blepharokonjunktivitis

Der Einfluss vieler Faktoren führt zur Entstehung der Krankheit, es ist jedoch nicht immer möglich, die Ätiologie festzustellen. Blepharokonjunktivitis ist eine erworbene Pathologie. Erkennung der Krankheit in der Neugeborenenperiode aufgrund einer Infektion der Schleimhaut des Babyauges während der Geburt. Die Hauptursachen für Blepharokonjunktivitis sind:

  • Infektionskrankheiten. Schäden am vorderen Augenabschnitt können Gonorrhoe, Röteln, Herpes und Syphilis hervorrufen. Mögliche hämatogene Ausbreitung von Infektionserregern oder Infektion durch Kontakthaushalte.
  • Allergische Reaktionen Klinische Manifestationen der allergischen Form sind auf die Freisetzung von Mediatoren mit vasoaktiver Wirkung zurückzuführen. In dieser Variante der Pathologie wird Immunglobulin E im Blut von Patienten synthetisiert.
  • Niederlage der Gattung Demodex. Sekundäre Veränderungen der Augenlider und der Bindehaut treten bei Hautdemodikose auf. Der Erreger der Krankheit lebt in den Talgdrüsen (Zeiss und Meibomian). Die Infektion mit Demodikose kann durch die Entwicklung einer sekundären Chalazion und Keratitis erschwert werden.
  • Traumatische Verletzungen. Verletzungen des Sehorgans tragen zur Infektion der Wundoberfläche bei. In 98% der Fälle passiert der Wundkanal die Bindehaut. Das Schließen der Augenlider beim Anblick der Gefahr führt zu zusätzlichen Verletzungen.
  • Pilzläsionen. Symptome einer Blepharokonjunktivitis werden häufig bei Patienten mit Candidiasis, Aspergillose oder Actinomykose in der Vergangenheit festgestellt. Im chronischen Verlauf der Mykose wird häufig eine begleitende Schädigung des hinteren Augensegments beobachtet.

Pathogenese

Der Entwicklungsmechanismus hängt von der Ätiologie der Blepharokonjunktivitis ab. Bei einer ophthalmodemodek- tischen Reaktion bewirkt die toxisch-allergische Wirkung des Parasiten auf die Strukturen des vorderen Augenpols eine Injektion von Bindehautgefäßen und eine erhöhte Sekretion von Schleimsekreten. Der Entwicklung einer bakteriellen Form geht häufig eine Pathologie des Nasopharynx, eine Schädigung des Mittelohrs oder häufige Infektionskrankheiten voraus. Die Vermehrung von Mikroorganismen führt zu Gewebeschäden durch bakterielle Toxine. Die dünne Schleimhaut der Bindehaut ist anfällig für ihre Auswirkungen. Die Pilzläsion der vorderen Teile des Augapfels wird häufig durch eine Kontaktinfektion bei Mykose an einem anderen Ort verursacht. Die Entwicklung von Symptomen bei traumatischen Verletzungen ist mit dem mechanischen Eintritt der pathogenen Flora in den Wundkanal verbunden.

Eine Schlüsselrolle bei der Pathogenese der allergischen Blepharokonjunktivitis spielt die erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einzelnen Antigenen. Der Auslöser für die Entwicklung einer Überempfindlichkeitsreaktion ist die Einnahme von Medikamenten, die Inhalation von Pflanzenpollen und der Kontakt mit alltäglichen Allergenen. Prädisponierende Faktoren sind Stoffwechselstörungen, Reizung der Bindehaut mit Chemikalien, Staub oder Rauch. Kinder, die einer intrauterinen Infektion mit Herpesviren (Röteln) ausgesetzt waren, sind anfälliger für das Auftreten der Krankheit in der Zukunft. Es ist oft möglich, mehrere Fehlbildungen des Sehsystems zu diagnostizieren (Mikrophthalmus, Anophthalmus, Iris-Kolobom).

Symptome der Blepharokonjunktivitis

Patienten klagen über Juckreiz und Brennen im Orbitalbereich, Photophobie, "Sand" oder Fremdkörper unter den Augenlidern. Gekennzeichnet durch vermehrtes Reißen bei Betrachtung der Lichtquelle. Visuelle Arbeit führt zu Ermüdung der Augen. Visuell bestimmte Rötung und Schwellung der Orbitakonjunktiva. Wenn die Hornhaut betroffen ist, nimmt die Sehschärfe ab. In der bakteriellen Form bemerken die Patienten den Abfluss aus der Palpebralspalte mit einem unangenehmen Geruch. Abnehmbare verursacht das Verkleben der Wimpern, deren Verlust. Die Instabilität des Tränenfilms führt zu Sehstörungen.

Im Falle eines viralen Ursprungs der Krankheit hat der konjunktivale Ausfluss eine schleimige oder wässrige Konsistenz. Die Patienten stellten starke Schmerzen in den Augen fest. Gekennzeichnet durch einen Anstieg der regionalen Lymphknoten. Ein Merkmal der allergischen Blepharokonjunktivitis ist eine bilaterale Läsion des Auges in Kombination mit einem schweren Blepharospasmus. Markierte Schleimsekretion, viskose Konsistenz, begleitende Hautläsion. Lymphknoten werden nicht vergrößert. Die Verwendung von Kontaktlinsen führt zu erhöhten klinischen Manifestationen und erhöhter Augenreizung.

Komplikationen

Der anhaltende Verlauf der Blepharokonjunktivitis kann zur Entwicklung eines sekundären Ektropions führen, seltener als Entropium des Jahrhunderts. In der Anamnese von Patienten mit dieser Pathologie besteht ein höheres Risiko, infektiöse und bakterielle Komplikationen (Keratitis, Chorioretinitis) anzuhängen. Die Ausbreitung von Krankheitserregern in den Nasolacrimalgang verursacht Dakryozystitis. Die meisten Patienten haben Symptome einer Xerophthalmie. Die Bildung von Narbenfehlern auf der Haut der Augenlider verstößt nicht nur gegen das Schließen der Augenhöhle, sondern ist auch ein Schönheitsfehler. Die schrecklichste Folge einer schweren Blepharokonjunktivitis ist Phlegmon des Orbits. In seltenen Fällen tritt eine Sigma-Sinus-Thrombose auf.

Diagnose

Die Diagnose basiert auf den Ergebnissen spezifischer Forschungsmethoden, Analysen der Sekrete aus der Augenhöhle und der körperlichen Untersuchung. Bei der visuellen Untersuchung zeigt ein Augenarzt eine Hyperämie der Konjunktiva und ein Ödem, eine Rötung der Ränder der Augenlider. Bei der Anamnese wird in der Regel festgestellt, dass Patienten den Beginn der ersten Symptome mit allergischen oder infektiösen Erkrankungen assoziieren. Der instrumentelle Diagnoseplan umfasst:

  • Visometrie. Bei einem milden Verlauf des pathologischen Prozesses gibt es keine visuelle Funktionsstörung. Ein progressiver Rückgang der Sehschärfe tritt auf, wenn die Hornhaut betroffen ist.
  • Biomikroskopie des Auges. Das Ödem und die Injektion der Bindehautgefäße wird visualisiert. Augenlider hyperämisch, ödematös, mit Anhäufung pathologischer Abteilungen entlang der peripheren Kante. Bei gleichzeitigen Läsionen der Hornhaut wird sie durch ihre Ulzeration und Trübung bestimmt.
  • Ultraschall des Auges. Mit Ultraschall können Sie die Parameter des Augapfels messen, um Anzeichen einer Schädigung des hinteren Augensegments zu erkennen, wenn die Trübungen undurchsichtig gemacht werden.
  • Fluoreszein-Instillationstest Während des Tests kann eine Verletzung der Integrität der Hornhautepithelschicht festgestellt werden. Bei der Untersuchung der Struktur des Tränenfilms werden mehrere Tränen sichtbar gemacht.

Die Ermittlung der Ätiologie erfordert Labortests. Bei der bakteriellen Genese überwiegen Neutrophile im Inhalt der Ableitung aus den Augen. Bei Patienten mit einer viralen Form der Erkrankung werden bei der zytologischen Untersuchung mononukleäre Zellen nachgewiesen. Der allergische Ursprung der Blepharokonjunktivitis wird durch den Nachweis von Eosinophilen durch mikroskopische Untersuchung angezeigt. Die kulturdiagnostische Methode ermöglicht es, das Wachstum von Erregerkulturen bei der Aussaat des Inhalts aus der Bindehauthöhle zu identifizieren. Zusätzlich wird eine Infektionskrankheit und eine Allergikerberatung gezeigt.

Behandlung der Blepharokonjunktivitis

Die therapeutischen Taktiken werden von der Ätiologie und der Art der Erkrankung bestimmt. Behandlungsziel ist die Beseitigung des Erregers und die Entlastung des Entzündungsprozesses. Die Einführung eines aseptischen Verbandes ist aufgrund der erhöhten Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer sekundären Keratitis kontraindiziert. Die mechanische Entfernung des Ausflusses aus der Bindehauthöhle erfolgt durch Waschen der Augen mit antiseptischen Lösungen. Die medikamentöse Therapie umfasst:

  • Antibiotika Die antibakterielle Therapie wird in einem kurzen Verlauf (3-7 Tage) durchgeführt. Die Instillation von antimikrobiellen Mitteln wird alle 2-4 Stunden durchgeführt. Wenn die Anzeichen einer Entzündung abklingen, nimmt die Häufigkeit der Anwendung der Tropfen auf 3 bis 6 Mal pro Tag ab.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Lokale (Instillation) oder systemische Verabreichung von NSAIDs ist angezeigt. Diclofenac-Natriumtropfen werden zur Behandlung der nicht infektiösen Natur der Krankheit verwendet. Bei ungenügender Wirksamkeit oder starkem pathologischem Verlauf werden Glukokortikoide eingesetzt.
  • Antihistaminika Die Ernennung von Mitteln aus der Gruppe H1-Histaminblocker ist in allergischer Form ratsam. Den Patienten wird empfohlen, Augentropfen mit Olopatadinhydrochlorid oder Natriumcromoglycat zu verwenden.
  • Antivirale Mittel. Die Indikation für die Anwendung von Augentropfen ist die virale Blepharokonjunktivitis. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Tage. Bei akutem Verlauf wird die Instillation des Arzneimittels 6-10 mal täglich empfohlen.
  • Vitamintherapie. Unabhängig von der Form der Pathologie ist die orale Verabreichung der Vitamine B, A und C für alle Patienten indiziert.Wenn die Hornhaut am pathologischen Prozess beteiligt ist, werden zusätzlich Stimulatoren der Hornhautregeneration verschrieben (Methyluracilsalbe, Solcoseryl).

Prognose und Prävention

Die Prognose für das Leben und die Fähigkeit, mit Blepharokonjunktivitis zu arbeiten, ist günstig. Das Ergebnis der Pathologie mit rechtzeitiger Diagnose und Behandlung ist eine vollständige Genesung. Spezifische prophylaktische Maßnahmen wurden nicht entwickelt, unspezifische zielen darauf ab, sekundäre Läsionen des vorderen Augenabschnitts mit Infektions- und allergischen Erkrankungen in der Vergangenheit zu verhindern. Patienten mit rezidivierendem Krankheitsverlauf sollten die allgemeine Reaktivität und Widerstandsfähigkeit des Organismus mit Hilfe von natürlichen (Diätkorrektur, Verhärtung) oder Medikamenten (Immunmodulatoren) erhöhen.

Blepharokonjunktivitis des Auges und seine Behandlung

Blepharokonjunktivitis ist keine tödliche, aber sehr unangenehme Erkrankung, die zu jedem Zeitpunkt absolut jedem Menschen auftreten kann. Dafür gibt es viele Gründe - vom reiben der Augen mit schmutzigen Händen über das Ende der Pilzinfektion bis hin zum Zahngehen.

Blepharokonjunktivitis des Auges und seine Behandlung

Was ist das?

Unter der Bezeichnung Blepharokonjunktivitis werden Entzündungen an den Rändern der Augenlider sowie die palpebrale und orbitale Konjunktiva verstanden. Es hat polyetiologische Natur. In rund einem Viertel aller Fälle entwickelt es sich vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten. Etwa 17% der Patienten klagen über Rückfälle.

Die Pathologie kombiniert Konjunktivitis und Blepharitis, dh der Entzündungsprozess wirkt sich sowohl auf die Bindehaut als auch auf das Augenlidgewebe aus.

Gleichzeitig sind die Symptome bekannt, charakteristisch für die einfache Konjunktivitis jeder Ätiologie und für das Gerstengefühl, als ob Sand ins Auge geraten wäre, Angst vor hellem Licht, Tränen auch ohne Stress, Schwierigkeiten beim Öffnen der Augenlider.

Konjunktivitis - Entzündung der Schleimhaut

Um genau zu bestimmen, was genau mit dem Patienten passiert, greifen Experten zu:

  • Visometrie;
  • die Untersuchung von Flüssigkeitsproben aus der Konjunktiva;
  • Biomikroskopie;
  • Auge Ultraschall;
  • Fluoreszein TESU.

Eines der Anzeichen einer Blepharokonjunktivitis ist die Augenrötung.

Das Problem erfordert eine umfassende Behandlung, zu der Antibiotika, Virostatika, Vitaminpräparate, Antihistaminika und entzündungshemmende Substanzen einschließlich hormoneller Verbindungen gehören.

Flussformen und Typen

Der Fluss kann eine der folgenden Formen haben:

  • akut (rasches Fortschreiten der Entzündung in kurzer Zeit);
  • subakut (allmähliche Entwicklung des Entzündungsprozesses, beginnend an den Augenwinkeln; normalerweise bei Säuglingen);
  • Chronisch (träge Strömung, gelegentliche Verschlimmerungen, oft ohne Symptome).

Dieses Foto zeigt eine allergische Blepharokonjunktivitis.

Nach der Ätiologie werden mehrere Subtypen der Krankheit unterschieden.

  1. Bakterien, provoziert durch Kokken. Sichtbare eitrige Teile der Augen weisen darauf hin. Die Krankheit deckt zuerst ein Auge ab und verbreitet sich dann auf das zweite.
  2. Schuppig (kleine Schuppen wie Schuppen bilden sich an den Rändern).
  3. Allergisch.
  4. Meybomium (begleitet von einem stumpfen gelblichen Ausfluss, es ist schwierig, die zusammenklebenden Augen zu öffnen).
  5. Demodektikum (Provokateure - Zecken).
  6. Viral. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Viruserkrankung, insbesondere bei Kindern während der kalten Periode.

Bei Kindern ist die Blepharokonjunktivitis häufiger als bei Erwachsenen.

Jede dieser Arten erfordert einen individuellen Ansatz und eine spezifische Behandlung. Antibiotika helfen beispielsweise nicht bei durch Zecken übertragenen Infektionen oder Allergien, es sei denn, es handelt sich um die bakterielle Komponente.

Blepharokonjunktivitis mit Rosazea

Risikofaktoren

Die Ursachen der Krankheit können unterschiedlich sein

Die häufigsten Provokateure der Blepharokonjunktivitis sind:

  • geschwächte Immunität;
  • ungesunde Ernährung;
  • Vitaminmangel;
  • gastrointestinale Erkrankungen;
  • Myopie, andere Pathologien des Sehens;
  • Anämie;
  • Augenverletzungen;
  • Vernachlässigung der persönlichen Hygiene;
  • Viren wie SARS, Influenza;
  • Pilze;
  • Infektion mit Würmern;
  • nicht verheilte Karies;
  • die Nähe von Allergenen;
  • Erkrankungen des Halses, der Nase und des Rachens wie Tonsillitis;
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika.

Kaum ein Grund führt zur Entstehung einer Erkrankung. Bei Blepharokonjunktivitis ist in der Regel eine Kombination eines ganzen Komplexes von Faktoren erforderlich. Bei der Blepharokonjunktivitis handelt es sich um eine erworbene Erkrankung, bei der auch ein Neugeborenes nicht versichert ist: Während der Geburt besteht die Gefahr einer Infektion der Augen.

Staphylokokken-Infektion (Staphylococcus)

Die Ursachen der Krankheit sind vielfältig. Die häufigsten sind:

  • infektiöse Läsionen. In der Regel handelt es sich um Röteln, Syphilis, Herpes, die einschließlich der Haushaltsmethode erhalten werden können;
  • die Freisetzung von Mediatoren der vasoaktiven Wirkung bei Allergien, die Synthese von Immunglobulin E;
  • Abfallprodukte von Zecken der Gattung Demodex in den Meibom-Drüsen, den Drüsen von Zeis. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass sich Krankheiten wie sekundäre Chalazion oder Keratitis entwickeln.

Demodikose (Zilienmilbe)

  • Infektion der verletzten Augenoberfläche. Statistiken zeigen, dass in fast allen Fällen, wenn das Auge gelitten hat, die Bindehaut betroffen ist;
  • Pilzkolonien, ihre Stoffwechselprodukte - dies bezieht sich auf Aspergillus, einen Pilz der Gattung Candida. Oft leidet das hintere Segment des Auges.

Candida ist ein mikroskopischer hefeartiger Pilz.

Symptome

Die Patienten klagen über ständige juckende Augen, Anhaften und Brennen, die Unfähigkeit, die Augenlider zu heben oder auf das Licht zu schauen, oft mit einem ungewöhnlichen gelblichen Geheimnis oder sogar Eiter. Selbst wenn diese Symptome mit entzündungshemmenden Verbindungen reduziert werden können, ermüden die Augen schnell, schwellen an und werden rot. Die Sehqualität nimmt ebenfalls ab. Manchmal nimmt der Eiterausfluss zu, es riecht schlecht, die Wimpern kleben zusammen und fallen heraus.

Die virale Natur der Krankheit wird durch Schleim oder wässrige Kompartimente, starke Schmerzen in den Augäpfeln und geschwollene Lymphknoten angezeigt. Die Tatsache, dass die Ursache der Erkrankung eine Allergie war, sagt sie, Läsionen auf beiden Augen gleichzeitig, gefolgt von Blepharospasmus. Ein viskoses Geheimnis wird freigesetzt und die Haut um die Augen wird rot und mit einem Hautausschlag bedeckt. Die Größe der Lymphknoten ändert sich normalerweise nicht. Schlimmer noch: Wenn eine Person Kontaktlinsen trägt, verstärken sie nur Irritationen, Juckreiz und Schmerzen.

Diagnose stellen

Die Diagnose wird von einem Augenarzt auf der Grundlage einer externen Untersuchung und der Ergebnisse von Labortests gestellt. Meistens wird bereits durch visuelle Untersuchung und sorgfältiges Hören der Beschwerden des Patienten klar, was er leidet. Zusätzliche Forschung ist jedoch häufig erforderlich:

  • allgemeine Blutuntersuchung;
  • Jahrhundert schaben;
  • Abstrich zur Untersuchung der Flora;
  • Abnutzungsdrucke;
  • Untersuchung der Wimpern auf das Vorhandensein von Parasiten.

Beim Empfang beim Augenarzt

Alle diese Manipulationen sind sehr einfach und beinhalten keine Schmerzen oder übermäßig unangenehmen Empfindungen. Nach dem Kratzen ist jedoch manchmal ein leichter Schmerz zu spüren. Wenn es erscheint, begraben Sie die Novocain-Lösung.

Dies ist der Fall, wenn sich der Patient vor dem Klinikbesuch nicht zu sehr um die Hygiene kümmern sollte. Es ist besser, nicht einmal zu waschen, wenn die Aufzeichnung am Morgen. Dies kann zu einer Verschwommenheit der Symptome führen, und der Arzt wird es schwer finden, festzustellen, was passiert. Es wird genug sein, um die Zähne zu putzen.

Schaber Glasstab

Behandlung

In Abhängigkeit von der Ätiologie der Erkrankung schreibt der Arzt eine angemessene Behandlung vor. Mit der Erkrankung des viralen Subtyps bekämpfen sie mit Hilfe von Poludan, Ophthalmoferon, Actipol - Lösungen mit antiviralen Komponenten. Acyclovir wird auch in Pillenform verschrieben. Die Dosis wird immer individuell berechnet, ebenso wie die Dauer der Aufnahme - während der Arzt sich auf das Alter des Patienten, das klinische Gesamtbild und das Stadium des Ausbreitungsprozesses stützt.

Begraben Sie die Tropfen und legen Sie heilende Salbe unter das untere Augenlid

Wenn Bakterien Provokateur sind, werden Antibiotika wie Dexamethason, Ciprofloxacin, Tetracyclin, Levomycetin verschrieben. Oft handelt es sich dabei um Lösungen für Instillationen, manchmal werden zusätzliche Pillen verschrieben. Tragen Sie auch eine Metronidazol-Salbengruppe zum Einreiben in die Ränder der Augenlider auf.

Tetracyclinsalbe

Achtung: Diese Substanzen können maximal zwei Wochen verwendet werden, da sie ein Glaukom auslösen können.

Zur Bekämpfung der Demodikose werden die Augenränder mit Alkohollösungen behandelt. Die häufigsten Kräuter sind Schafgarbe, Wermut oder Ringelblume, Aloe. Sie desinfizieren und heilen die Oberfläche. Erforderlich ist auch das Eintropfen von Tropfen zum Schutz des Auges (Oftagel, Cydellon, Pilocarpin).

Achtung: Bei durch Zecken übertragenen Läsionen ist ein Besuch beim Dermatologen erforderlich Hohe Gefahr, dass sich die Parasiten bereits um die Umlaufbahn angesiedelt haben. Dann ist eine erneute Infektion des Auges eine Frage der Zeit.

Augenspültechnik

Für die Beseitigung der allergischen Blepharokonjunktivitis sind häufige antiallergische Arzneimittel. Es können Tabletten, auch Tropfen oder Salben (Tavegil) sein.

Oft werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Okomestin verschrieben. Taufon, Taurin wird für die schnelle Heilung geschädigter Bereiche verschrieben. Es ist notwendig, den Augapfel mit Hilfe von Sustain Ultra (künstliche Tränen) zu befeuchten.

Achtung: Oft gibt es nicht genügend Medikamente für eine vollständige Heilung und der Arzt kann den Patienten zur Physiotherapie überweisen. Meistens ist es ein Magnet.

Das Magnetfeld wirkt sich positiv auf das betroffene Augengewebe aus und trägt zu einer schnellen Regeneration bei.

Folk-Methoden

Achtung: Die Methoden der traditionellen Medizin zur Behandlung der Blepharokonjunktivitis sind zulässig, dürfen jedoch auf keinen Fall durch medikamentöse Behandlung oder Antibiotika ersetzt werden, da sie nur die Symptome reduzieren und Schmerzen lindern können, die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung jedoch nicht beseitigen. Wenn sie ein Allergen wie Aloe oder Honig enthalten, kann dies zusätzliche Probleme verursachen. Daher ist immer vor der Anwendung eines harmlosen Mittels, auch in den Augen des Patienten, die Konsultation eines Augenarztes erforderlich.

Die bekanntesten sind also die folgenden Methoden:

  • Lotionen aus geschlafenen und gekühlten schwarzen Teebeuteln. Der Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden. Lassen Sie die Beutel für etwa zwanzig Minuten auf den Augenlidern, bis die Rötung und die Schwellung verschwinden.
  • Spülen mit einer Mischung aus schwarzem, grünem Tee (zu gleichen Teilen) und Weißwein (ein Löffel). Das Gerät kann eine aggressive Wirkung haben, es ist zwingend erforderlich, einen Augenarzt zu konsultieren!

Verwenden Sie Teebeutel

Eine Abkochung von Maiglöckchen, Rosenblüten, Schafgarbe, Agave, Ringelblume, Kamille haben eine gute symptomatische Wirkung.

Aloe-Saft lindert sehr gut Symptome, heilt Schäden, lindert Schwellungen und beseitigt Eiter. Beim Auftragen auf die Augenlider ist jedoch äußerste Vorsicht geboten. Wir können ihn nicht in die Augen bekommen lassen.

Blepharokonjunktivitis ist also behandelbar und die Prognose günstig. Es ist nur wichtig, den Arztbesuch nicht zu verzögern, sich nicht auf traditionelle Methoden und persönliches Wissen zu verlassen und einen Termin in der Klinik schon bei den ersten alarmierenden Symptomen zu vereinbaren. Eine angemessene Behandlung und kompetente Dosierung von Medikamenten kann nur von einem Spezialisten verschrieben werden. Darüber hinaus kann die Verzögerung der Behandlung zum Fortschreiten der Krankheit führen und es wird schwieriger, sie loszuwerden, als zu Beginn der Entwicklung.

Blepharokonjunktivitis

Die Blepharokonjunktivitis ist eine ophthalmologische Erkrankung, die etwa 40% aller entzündlichen Prozesse in den Augen ausmacht, in denen Patienten medizinische Einrichtungen besuchen. Dies führt nicht nur zu schweren Beschwerden des Patienten, sondern kann auch zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Sehfunktion führen. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, muss die Blepharokonjunktivitis rechtzeitig erkannt und geheilt werden.

Blepharokonjunktivitis - was ist das?

Die Pathologie kombiniert Konjunktivitis und Blepharitis, dh der Entzündungsprozess wirkt sich sowohl auf die Bindehaut als auch auf das Augenlidgewebe aus. Die gleichzeitige Niederlage dieser Augenbereiche ist darauf zurückzuführen, dass sie ständig miteinander in Kontakt sind und Krankheitserreger von den Schleimhäuten auf die Haut übertragen werden und umgekehrt. Am häufigsten hat die Blepharokonjunktivitis einen infektiösen Charakter, der sich aufgrund der Aktivität von Hautmilben, Autoimmunfunktionsstörungen und allergischen Reaktionen seltener entwickelt.

Experten antworten positiv auf die Frage, ob die Blepharokonjunktivitis ansteckend ist - in den meisten Fällen verursachen pathogene Mikroorganismen Pathologien, die leicht vom Träger auf einen gesunden Menschen übertragen werden.

Symptome und Anzeichen

Manifestationen der Blepharokonjunktivitis werden in lokale und allgemeine unterteilt. Die Liste der lokalen Symptome, die nur die Gewebe und Strukturen der Augen betreffen, umfasst:

  • Rötung, Entzündung und Schwellung der Augen (normalerweise die Bindehaut und die Ränder der Augenlider);
  • eitriger, schleimiger oder seröser Ausfluss;
  • Wimpern morgens auftragen;
  • Photophobie und Zerreißen;
  • Unbehagen, Brennen und Fremdkörper in den Augen;
  • das Auftreten von Blasen oder Geschwüren an den Rändern der Augenlider;
  • Punktblutungen in der Bindehaut;
  • trockenes Auge-Syndrom (tritt bei einer seborrhoischen Variante der Krankheit auf).

Wenn die Blepharokonjunktivitis von Natur aus infektiös ist, können Fieber, Kopfschmerzen, verminderte Leistungsfähigkeit, Schwäche und eine Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens mit lokalen Symptomen einhergehen.

Die Merkmale und der Schweregrad der Symptome hängen von der Form der Erkrankung und der Ursache ab. In einigen Fällen kann der pathologische Prozess fast asymptomatisch sein (der Patient fühlt sich leicht unwohl, was gewöhnlich auf Ermüdung zurückzuführen ist) und beginnt akut mit hohem Fieber, starker Schwellung und Rötung der Augen, quälendem Schmerz.

Wichtig: Die Symptome einer bakteriellen Blepharokonjunktivitis hängen von der Art der pathogenen Mikroorganismen ab, die sie verursacht haben. Die von Gonokokken hervorgerufene Pathologie ist die schwerste - sie ist gekennzeichnet durch Zyanose und starke Schwellung der Augenlider, das Auftreten eines blutigen Geheimnisses und eine Verschlechterung des Sehvermögens.

Klassifizierung der Augenkrankheit

Abhängig von den Faktoren, die zur Entwicklung und zum klinischen Verlauf beitragen, wird die Blepharokonjunktivitis in mehrere Varianten unterteilt. Der pathologische Prozess verläuft in einer akuten, subakuten oder chronischen Form: Die erste Option ist durch einen schnellen Beginn und eine schnelle Entwicklung sowie helle Symptome gekennzeichnet, die zweite fließt mit ähnlichen Symptomen, jedoch weniger ausgeprägt, und beginnt im Augenwinkel.

In chronischer Form gibt es Perioden von Remission und Rückfall, und Verschlimmerungen der Krankheit treten unter dem Einfluss einer Reihe negativer Faktoren auf (Überkühlung des Körpers, verminderte Immunität, während der Blüte von Kräutern und Blumen usw.). Eine Komplikation des chronischen Verlaufs der Erkrankung ist die Meibom-Form, wenn die Meibom-Drüsen (Talgdrüsen) am pathologischen Prozess beteiligt sind. Das Hauptsymptom ist eine erhöhte Sekretion und das Auftreten von transparenten Formationen in den Läsionsbereichen, die sich nach der Behandlung auflösen. Am schlimmsten ist die chronische Blepharokonjunktivitis behandelbar - manchmal stört der Patient mehrere Monate oder sogar Jahre.

Ausgehend von den Ursachen, die die Pathologie verursachen, werden die epidemischen (bakteriellen), seborrhoischen, viralen, allergischen und demodekösen Formen unterschieden, von denen jede ihre eigenen charakteristischen Merkmale und Manifestationen aufweist.

  1. Bakterielle Blepharokonjunktivitis. Die Erreger dieser Form der Erkrankung sind Bakterien, meist Staphylokokken, die auf menschlicher Haut und Schleimhäuten leben, seltener Pneumokokken, Gonokokken, Streptokokken, Chlamydien, Koch Wicks-Stick. Manifestiert durch Rötung der Schleimhaut und die Bildung von eitrig-schleimigen "Rollen" entlang der Ränder der Augenlider.
  2. Seborrhoische Blepharokonjunktivitis. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund der komplexen seborrhoischen Dermatitis oder Rosazea - ​​einer Krankheit unbekannter Herkunft, bei der es sich um einen rosa Aknenausschlag handelt. Die Hauptsymptome sind Entzündungen der Schleimhäute, ein Unbehagen der Augen.
  3. Allergische Blepharokonjunktivitis. Die allergische Form der Krankheit provoziert die Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Substanzen. Anzeichen einer Blepharokonjunktivitis entwickeln sich in diesem Fall nach dem Kontakt mit dem Allergen. Wenn eine Person jedoch ständig mit dem Allergen interagiert, treten regelmäßig Pathologien auf.
  4. Virale Blepharokonjunktivitis. Der Entzündungsprozess wird durch eine Reihe verschiedener Viren verursacht, in der Regel Adenoviren, Erreger von einfachen oder Herpes genitalis. Die Krankheit beginnt akut mit Reißen, Schmerzen und Ausschlag von kleinen Blasen an den Schleimhäuten und der Haut.
  5. Demodektische Blepharokonjunktivitis. Die Demodekoseform der Pathologie entwickelt sich als Folge der Aktivierung einer Zecke namens Demodex, die in der Haut vorhanden ist, und beginnt unter dem Einfluss negativer Faktoren aktiv zu wachsen. Symptom demodektische Konjunktivitis - ein schmerzhafter Juckreiz, der am Morgen besonders ausgeprägt ist.

Zur Information: Bei allen Formen der Blepharokonjunktivitis liegt der häufigste bakterielle Typ der Krankheit in chronischer Form vor - dies liegt daran, dass pathogene Mikroorganismen leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden und die Patienten lange Zeit nicht zum Arzt gehen und versuchen, die Manifestationen der Pathologie selbst zu beseitigen.

Ursachen und Risikofaktoren

Ursachen der Blepharokonjunktivitis sind Infektionen mit Bakterien oder Viren, Demodex-Milbenaktivität, Kontakt mit Reizstoffen und Allergenen sowie Hauterkrankungen. Die Erreger des pathologischen Prozesses dringen nach Kontakt mit dem Träger, durch allgemeine Hygieneartikel oder schmutzige Hände in den Körper ein. In der Regel geht der Krankheitsentstehung der Einfluss negativer Faktoren voraus, zu denen gehören:

  • verminderte Immunität, Immunschwächezustände;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • unausgewogene Ernährung, schlechte Lebensweise, schlechte Gewohnheiten;
  • häufige Augenverletzungen;
  • Sehbehinderung (Myopie, Astigmatismus);
  • Blutkrankheiten;
  • mehrere kariöse Hohlräume, insbesondere in den Eckzähnen des Oberkiefers, die oft "Augenzähne" genannt werden;
  • Infektion des Körpers mit Würmern;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika.

Blepharokonjunktivitis tritt in der gleichen Häufigkeit auf wie im Erwachsenenalter und in der Kindheit, aber Kinder sind viel häufiger betroffen. Dies ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen - vor allem darauf, dass Kinder oft die Regeln der persönlichen Hygiene vernachlässigen und im Team in engem Kontakt miteinander stehen. Das Seh- und Immunsystem von Babys arbeitet aufgrund von Altersmerkmalen schlecht, was zur aktiven Reproduktion pathogener Mikroorganismen beiträgt. Bei Jugendlichen wirkt ein hormoneller Anstieg des Körpers häufig als Auslöser für die Erkrankung, während der die Drüsen an den Augenlidern aktiver zu arbeiten beginnen und einen Entzündungsprozess verursachen.

Risikofaktoren für eine Blepharokonjunktivitis bei Frauen sind Wimpernverlängerung und Make-up der Augenlider. Bei der Verwendung minderwertiger Materialien und Verstößen gegen die Verfahrensregeln in den Geweben des Auges kann sich ein Entzündungsprozess entwickeln.

Achtung: Die Blepharokonjunktivitis wirkt sich häufig auf die chronische Form aus, was die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen und schwere Komplikationen, einschließlich Sehstörungen, verursachen kann.

Behandlungsmöglichkeiten

Um die Krankheit zu identifizieren, sollten Sie einen Augenarzt konsultieren und sich einer umfassenden Studie unterziehen. Die Diagnose wird auf der Grundlage einer externen Untersuchung des Auges, der Erfassung der Anamnese und der Beschwerden des Patienten, der Untersuchung der Lebensweise, der beruflichen Tätigkeit und der allergischen Veranlagung des Patienten gestellt. Wenn die Blepharokonjunktivitis durch eine Infektion mit einem Bakterium verursacht wird, wird ein Abstrich oder Kratzen an der Bindehaut durchgeführt, um den Erreger des pathologischen Prozesses und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika genau zu bestimmen. Die Behandlung der Krankheit wird in der Regel zu Hause durchgeführt - Krankenhausaufenthalte sind für Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr mit schwerem klinischem Verlauf angezeigt.

Allgemeine Grundsätze

Während der Behandlung der Blepharokonjunktivitis muss die persönliche Hygiene beachtet werden, so dass die Augen möglichst selten mit den Händen berührt werden, regelmäßig Handtücher, Kopfkissenbezüge und Taschentücher gewaschen und mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden. Darüber hinaus wird empfohlen, auf Sauna- und Badbesuche, dekorative Kosmetik und Kontaktlinsen zu verzichten und beim Verlassen des Hauses die Augen vor ultravioletter Strahlung, Staub und Schmutz zu schützen. Wenn die Krankheit eine allergische Ätiologie aufweist, sollten die Ernährung und der Lebensstil des Patienten überprüft und alle Produkte und Substanzen, die eine pathologische Reaktion des Körpers hervorrufen können, sollten davon ausgeschlossen werden.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der Blepharokonjunktivitis wird mit medizinischen Präparaten durchgeführt, die Krankheitserreger zerstören - Bakterien, Viren oder Zecken und entzündungshemmende Antiseptika werden zur Beseitigung der Symptome eingesetzt.

  1. Antibiotika Am häufigsten werden Tobramycin, Erythromycin und Tetracyclinsalbe verwendet. Je nach Erreger des pathologischen Prozesses wird ein bestimmtes Medikament ausgewählt.
  2. Antiseptika. Um die Aktivität der Erreger zu unterdrücken, empfahl die Furatsilinovaya-Salbe die Augen mit einer Lösung aus Kaliumpermanganat oder Furatsilina.
  3. Hormonelle Mittel Die Glucocorticosteroide Hydrocortison und Dexamethason hemmen den Entzündungsprozess und die Immunantwort auf Stimuli und beseitigen dadurch die Manifestationen pathologischer Reaktionen.
  4. Antiparasitäre Medikamente. Die demodektische Form der Blepharokonjunktivitis wird mit Medikamenten behandelt, die die Aktivität der Deodecose-Zecke unterdrücken - mit Zink-Ichthyolsalbe, mit Metronidazol-Präparaten.
  5. Augentropfen Wenn die Krankheit von einer Konjunktivitis, einem Trockenen-Auge-Syndrom, Keratitis und anderen Pathologien begleitet wird, werden antibakterielle Mittel und Feuchtigkeitsmittel verschrieben.

In der Regel entwickelt sich in beiden Augen gleichzeitig eine Blepharokonjunktivitis, aber selbst wenn der pathologische Prozess nur ein Auge betrifft, müssen therapeutische Maßnahmen nicht nur am Patienten, sondern auch an einem gesunden Organ durchgeführt werden. Um eine Infektion von einem Auge zum anderen zu verhindern, sollten separate Wattepads oder Mullpads verwendet werden.

Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, muss die Behandlung umfassend und lang sein, mindestens 7-10 Tage. Die Prozeduren werden 2-3 Mal am Tag durchgeführt - zuerst müssen Sie Ihre Augen mit Furacilin-Lösung oder Kamille-Infusion waschen, um angesammelte Sekretionen zu entfernen, und anschließend die schmerzenden Stellen mit der von Spezialisten verschriebenen Salbe behandeln. Um die Wirkung zu verstärken, wird die antimikrobielle Therapie häufig mit physiotherapeutischen Verfahren (Elektrophorese, UHF, Desensibilisierung, Magnetfeldtherapie usw.), Vitamin-Komplexen und Immunstimulierungsmitteln kombiniert.

In einigen Fällen (insbesondere bei der seborrhoischen Form der Erkrankung) an den Augen der gebildeten Schuppen, kann das nicht unabhängig beseitigt werden. Der Patient muss regelmäßig die medizinische Einrichtung aufsuchen, um die Waage mit einer Pinzette unter einem Mikroskop zu entfernen. In schweren Fällen werden zusätzlich zu den Mitteln zur Einnahme und topischen Verabreichung intramuskuläre Injektionen und Installationen verordnet (Infusionen von Medikamenten direkt in den betroffenen Bereich).

Wichtig: Es wird dringend empfohlen, die Blepharokonjunktivitis nicht selbst zu behandeln. Die unkontrollierte Anwendung antibakterieller Wirkstoffe kann zur Entwicklung einer Resistenz (Resistenz) gegen pathogene Mikroorganismen führen, wodurch die Heilung erheblich erschwert wird.

Volksheilmittel

Die Therapie der Blepharokonjunktivitis mit Volksrezepten kann nur zusammen mit der vom Arzt verordneten Behandlung durchgeführt werden. Andernfalls kann sich der Zustand des Patienten verschlechtern, und der pathologische Prozess wird chronisch und kann zu Komplikationen führen.

  1. Ein altes Blatt Aloe gut gewaschen, gehackt, der resultierende Haferschleier gießt ein Glas Wasser ein und lässt 12 Stunden stehen. Filtern Sie die gebildete Flüssigkeit durch den Verbandlappen, wringen Sie die Überreste gut aus, begraben Sie die Infusion 1-2 Tropfen pro Tag 1-2 mal in den Augen, bis die Symptome der Krankheit verschwinden.
  2. 0,5 st.l. Apotheke Kamille und Ringelblumenblüten gießen 250 ml kochendes Wasser, lassen 15 Minuten stehen, filtrieren und nehmen dreimal täglich 70 g ein. Dieselbe Infusion kann die Augen vor der Anwendung von Tropfen und Salben abwaschen - das Gerät hat eine ausgeprägte antiseptische und sedierende Wirkung, wodurch die Symptome der Blepharokonjunktivitis reduziert werden.
  3. Nehmen Sie eine Zwiebel von mittlerer Größe, reinigen Sie sie, gießen Sie 0,5 Liter Wasser und kochen Sie bei schwacher Hitze, bis sie weich ist. Fügen Sie der Flüssigkeit einen Esslöffel Naturhonig hinzu, mischen und spülen Sie Ihre Augen mindestens fünfmal täglich aus. Die Behandlung dauert 3-5 Tage.
  4. Ein Esslöffel gehackter Dill oder Pflanzensamen (Sie können sowohl frische als auch trockene Rohstoffe verwenden), ein Glas gekochtes Wasser aufbrühen, 10 Minuten bestehen lassen, mehrmals täglich abseihen und Lotionen verwenden, der therapeutische Kurs dauert 3-5 Tage.
  5. Zwei Esslöffel Hagebutten gießen ein Glas Wasser, kochen 5-6 Minuten bei schwacher Hitze, bestehen auf etwa einer halben Stunde und werden dann filtriert. Das Gerät hat entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkungen und weist praktisch keine Kontraindikationen auf, so dass es ohne Einschränkungen zum Waschen der Augen und zur Einnahme verwendet werden kann.

Achtung: Wenn die Blepharokonjunktivitis nicht von ätherischen Ölen oder anderen Flüssigkeiten mit hoher Dichte in die Augen geträufelt wird, kann dies zu einer Blockade der Talgdrüsen- und Tränendrüsen führen, die schwere Komplikationen verursachen kann.

Prävention der Blepharokonjunktivitis

Die Prävention der Krankheit besteht darin, die persönliche Hygiene aufrechtzuerhalten, hochwertige dekorative Kosmetika und Hygieneartikel zu verwenden, die Augen vor mechanischer Beschädigung, ultravioletten Strahlen, Staub und Schmutz zu schützen. Um eine Infektion zu vermeiden, sollten die Augen nicht mit schmutzigen Händen gerieben werden. Fremde müssen ihre eigenen Handtücher, Taschentücher und Gegenstände zum Schminken (Pinsel, Schwämme usw.) mitbringen.

Darüber hinaus müssen die Faktoren, die eine Blepharokonjunktivitis auslösen können, rechtzeitig beseitigt werden (ophthalmologische Erkrankungen, Erkrankungen des Verdauungstrakts und Hormonstörungen behandeln), richtig essen, Vitamine zum Sehen einnehmen und sich beim Augenarzt regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen unterziehen. Frisches Gemüse und Obst sollten der Diät hinzugefügt werden, sowie Produkte, die die Vitamine A und B enthalten - Karotten, Blaubeeren, frisches Gemüse und Nüsse sind besonders gut für die Augen.

Die Blepharokonjunktivitis ist eine schwere Erkrankung, die zu einer Verschlechterung der Lebensqualität und zur Verschlechterung des Sehvermögens führen kann. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Mehr Über Die Vision

Übungen für die Augen mit Myopie

Myopie ist eine Sehbehinderung, bei der eine Person die Fähigkeit verliert, gut in der Ferne befindliche Objekte zu sehen, gleichzeitig aber auch gut sieht, was sich in der Nähe befindet....

Das Augenlid schwillt und juckt: Häufigste Ursachen des Zustands und die Behandlungsmethoden

Wenn Ihre Augen jucken und Ihre Augenlider anschwellen, sollten Sie die genauen Ursachen solcher Beschwerden kennen, die mehrere Ursachen haben können....

Vizin Augentropfen: Gebrauchsanweisungen, Analoga und Bewertungen

Vizin sind Augentropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung für die topische Anwendung in der Ophthalmologie.Der Wirkstoff ist Tetrizolin....

Nahrung für Glaukom

Nach der Diagnose "Glaukom des Auges" ist es wichtig, die richtige tägliche Ernährung zu wählen. Lebensmittel mit Glaukom sollten korrekt und ausgewogen sein. Die Ernährung wird von Spurenelementen, Substanzen und Antioxidantien dominiert, die den Sehnerv positiv beeinflussen....