Symptome und Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis bei Erwachsenen und Kindern

Injektionen

Die Konjunktivitis macht in der augenärztlichen Praxis fast 30% aller Erkrankungen aus. Von diesen sind mehr als 70% Konjunktivitis bakteriellen Ursprungs.

Ursachen und prädisponierende Faktoren

Normalerweise fungiert die Tränenflüssigkeit, die vom Auge produziert wird, als erste Barriere für den immunologischen Schutz. Es enthält Laktoferrin, Immunglobuline und andere Faktoren, die aktiviert werden, wenn Infektionserreger in das Auge gelangen.

Im Falle einer Abschwächung der körpereigenen Abwehrkräfte funktioniert diese Barriere jedoch nicht vollständig und eine Person infiziert sich mit einer Konjunktivitis.

Chlamydien, Streptokokken, Pneumokokken, Hämophilus bacilli, Staphylokokken (meist saprophytisch, epidermal und golden), E. coli, Gonokokken, Klebsiella, Pseudomonas aeruginosa usw. können eine Ursache für bakterielle Konjunktivitis werden..

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung einer Konjunktivitis:

  • Verminderte Immunität (z. B. infolge einer Erkältung);
  • Fremdkörperdurchdringung;
  • Mechanische oder chemische Augenverletzung;
  • Allgemeine Hypothermie;
  • Infektionen der Haut;
  • Erkrankungen der HNO-Organe: Tonsillitis, Sinusitis usw.;
  • Erkrankungen des Sehorgans: Blepharitis, Syndrom des trockenen Auges;
  • Längeres Tragen von Kontaktlinsen oder unsachgemäße Pflege (Kontaktlinsen richtig tragen).

Übertragung und Prävention von Krankheiten

Es ist zu beachten, dass die bakterielle Konjunktivitis ebenso wie die virale durch ein hohes Maß an Ansteckung (Infektiosität) gekennzeichnet ist.

Konjunktivitis kann durch Alltagsgegenstände infiziert werden: Handtücher, Geschirr, Bettwäsche usw.

In dieser Hinsicht ist es sehr wichtig, dass einzelne Hygieneartikel und Haushaltsgegenstände einem Kranken zugeteilt werden.

Symptome einer bakteriellen Konjunktivitis

Akute bakterielle Konjunktivitis entwickelt sich sehr schnell. Von dem Moment an, in dem der Infektionserreger in das Auge gelangt, bis das klinische Bild erscheint, vergehen nicht mehr als 1-2 Tage.

Das klinische Bild ist durch Schwellung, Infiltration und Hyperämie (Rötung) jeder Bindehaut gekennzeichnet. Patienten klagen über das Gefühl eines Fremdkörpers oder Sandes in den Augen, ein starkes Brennen und Schmerzen. Reichlich eitrige oder mucopurulente Inhalte werden vom Bindehautsack getrennt.

Es gibt eine ausgeprägte Fülle (Injektion) von Gefäßen mit Punktblutungen (Blutungen). Auf der Oberfläche der Schleimhaut können sich Follikel oder Nippel bilden. Bei einer starken Manifestation von Entzündungen und Ödemen ist eine Chemose möglich - Einklemmen der Bindehaut in der palpebralen Fissur beim Schließen der Augenlider. In der Regel ist zunächst ein Auge betroffen, im Laufe der Zeit ist jedoch das zweite in den Prozess involviert.

Getrennt von den Augen eines Geheimnisses kann an den Rändern der Augenlider austrocknen, eine Kruste bilden und Wimpern verkleben.

Manchmal geht eine akute bakterielle Konjunktivitis mit Fieber, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und allgemeinem Unwohlsein einher.

Die Gefahr einer bakteriellen Konjunktivitis besteht darin, dass infektiöse Hornhautverletzungen und die Entwicklung einer bakteriellen Keratitis möglich sind. Häufig geschieht dies vor dem Hintergrund von Verdauungsstörungen, Hypovitaminose, Anämie, chronischer Bronchitis usw.

Akute Konjunktivitis wird im Durchschnitt etwa zwei Wochen lang behandelt.

Wie unterscheidet man virale Konjunktivitis von Bakterien?

Die Viruskonjunktivitis von bakteriellen zu unterscheiden ist schwierig, da ihre Symptome ähnlich sind. Um die genaue Ursache der Erkrankung herauszufinden, ist es erforderlich, einen Augenarzt zu konsultieren und Labortests durchzuführen.

Es gibt mehrere Anzeichen, anhand derer man den Unterschied zwischen viraler Konjunktivitis und bakterieller Konjunktivitis feststellen kann:

  • Bei der viralen Konjunktivitis tritt ein Auge auf und die Krankheit breitet sich selten auf das zweite aus. In der bakteriellen Form der Krankheit breitet sie sich schnell bis zum zweiten Augapfel aus;
  • Die virale Konjunktivitis wird von starken Augenrissen und Rötungen der Augen begleitet, während diese Symptome in der bakteriellen Form weniger ausgeprägt sind;
  • "Souring" der Augen nach dem Schlaf deutet darauf hin, dass der Erreger der Krankheit Bakterien sind, da die virale Form der Krankheit nicht Eiter, sondern Schleim freisetzt, der praktisch keine Wimpern zusammenhält;
  • Laut Statistik sind etwa 80% der Konjunktivitis viraler Natur. In der Zukunft können sie bei einer späten Behandlung durch bakterielle Infektionen kompliziert werden.

Chronische bakterielle Konjunktivitis

Die bakterielle Konjunktivitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung, Verletzung der Art der Verwendung von Medikamenten oder zu kurzer Nutzungsdauer kann die Krankheit chronisch werden. In diesem Fall verschwinden Anzeichen einer bakteriellen Konjunktivitis nicht länger als 3 Wochen und erfordern einen zusätzlichen Einsatz von Medikamenten.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich mit folgenden Symptomen:

  • Die Anwesenheit von ständigem Brennen und Jucken;
  • Ständiges Gefühl von "Sand in den Augen";
  • Augen werden schnell müde;
  • Leichte Rötung der Augenlider;
  • Mit der Ausbreitung der Entzündung können Phlegmone oder Abszesse erscheinen;
  • Bei einer Beteiligung am Prozess der Hornhaut kann es zu einer Verletzung der Sehschärfe kommen.

Behandlung

Bei einer bakteriellen Schädigung der Konjunktiva ist eine Antibiotika-Behandlung angezeigt. Die Wahl des Arzneimittels hängt von der spezifischen Art des Erregers und der individuellen Toleranz des Patienten ab.

Vor der Einführung von Medikamenten hielten vorsichtige Toilettenaugen. Verwenden Sie einen Gazetampon oder einen Verband, der mit einer antiseptischen Lösung (z. B. Furacilin) ​​befeuchtet ist, um die Augenlider vorsichtig abzuwischen und eitrige Krusten zu entfernen.

Es ist wichtig, die folgende Regel zu beachten: Für jedes Auge wird ein separater Tampon verwendet. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, da der Schweregrad des Entzündungsprozesses in jedem Auge unterschiedlich sein kann. Es ist auch möglich, die Bindehauthöhle mit einem Strahl zu waschen.

Dann gehen Sie zur Instillation von Augentropfen. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Phloxal, Tobrex, Akviks, Levomycetin usw. Die Anzahl der Tropfen und die Häufigkeit der Verabreichung wird vom Augenarzt bestimmt.

Vor dem Schlafengehen wird empfohlen, eine antibakterielle Salbe für die Augenlider zu verwenden: Polyfax, Tetracyclin, Gentamicin und andere. Die Salbe erzeugt während des Schlafes eine hohe Konzentration an Antibiotika.

Bei starker Schwellung der Schleimhaut und Juckreiz werden der Behandlung beispielsweise allergische Antihistamin-Tropfen zugesetzt.

In keinem Fall sollten Verbandmittel am Auge angebracht werden, da dies eine günstige Umgebung für die aktive Vermehrung von Bakterien darstellt.

Tropfen zur Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis

Tobrex. Zu den Augentropfen gehört das Antibiotikum Tobramycin, das ein breites Spektrum an antibakterieller Wirkung aufweist. Wirkt gegen Klebsiella, Streptococcus, Staphylococcus, Diphtherie und E. coli. Die Behandlung mit Tobrex dauert eine Woche. In einigen Fällen kann es zu unerwünschten Reaktionen wie Augenschmerzen, Schwellung und Rötung der Schleimhaut kommen.

Danzil Die Zusammensetzung der Tröpfchen umfasst ein Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone - Ofloxacin, das ein breites Wirkungsspektrum besitzt. Die stärkste antimikrobielle Wirkung des Arzneimittels ist Dacil auf den hämophilen Bacillus, Chlamydien, Proteus, Enterobakterien, Pseudomonaden, Streptokokken und Staphylokokken.

Dieses Medikament ist gegen bestimmte von Bakterien ausgeschiedene Enzyme resistent. Diese Eigenschaft verhindert die Entstehung von Widerstand gegen Dancil. Die maximale Konzentration des Arzneimittels in einem Riss wird 4 Stunden nach der Instillation erreicht. Mögliche Nebenwirkungen: Photophobie, trockene Augen, verschwommenes Sehen.

Levomitsetin Dies ist ein antimikrobieller Wirkstoff mit breitem Spektrum. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockierung der Synthese bakterieller Proteine. Nach der Instillation wird schnell absorbiert. Manchmal kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Wenn Levomycetin für die Augen über längere Zeit eingenommen wird, kann es bei der Entwicklung von Leukopenie und Thrombozytopenie zu einem Ausfall der hämatopoetischen Funktion kommen (Abnahme der Anzahl der weißen Blutkörperchen und Blutplättchen im Serum).

Floksal. Bezieht sich auf eine Gruppe von Fluorchinolonen. Eines der beliebtesten Medikamente in der Augenheilkunde. Hilft auch bei der Behandlung von Konjunktivitis, die durch E. coli, helle Spirochäten, Chlamydien, Streptokokken, Klebsiella und andere verursacht wird.

Wirkt schnell Nach dem Eintropfen entwickelt sich der Effekt bereits nach 10-15 Minuten. Hält bis zu 6 Stunden an. Nebenwirkungen sind extrem selten.

Oftakviks. Der Wirkstoff dieses Arzneimittels ist das Antibiotikum Levofloxacin aus der Gruppe der Fluorchinolone. Es zeichnet sich durch ein breites Aktivitätsspektrum aus. Bei individueller Intoleranz kann es zu Kontaktekzemen und allergischen Reaktionen mit Photophobie, Brennen, Jucken und Zerreißen kommen. Kann selten Schmerzen in den Augen verursachen und die Sehschärfe verringern.

Albucid Die Basis des Medikaments ist Sulfacetamid - ein antimikrobielles Medikament aus der Gruppe der Sulfonamide. Es hat eine bakteriostatische Wirkung (dh es tötet keine Mikroorganismen, hemmt aber deren Wachstum und Reproduktion). Es kann als Rettungswagen bei Konjunktivitis eingesetzt werden. Mögliche Nebenwirkungen: Schwellung der Augenlider, Brennen oder Jucken in den Augen.

Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis bei Kindern

Die bakterielle Konjunktivitis bei einem Kind ist eine ziemlich schwere Erkrankung, die bei unsachgemäßer Behandlung zu Komplikationen führen oder chronisch werden kann. Wenn das Kind die ersten Symptome der Krankheit hat, muss daher ein Augenarzt konsultiert werden.

Die Augen mit Furacillin-Lösung waschen. Zur Zubereitung werden 100 ml Wasser zum Kochen gebracht, die zerdrückte Tablette hinzugefügt und bis zur Auflösung gekocht. Dann wird das Volumen der Lösung mit kochendem Wasser auf 100 ml gebracht.

Nachdem die Lösung abgekühlt ist, taucht ein steriler Watte- oder Mulltuch in sie ein, leicht gequetscht und die Augen werden vom Kind in Richtung vom Tempel zur Nase gespült. Es entfernt auch Krusten und Eiter. Für jedes Auge müssen Sie einen separaten Tampon nehmen.

Wenn die Entzündung nur ein Auge betrifft, müssen Sie beide waschen, da sich die Infektion schnell ausbreitet. Am ersten Tag der Erkrankung und wenn eine große Menge Eiter vorhanden ist, wird der Eingriff alle 3 Stunden und bis zu 4-mal täglich durchgeführt.

Um Entzündungen zu lindern, verwenden Sie Augentropfen:

  • Sulfacylnatrium;
  • Levomitsetin;
  • Vitabact;
  • Fulcitalm;
  • Normaks

Sie werden gemäß den Anweisungen verwendet. Begraben Sie es mit einer Pipette mit abgerundeten Kanten oder mit einer speziellen Pipette, die mit Flaschen ausgestattet ist.

Da die meisten Augentropfen im Kühlschrank aufbewahrt werden, müssen sie zuerst in der Hand gehalten werden. Das Kind muss auf eine flache Oberfläche gelegt werden und die Lösung unter das untere Augenlid tropfen. Wenn das Baby seine Augen zusammendrückt, reicht es aus, die Augenlider leicht mit den Fingern zu strecken und in den Schlitz zu tropfen. Das Medikament selbst wird verteilt, nachdem der Redok seine Augen öffnet. Die überschüssige Lösung muss für jedes Auge separat mit einem sterilen Mulltuch getränkt werden.

Der Arzt kann auch eine Augensäure gegen Antibiotika verschreiben: Erythromycin oder Tetracyclin. Die Salbe lag sanft unter den unteren Augenlidern und verzögerte sie leicht.

Es ist zu beachten, dass die überwiegende Mehrheit der Augentropfen nach dem Öffnen (in der Regel 28 Tage) nur eine begrenzte Haltbarkeit besitzt. Nach dieser Zeit wird die Verwendung des Werkzeugs nicht empfohlen. Diese Medikamente werden auch an einem kühlen Ort aufbewahrt. Vergessen Sie nicht, sie in den Kühlschrank zu legen, damit sie ihre heilenden Eigenschaften nicht verlieren.

Prävention

Jetzt wissen Sie, wie Sie bakterielle Konjunktivitis behandeln, aber die Krankheit kann verhindert werden. Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • Berühren Sie nicht Ihre Augen und reiben Sie sie nicht mit schmutzigen Händen.
  • Wenn ein Fremdkörper in die Augen gerät, sollte er nach dem Händewaschen mit Wasser und Seife nur mit einem sauberen Mulltuch oder Papiertuch entfernt werden.
  • Personen, die Kontaktlinsen tragen, sollten besonders auf gute Hygiene achten. Verwenden Sie zum Aufbewahren der Linsen nur spezielle Flüssigkeiten und waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie die Linsen aufsetzen.
  • Verwenden Sie keine Kontaktlinsen oder Brillen einer anderen Person.
  • Um eine Kontamination mit Konjunktivitis zu vermeiden, wird die Verwendung einer Augenkosmetik einer anderen Person oder die Verwendung von Kosmetika nicht empfohlen.
  • Jedes Familienmitglied sollte sein eigenes Handtuch zuweisen.
  • Verwenden Sie nicht die gleiche Durchstechflasche mit Tropfen für ein gesundes und infiziertes Auge.

Fotos der bakteriellen Konjunktivitis

Am häufigsten tritt diese Krankheit bei Kindern und Neugeborenen auf. Selbstmedikation nicht nötig, Arzt konsultieren!

Bakterielle Konjunktivitis bei Kindern

Entzündliche Augenkrankheiten gehören zu den häufigsten Erkrankungen bei Säuglingen unterschiedlichen Alters. Die maximale Inzidenz wird bei Kindern in 2 Jahren und bis zu 10 Jahren beobachtet. Babys können fast von den ersten Tagen nach der Geburt krank werden. Konjunktivitis, die durch das Eindringen von Bakterien entsteht, wird in der großen Mehrheit der Fälle festgestellt.

Die häufigsten Ursachen

Bakterielle Infektionen stehen auf der Liste der akuten entzündlichen Augenerkrankungen bei Säuglingen. Die moderne Wissenschaft hat heute mehr als eine halbe Million verschiedene pathogene Bakterien. Sobald sie sich im Körper des Kindes befinden, vermehren sie sich schnell und verursachen relativ schnell schwere Entzündungen.

In der pädiatrischen Augenheilkunde sind Staphylokokken oder Streptokokken häufig die Täter einer bakteriellen Konjunktivitis. Sie sind in der äußeren Umgebung perfekt erhalten. Ohne den Einsatz spezieller Desinfektionsmittel gab es die Bakterien längst in verschiedenen Räumen.

Eine besonders hohe Konzentration dieser Mikroorganismen wird in überfüllten Gruppen festgestellt. In Kinderbildungseinrichtungen gibt es einen hohen Bakterienanteil in der Luft.

Staphylococcus toleriert auch ungünstige Umgebungsbedingungen sehr gut. In kalten und schlecht beheizten Räumen können sie relativ lange leben. Mikroorganismen vermehren sich unter günstigen Bedingungen aktiv und können Ausbrüche von Infektionskrankheiten verursachen.

Die Schleimhaut des Auges oder der Konjunktiva wird sehr gut durchblutet. Im Blut eingeschlossene Mikroorganismen breiten sich schnell durch den Blutstrom im Körper aus und schädigen andere Organe.

Die bakterielle Konjunktivitis ist eine ziemlich gefährliche Krankheit, da sie mit verschiedenen nachteiligen Komplikationen auftreten kann.

Inkubationszeit

Vor dem Auftreten der ersten charakteristischen Symptome der Krankheit dauert es ziemlich lange. Diese Zeitspanne wird Inkubationszeit genannt. Bei bakterieller Konjunktivitis dauert es normalerweise 7-10 Tage.

Dr. Komarovsky gibt Hinweise, wie man eine virale Konjunktivitis von einer bakteriellen unterscheidet. Wenn die Krankheit durch ein Virus verursacht wird, ist die Inkubationszeit kürzer. Im Durchschnitt sind es 3-5 Tage.

In der Zeit vor Beginn der ersten Manifestationen der Krankheit steigt die Anzahl der Bakterien im Körper der Kinder signifikant an. Wenn sie sich in günstigen Existenzbedingungen befinden, vermehren sie sich rasch. Durch die Verbreitung des Blutstroms im ganzen Körper verursachen Krankheitserreger lebhafte Manifestationen entzündlicher Erkrankungen.

Was sind die Hauptsymptome?

Eine bakterielle Konjunktivitis kann bei einer Vielzahl von klinischen Manifestationen auftreten. Da Mikroorganismen die Augenschleimhaut schädigen, sind Sehstörungen die häufigsten Anzeichen einer Entzündung.

Bindehautentzündung tritt normalerweise mit folgenden Symptomen auf:

  • Starkes Reißen Der Flüssigkeitsstrom aus den Augen des Babys während der akuten Periode der Krankheit wird fast konstant beobachtet. Bei einigen Babys kann das Zerreißen nur mit einem Auge beginnen. Nach einigen Stunden geht die Entzündung auf die Sekunde über.
  • Eitung Wenn die Krankheit durch die Bakterienflora verursacht wird, wird der Ausfluss aus den Augen eitrig. In einigen Fällen kann bei einer Infektion mit Staphylokokken bei Säuglingen ein grüner Ausfluss beobachtet werden. Einige Bakterien geben einen purpurroten Farbton. Der Eiter aus dem Guckloch ist ziemlich klebrig und wird während der Hygienemaßnahmen schlecht entfernt.
  • Rote Augen Bei bakterieller Konjunktivitis ist die Rötung mäßig. Schwere Rötungen treten nur bei schweren Formen der Krankheit auf und sind für virale Varianten der Krankheit charakteristischer. Bei Babys mit bakterieller Konjunktivitis wird eine Rötung beider Augen beobachtet. Dieses Symptom kann nach der Genesung noch eine Woche bestehen bleiben.
  • Gefühl eines Fremdkörpers oder "Sandes" in den Augen. Oft ist das erste Gefühl schon in den frühen Stadien der Erkrankung. Mit dem Auftreten dieses Symptoms können Sie bereits die rasche Entwicklung anderer Anzeichen einer Konjunktivitis vermuten.
  • Schmerzen in hellem Licht. Sonnenstrahlen, die auf die entzündete Schleimhaut des Auges fallen, verursachen erhöhte Schmerzen und Zerreißen. In der akuten Phase der Krankheit fühlt sich das Baby in einem dunklen Raum besser. Um die Schleimhaut des Auges schnell zu heilen und zusätzlich nicht zu verletzen, ist die Gärtnerei besser zum Vorhängen gut geeignet.
  • Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Kindes. Kinder während der Krankheit werden launischer, der Appetit nimmt ab. Starke Schmerzen erlauben es dem Kind nicht oft, die Augen zu öffnen. Er beginnt öfter zu blinken. Bei einem ausgeprägteren Schmerzsyndrom weinen Kinder und weigern sich zu essen. Versuchen Sie, mehr Zeit im Bett zu verbringen oder zu schlafen.
  • Das Auftreten von Vergiftung. Jeder bakterielle Prozess verursacht Fieber und Kopfschmerzen und erhöht die allgemeine Schwäche. Dieses Phänomen hängt mit der Fülle von bakteriellen Toxinen zusammen, die von Mikroorganismen abgegeben werden. Die Körpertemperatur bei Babys steigt normalerweise auf 38 bis 39 Grad. Mit dieser Zunahme können Fieber sowie Schüttelfrost auftreten.

Die Entwicklung zahlreicher Symptome bei Konjunktivitis tritt sehr schnell auf. Während der ersten zwei Tage nehmen das Schmerzsyndrom und die Tränenfluss bei Babys um ein Vielfaches zu. Um die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern, die bei einem Kind zu dauerhaften Sehstörungen führen können, sollten Eltern das Baby dringend einem Augenarzt vorzeigen. Der Arzt wird eine genaue Diagnose stellen und die in diesem Fall notwendige medikamentöse Therapie verschreiben.

Behandlung

Jede bakterielle Erkrankung kann eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen. Um dies zu verhindern, ist eine obligatorische Verschreibung von Arzneimitteln erforderlich.

Meist empfehlen Ärzte verschiedene Augentropfen mit bakterizider Wirkung. Die Verwendung solcher Medikamente ist jedoch nicht immer ausreichend, um Bakterien vollständig aus dem Körper zu entfernen. In vielen Fällen ist die Verschreibung von Antibiotika in Pillen erforderlich.

Alle Behandlungen für bakterielle Konjunktivitis können auf die Umsetzung bestimmter Vorschriften reduziert werden:

  • Die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten, die von einem Arzt verordnet wurden. Sie können in Form von Tropfen, Tabletten oder Injektionen vorliegen. Die am häufigsten verwendeten Antibiotika Tetracyclin und Chloramphenicol-Salbe werden zur Behandlung bakterieller Infektionen der Augen eingesetzt. Diese Medikamente haben sich in der Kinderpraxis bewährt und verursachen bei Babys praktisch keine Nebenwirkungen. Salbe legen Sie den sterilen Glasstab 3-4 Mal am Tag für ein beschädigtes Augenlid. Typischerweise beträgt die Dauer einer solchen Behandlung nicht mehr als 10 Tage. Die Ernennung von Pillen und Injektionen von Antibiotika macht nur einen Arzt. In seinen Empfehlungen gibt er die Vielfalt, Dosis und Dauer eines solchen antibakteriellen Verlaufs an.
  • Augenwäsche Zu diesem Zweck ist es besser, normales abgekochtes Wasser unter Zusatz von Antiseptika zu verwenden. Für Babys aus den ersten Lebensmonaten sind Kamille-Abkochungen perfekt. Befeuchtetes Wattepad, um die Augen des Babys vom äußeren Augenrand in Richtung Nase zu wischen. Wattepads müssen für jede Seite gewechselt werden. Sie können Ihre Augen jede Stunde im akuten Stadium der Krankheit waschen.
  • Sicherstellung der richtigen Ruhe Während des Schlafes wird der Körper der Kinder wiederhergestellt, und die Krankheit wird gestärkt. Jedes Kind unter fünf Jahren muss tagsüber schlafen. Babys mit einer infektiösen Augenerkrankung sollten sich tagsüber unbedingt mit geschlossenen Augen ausruhen. Zu diesem Zeitpunkt erholt sich die Schleimhaut und heilt.
  • Medizinische ernährung. In der akuten Phase der Krankheit müssen Babys mit ausreichend Protein versorgt werden. Solche Produkte werden das Immunsystem stärken und die Genesung beschleunigen. Für Kinder jeden Alters sind Geflügel und Kalbfleisch ebenso gut geeignet wie Weißfisch. Sie können die Diät mit Getreide sowie Gemüse- und Fruchtpürees ergänzen.
  • Optimaler Wassermodus. Um alle bakteriellen Toxine aus dem Körper zu entfernen, muss das Kind viel trinken. Es ist besser, dass das Baby während der Krankheit während des Tages mindestens 1,5 Liter verbraucht. Sie können normales gekochtes warmes Wasser trinken. In der akuten Zeit der Krankheit werden Obst- und Beerenkompotte oder Fruchtgetränke für Babys zubereitet. Sie können eine Abkochung von Wildrose kochen. Solche Getränke sind reich an Vitamin C und nützlichen Spurenelementen.
  • Einhaltung des Tagesregimes. Während der akuten Phase der Erkrankung darf das Baby nicht mit auf die Straße gehen. Es ist besser, solche Spaziergänge bis zur Genesung zu verschieben. Dies kann besonders im Sommer gefährlich sein. Helles Sonnenlicht, das auf die gereizte Schleimhaut fällt, verursacht zusätzliche Schäden und erhöht die Entzündung erheblich.
  • Baden in den frühen Tagen der Krankheit ist auch besser zu verschieben. Besonders wenn das Kind Fieber oder Fieber hat. Nach den Badvorgängen kann das Baby leicht unterkühlt werden. Wenn Hypothermie die Stärke des Immunsystems schwächt, wird die Stärke des Babys im Kampf gegen Infektionen erheblich verringert.

Krankheit bakterielle Konjunktivitis: Behandlung bei Kindern. Wichtige Tipps für Eltern

Bei der bakteriellen Konjunktivitis bei Kindern sind normalerweise beide Augen betroffen, und die Krankheit hat ausgeprägte Symptome.

Diese Art von Konjunktivitis hat keinen Einfluss auf die aktuelle und nachfolgende Verschlechterung der Sehschärfe.

Eine solche Krankheit wird jedoch leicht durch die Luft übertragen und kann sich auf andere Kinder ausbreiten, mit denen das kranke Kind in ständigem Kontakt steht.

Diese Form ist leicht mit speziellen Medikamenten behandelbar.

Betrachten wir also die Diagnose der bakteriellen Konjunktivitis des Auges, die Behandlung bei Kindern und die empfohlenen Tropfen.

Was ist bakterielle Konjunktivitis bei Kindern?

Diese Krankheit entwickelt sich im Gegensatz zu anderen Formen sehr schnell. Bereits am ersten Tag nach der Infektion der Augen sind deutliche Anzeichen der Erkrankung erkennbar.

Vor diesem Hintergrund dieser Art von Krankheit können sich andere Krankheiten entwickeln, einschließlich Mittelohrentzündung und Blepharitis (Entzündungsprozesse der extremen Teile des Jahrhunderts).

Eine solche Sichtweise ist der Behandlung schlecht zugänglich, und der Einsatz der traditionellen Medizin bringt fast keine positiven Ergebnisse.

Symptome der Krankheit

Die primären Anzeichen der Erkrankung sind in den ersten zwei Tagen bemerkbar und im Gegensatz zur viralen Konjunktivitis ist diese Form durch die Läsion von zwei Augen gleichzeitig gekennzeichnet.

Verglichen mit der viralen Form erröten die Augen nicht so sehr, und die Tränenfluß ist mäßig oder fehlt praktisch.

Die Hauptfunktionen umfassen:

  • Schwellung der Augenlider;
  • Juckreiz und Sand unter den Augenlidern;
  • reichlich Eiter;
  • Es werden kleine Punktblutungen beobachtet, die an der Hornhaut beobachtet werden;
  • Nach dem Schlaf bleiben die Augenlider zusammen.

Der während des Tages freigesetzte Eiter trocknet auf den Augenlidern aus und bildet eine dichte Kruste, die leicht mit den Fingern getrennt und durch Waschen entfernt werden kann. In fortgeschrittenen Fällen kann sich die Krankheit in eine bakterielle Keratitis verwandeln.

Ursachen der bakteriellen Konjunktivitis im Kindesalter

Diese ophthalmologische Erkrankung entsteht durch Schleimhautschäden der folgenden Erreger:

  • Diphtheroide;
  • Propionibakterien;
  • verschiedene Arten von Staphylococcus (in 90% der Fälle handelt es sich um Staphylococcus aureus);
  • Koch Wicks Bakterium;
  • Gonococcus;
  • blauer Eiter und Escherichia coli;
  • Pneumococcus;
  • Streptokokken

Die Verwendung von Kontaktlinsen erhöht immer das Risiko, Bakterien einzubringen, die die Entwicklung der Krankheit auslösen. Dies ist jedoch typisch für ältere Kinder, die eine solche medizinische Optik verwenden. Häufig wird die Bindehautentzündung vom bakteriellen Typ von der Mutter im Mutterleib auf das Kind übertragen, vorausgesetzt, sie hat bestimmte Erkrankungen des Fortpflanzungssystems (z. B. Gonorrhoe).

Bakterielle Konjunktivitis: Behandlung bei Kindern

Wenn bei einem Kind eine bakterielle Konjunktivitis diagnostiziert wird, umfasst die Behandlung bei Kindern die Verwendung lokaler antimikrobieller Mittel. Unter bestimmten Bedingungen können jedoch systemische Antibiotika verschrieben werden.

Eine solche Therapie findet notwendigerweise unter der Aufsicht von Ärzten statt, und eine unabhängige Auswahl von Medikamenten und deren Verwendung ist inakzeptabel (eine Ausnahme sind die Augentropfen).

Neben der Behandlung mit verschriebenen Medikamenten müssen die allgemeinen therapeutischen Anforderungen erfüllt werden. Insbesondere ist es notwendig, regelmäßig eitrige Kruste von den Augen zu entfernen. Dies geschieht mit Wattestäbchen, die mit Kamillebouillon befeuchtet sind.

Bei einer stationären Behandlung waschen die Ärzte die Augen des Kindes mit Furatsilina-Lösung. Dies kann jedoch auch zu Hause erfolgen, insbesondere vor dem Ablegen der Augentropfen.

Die Behandlung wird mit lokalen Antibiotika in Form von Tropfen und Salben fortgesetzt. Im Durchschnitt werden diese Instrumente bis zu vier Mal am Tag verwendet, während zur Vorbeugung der Einsatz solcher Medikamente und für ein gesundes Auge die Ausbreitung der Erkrankung verhindern soll.

Bei richtiger Behandlung kann die Krankheit in fünf bis sieben Tagen ausgerottet werden, manchmal geht die Krankheit jedoch nicht vorüber. Dies bedeutet, dass der Erreger der Krankheit falsch identifiziert wird oder Medikamente falsch gewählt werden. Es ist eine erneute Untersuchung erforderlich, wonach der Arzt den Therapieverlauf anpassen muss.

Augentropfen verwenden

Die Hauptmittel der medikamentösen Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis - Augentropfen, die vom Arzt verordnet werden.

Die Behandlung der Krankheit bei Kindern wird durch die Tatsache erschwert, dass nicht alle Medikamente, die von Erwachsenen verwendet werden können, für das Kind geeignet sind, und unter den vielen Mitteln verschreibt der Augenarzt dem Kind am häufigsten eine von drei Arten von Augentropfen:

  1. Fuzzitalmik Solche Tropfen sind auch für Neugeborene geeignet und werden während der Woche zweimal pro Tag vergraben. Wenn nach sieben Tagen keine Wirkung auftritt, muss die Behandlungsmethode überdacht werden, da diese sanften Tropfen den Bakterien nicht immer gewachsen sind.
  2. Albucid Geeignet für die Behandlung bei Kindern jeden Alters und innerhalb einer Woche 5-mal pro Tag (Dosierung 1-2 Tropfen).
  3. Vitabact. Bei Verwendung eines solchen Arzneimittels dauert der Kurs länger als gewöhnlich (bis zu zehn Tage), und je nach Schwere der Erkrankung wird das Arzneimittel zwei bis sechs Mal am Tag vergraben, ein Tropfen.
  4. Levomitsetin Nur für Kinder älter als zwei Jahre geeignet, da eine intensive Therapie den aktiven Einfluss der Bestandteile des Arzneimittels auf die Schleimhaut beinhaltet. Levomitsetin wird alle zwei Stunden, ein Tropfen zu einem Zeitpunkt der Erkrankung, instilliert. Danach ist es erforderlich, den Wirkstoff innerhalb einer Woche alle vier Stunden in der gleichen Dosis zur Prophylaxe zu begraben.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Behandlung der Krankheit bei einem Kind:

In vielerlei Hinsicht hängt der Erfolg der Beseitigung der bakteriellen Konjunktivitis von der Aktualität der Behandlung ab. Je länger die Krankheit ignoriert wird, desto schwerwiegender sind die Symptome und die Behandlung ist umständlich und langwierig.

Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung ist es notwendig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der bei der Erstellung eines Therapieprogramms hilft und geeignete Arzneimittel für das Kind ausschreibt.

Bakterielle Konjunktivitis bei Kindern


Bakterielle Konjunktivitis bei Kindern ist eine häufige Erkrankung. Die Behandlungsmöglichkeiten hängen vom Alter und Stadium der Erkrankung ab. Alle Infektionen sind mit Infektionen verbunden. Die Erreger selbst können Chlamydien, Gonococcus, Umweltverschmutzung oder Streu sein.

Funktionen und Merkmale der Struktur der Konjunktiva

Der Name der Krankheit, die aus dem Teil des Wahrnehmungsorgans stammt - der Bindehaut. Es ist die oberste Proteinschicht und produziert eine Tränenflüssigkeit, die das Auge anfeuchtet. Dadurch trocknet das Wahrnehmungsorgan nicht aus und behält seine Hauptfunktionen.

Krankheitseigenschaft

Dies ist eine Infektionskrankheit. Der Erreger kann Gonokokken oder Chlamydien sein, die, sobald sie mit der Konjunktiva in Kontakt kommen, diese reizen und zu Entzündungen führen. Schon vor der Geburt können sie durch Infektion der Mutter ins Auge fallen. Ohne geeignete Behandlung verstärken Mikroben nur ihre Wirkung. Und die Symptome werden immer ausgeprägter.

Merkmale der Krankheit bei Neugeborenen

Der Körper des Babys ist noch nicht bereit, äußeren Bedrohungen in Form von Bakterien standzuhalten. Daher ist es für Neugeborene schwierig, die Krankheit zu tragen, und in diesem Alter ist dies eine ernsthafte Bedrohung, da die Chancen für den Übergang in das chronische Stadium groß sind.

Es kann auf zwei Arten infiziert werden:

  • Im Mutterleib. Infektion durch mütterliche Krankheit. Das Kind erwirbt es vor der Geburt. Dementsprechend hat die Krankheit zum Zeitpunkt der Geburt Zeit, sich zu entwickeln. Daher gibt es eine große Menge an Eiter, Tränenflüssigkeit. Sie tritt vor dem Hintergrund der Augenreizung auf. Chlamydien ist in der Regel der Erreger einer angeborenen Erkrankung;
  • Wenn Sie nach der Geburt keine Sterilität gewährleisten, kann sich das Baby in den ersten Stunden oder Tagen des Lebens infizieren. Oft wird die Krankheit durch Staphylococcus aureus verursacht. Infektion ist durch die schnelle Entwicklung der Krankheit gekennzeichnet. Nach einem Tag geht es in die akute Phase mit Eiter, Tränen, Schmerz. Zusammen mit diesem Symptom gibt es eine starke Entzündung der Augenlider. Dies wird als Blepharitis bezeichnet. Diese Krankheit existiert unabhängig von der Konjunktivitis. Bei Neugeborenen entwickelt es sich jedoch vor dem Hintergrund bakterieller Proteinschäden.

Arten der bakteriellen Konjunktivitis

Es unterscheidet sich in Funktionen, Fluss und Überwindungsmöglichkeiten. Ärzte unterscheiden jedoch verschiedene Arten der Krankheit:

  • Akut. Dies ist eine spezifische Phase in der Entwicklung der Krankheit. Während dieser Zeit erreicht es einen Höhepunkt der Intensität. Der Eiterfluss ist sehr reichlich. Oft kann das Baby morgens wegen der getrockneten Eitermassen seine Augen nicht einmal öffnen;
  • Das chronische Stadium tritt aufgrund einer unvollständigen Behandlung oder einer fehlenden Behandlung auf. Nach 8 bis 15 Tagen können die Symptome vergehen, aber dann werden sie wieder sichtbar. Die Krankheit wird chronisch und es ist dann viel schwieriger, sie zu behandeln.

Wie unterscheidet man sich von Viren?

Sie unterscheiden sich in Anzeichen und Pathogen:

  • Das Virus existiert vor dem Hintergrund der Grippe oder der Erkältung. Das Hauptsymptom ist hohes Fieber, allgemeine Schwäche. Und die Entzündung der Konjunktiva wird zum Begleitsymptom;
  • Die Bakterienform existiert für sich. Andere Organe sind davon nicht betroffen. Die Wirkung der Infektion ist nur auf die Augen und die benachbarten anatomischen Bereiche gerichtet.
  • In der viralen Form gibt es eine Rötung des Proteins, ein Fremdkörpergefühl, Brennen und Schmerz. Bakterien wiederum sind immer mit einem intensiven Eiterausfluss verbunden.

Was ist eine gefährliche bakterielle Konjunktivitis?

Die Gefahr ist die Wirkung des Erregers. Moderne Behandlungsmethoden werden garantiert die Krankheit loswerden. Wenn dies nicht geschieht, dringt es in andere Bereiche des Auges ein und nimmt immer mehr Platz ein.

Die größte Gefahr ist das Trachom. Dies ist eine Form der Konjunktivitis, deren Erreger Chlamydien sind. Sie führen zu einer ausgedehnten Blutung, die allmählich zu Narben führt und Plaques bildet. Dadurch sind Augenkapillaren betroffen.

Ursachen

Sie bestehen immer in einer Infektion. Wie oben erwähnt, kann es sich um Chlamydien, Staphylococcus, Gonococcus handeln. Oft wird die Basis zu Pilzen, die im Auge zusammen mit Abfall und Verschmutzung im Auge eingeschlossen sind.

Sie können sehr leicht infiziert werden. Vor allem, wenn es um Kinder geht. Kinder reiben sich oft die Augen mit den Händen. Und davor können sie im Sandkasten auf der Straße spielen. Es ist äußerst schwierig, einem kleinen Kind die Regeln der persönlichen Hygiene zu erklären. Daher müssen wir den Zustand des Gucklochs ständig überwachen.

Inkubationszeit

Die Lokalisation der Infektion ist sehr begrenzt. Immerhin handelt es sich um ein Wahrnehmungsorgan, das relativ klein ist. Dementsprechend dauert die Inkubationszeit nicht viel Zeit. Studien zufolge manifestiert sich die Bakterienform bereits nach 1–3 Tagen. In der Regel treten am zweiten Tag Anzeichen von Schäden auf.

Bei der viralen Form der Krankheit treten die Symptome nach 3-5 Tagen auf. Und die Allergie wird sofort nach Kontakt mit einem Reizstoff oder nach wenigen Stunden sichtbar.

Symptome und Anzeichen

Unterschied, je nach Stadium der Erkrankung. Je länger es ist, desto ausgeprägter sind sie. Sie müssen jedoch auf die hellen Symptome achten. Es ist unmöglich, es nicht zu bemerken. Zum besseren Verständnis sollten die wichtigsten hervorgehoben werden:

  • Eine Rötung des Proteins, die mehrere Stunden nicht durchläuft, ist ein genaues Zeichen. Bei einem leichten Schlag oder anderen Stößen tritt die Rötung nach 30 Minuten oder einigen Stunden auf. Wenn es jedoch lange anhält, spricht es von Konjunktivitis;
  • Intensive Massenausscheidung von Eiter. Dies ist ein leuchtendes Zeichen für eine bakterielle Krankheit. Die Entstehung von Eiterung legt die Wirkung der Infektion nahe;
  • Bildung von Tränenflüssigkeit Es wird während der gesamten Krankheitsdauer reichlich freigesetzt. Dieses Merkmal ist besonders charakteristisch für die virale Form;
  • Es gibt das Gefühl eines äußeren Objekts, Jucken, Brennen. Aufgrund dieser Symptome reiben Kinder oft die Augen mit den Händen, was zu noch mehr Infektionen führt.

Diagnose

Aus medizinischer Sicht ist die Proteinrötung das auffälligste Symptom. Daher umfasst die Diagnose die Untersuchung der Konjunktiva mit einem gerichteten Lichtstrahl. Dank ihm sieht der Arzt den inneren Bereich des Auges, der mit einem Netz von Blutungen bedeckt wird. Zusammen mit dem Eiterfluss, der Freisetzung von Tränenflüssigkeit, zeigt dies eindeutig das Vorhandensein der Krankheit an.

Für eine genaue Diagnose ist ein Laborabstrichtest erforderlich. Dementsprechend entnimmt der Arzt dem Auge des Patienten eine Probe. Die angegebene Probe wird untersucht, indem herausgefunden wird, welche Mikroorganismen die Krankheit verursacht haben.

Das heißt, Diagnostik umfasst Instrumenten- und Labormethoden.

Behandlungsmethoden

Wir sprechen über die Wirkung von Bakterien. Daher ist es unmöglich, auf Antibiotika zu verzichten. Die Standardbehandlung umfasst die folgenden Medikamente:

  • Albucit Es wird zum Waschen benötigt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, das Auge zu desinfizieren, Krankheitserreger zu entfernen;
  • Fuzzitalmik Dies ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das Infektionen bewältigt. Der Zulassungsverlauf ist eine Woche;
  • Der Effekt kann mit Fittabact-Tropfen behoben werden.

Alle aufgeführten Medikamente sind für Kinder geeignet. Sie sind für den Körper des Kindes sicher. Wenn Sie diese Mittel erhalten, können Sie die Krankheit innerhalb von 5-7 Tagen beseitigen. Und die Symptome werden nach 3-5 Tagen entfernt.

Antibiotika

Sie werden verwendet, um die Wirkung der Infektion im Allgemeinen zu beseitigen. Immerhin kann es den ganzen Körper betreffen. Unter den empfohlenen Antibiotika Keretsid ist Florenal. Sie zerstören Bakterien, schädliche Auswirkungen auf Pilze.

Tropfen

Unter den Arzneimitteln für Kinder können Sie Fucitalmic, Gentamicin, Tobreks angeben. Der durchschnittliche Therapieverlauf beträgt eine Woche. Sie schaden dem Körper des Kindes nicht. Einige verursachen jedoch ein kurzzeitiges, aber starkes Schmerzempfinden. Zum Beispiel Gentamicin. Daher sollte Futsitalmic bei Kindern mit weniger schmerzhaften Mitteln behandelt werden.

Wie oben angegeben, werden sie verschrieben, wenn die Infektion den Bereich der Augenlider beeinflusst hat. Unter den bekannten Salben müssen Tetracyclin, Erythromycin, hervorgehoben werden. Sie haben auch eine lokale Wirkung.

Pillen

Tabletten gelten nicht für bakterielle Erkrankungen. Immerhin handelt es sich um eine lokale Läsion, die nur durch Behandlung des Auges und der umgebenden Bereiche geheilt werden kann.

Injektionen

Die Einführung verschiedener Medikamente wird ebenfalls nicht empfohlen. Injektionsmethoden sind bei der bakteriellen Form der Krankheit nicht wirksam. Sie haben einfache Alternativen in Form von Tropfen, Salben.

Traditionelle Medizin

Sie können Symptome lindern und die weitere Entwicklung der Infektion verhindern. Sie haben antibakterielle Eigenschaften, beruhigen die Augen, entfernen Rötungen und Schwellungen. Es ist notwendig, mehrere Methoden einer solchen Behandlung zu beschreiben:

  • Gut hilft frischer Aloesaft aus dem Stamm der Pflanze. Es wird in einem Verhältnis von 1 zu 10 mit Wasser gelöst. Die Mischung wird zweimal täglich getropft;
  • Das übliche starke Brauen reicht aus. Sie wusch sich die Augen mit einer starken Masse von Eiter;
  • Sie können etwas Honig verwenden. Pro 10 Gramm Honig werden 50 Gramm Wasser genommen. Die Zutaten werden glatt gemischt und dreimal täglich getropft.

Pflegemerkmale

Es ist wichtig, auf Ihre Augen zu achten. Dadurch wird im Allgemeinen die bakterielle Form der Krankheit vermieden. Sie können die Grundregeln mitbringen:

  • Reiben Sie Ihr Gesicht nicht mit den Händen oder Kleidern. Wenn das Kind etwas im Auge hat, spülen Sie es unter fließendem Wasser ab.
  • Sie sollten Albucite bei sich haben. Es beseitigt die Wirkung der Infektion im Anfangsstadium und verhindert deren Entwicklung;
  • Zum Abwischen der Augen können Sie nur saubere Wattepads verwenden. Nach dem Gebrauch sollten sie weggeworfen werden, da dies eine Infektionsquelle sein kann.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky

Offensichtlich fällt während des Spiels Staub und Sand in die Augen des Kindes, und er wird definitiv anfangen, sie mit schmutzigen Händen zu reiben. Deshalb sollte man sich nach der Straße immer gut waschen. Zur Vorbeugung sollten Sie eine Lösung von Honig oder Aloe verwenden. Genug, um es jeden Tag abends zu begraben.

Wenn sich die Infektion immer noch manifestiert, muss Fucitalmic in Kombination mit dem oben genannten Albucit verwendet werden. Es ist wichtig, zuerst die Antibiotika zu verwenden und dann die Augen mit Albucit zu spülen.

Die Einnahme der traditionellen Medizin sollte durch Medikamente erfolgen. Somit wird die beste Wirkung der gesamten Behandlung erzielt.

In diesem Fall sollten auf keinen Fall Drogen willkürlich angewendet werden. Dies kann nicht nur nutzlos, sondern auch gefährlich sein. Nach Absprache mit ihm muss man zum Arzt gehen und Drogen kaufen.

Komplikationen und Konsequenzen

Die bakterielle Form ist gefährlich in der chronischen Phase. Die Infektion manifestiert sich immer wieder. Und jedes Mal zwischen akuten Zuständen wird es immer kürzer sein.

Zur gleichen Zeit beginnen Blutungen zur Bildung von Plaques und Vernarbung der intraokularen Kapillaren. Wenn Chlamydien eingenommen wird, ist dies mit der Bildung von Trachom verbunden. Diese Krankheit kann zum Verlust der Wahrnehmungsfunktion führen. Daher sind die Komplikationen Blindheit. Dementsprechend ist es notwendig, die Krankheit zu behandeln, sobald sie identifiziert ist.

Prognose und Prävention

In den meisten Fällen ist die Prognose positiv. Wenn wir rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, gibt es einfach nichts zu fürchten. Prävention besteht in der täglichen Augenpflege. Wie oben erwähnt, sollten sie nach der Straße oder in der Schule gewaschen werden. Dies hilft dabei, die Infektion zu entfernen und ihre Entwicklung nicht zuzulassen.

Außerdem eignen sich Tropfen aus Honig, Aloe-Saft. Es ist wichtig, die Augengesundheit zu verbessern. Dazu müssen Sie zweimal im Jahr einen Kurs mit den Vitamin-Komplexen Blueberry Forte absolvieren. Zur gleichen Zeit, während des Monats müssen Sie Taufon abtropfen.

Fazit

Somit ist die bakterielle Form der Krankheit in allen Stadien behandelbar. Es kann während der Schwangerschaft auftreten. Sein Erreger ist immer die eine oder andere Infektion, ein Pilz. Um der Krankheit vorzubeugen, sollten Sie regelmäßig die Augen waschen und die Infektion von ihnen entfernen.

Bakterielle Konjunktivitis: Behandlung bei Kindern

Kinder halten sich nicht immer an die Hygienevorschriften, so dass fast alle Eltern Infektionskrankheiten des Auges, insbesondere Bindehautentzündung, haben. Entzündungen der Augenschleimhaut können einen unterschiedlichen Ursprung haben, die bakterielle Form der Erkrankung ist jedoch am häufigsten. Dieses unangenehme Phänomen kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, jedoch erfolgt die rechtzeitige Diagnose und Therapie ohne Gesundheitsschäden. Wie erkennt man bakterielle Konjunktivitis bei Kindern?

Bakterielle Konjunktivitis: Behandlung bei Kindern

Was ist das?

Konjunktivitis ist eine Entzündung der Bindehaut - der Schleimhaut der Sehorgane, die den Augapfel und die innere Oberfläche der Augenlider vor Beschädigung schützt. Die Ursache der Erkrankung ist die Exposition gegenüber pathogenen Mikroorganismen, Reizstoffen oder Allergenen. Die häufigste unter Kindern ist die bakterielle Konjunktivitis, die durch Staphylokokken, Gonokokken, Streptokokken und andere Bakterien verursacht wird. Sie treten durch schmutzige Hände oder durch direkten Kontakt mit dem Träger der Krankheit in die Augen und in einigen Fällen durch den Genitaltrakt der Mutter während der Entbindung (meistens entwickelt sich eine Gonokokken- oder Chlamydien-Konjunktivitis).

Konjunktivitis kann aus verschiedenen Gründen auftreten.

Zu den Risikofaktoren, die zur Entstehung einer bakteriellen Konjunktivitis beitragen, gehören Immunsuppression, Anomalien der Augenlider und des Augengewebes, Syndrom des trockenen Auges, Gewebeverletzungen und Pathologie, begleitet von seltenen Blinzeln, Verstopfung des Tränenkanals usw. Bei älteren Kindern steigt das Infektionsrisiko mit Konstante Verwendung von Kontaktlinsen, insbesondere wenn die entsprechenden Hygienevorschriften nicht befolgt werden.

Verlauf der bakteriellen Konjunktivitis

Die Unterscheidung der bakteriellen Konjunktivitis von anderen Formen der Erkrankung allein durch äußere Manifestationen ist schwierig genug - dazu müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer entsprechenden Diagnose unterziehen.

Wichtig: Chlamydien und Gonokokken-Konjunktivitis gelten als die gefährlichsten für die Augengesundheit, da sie zu einem vollständigen Sehverlust führen können. Am häufigsten treten sie bei Neugeborenen auf, und die ersten Symptome treten 2-5 Tage nach der Geburt auf.

Ist Ansteckungskrankheit ansteckend

Symptome einer bakteriellen Konjunktivitis

Im Gegensatz zu anderen Formen der Erkrankung ist die bakterielle Konjunktivitis durch eine rasche Entwicklung gekennzeichnet, und beide Augen sind gleichzeitig an dem pathologischen Prozess beteiligt. Wenn Gonokokken oder Chlamydien als Erreger der Krankheit wirken, werden die ersten Anzeichen bereits innerhalb von 12 bis 24 Stunden beobachtet. Manifestationen der bakteriellen Konjunktivitis sind in der Regel vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit gekennzeichnet (z. B. zeigte das Kind morgens keine Anzeichen von Angst und am Abend hat es bereits das vollständige Krankheitsbild) und ist weitgehend vom Erreger abhängig.

Konjunktivitis beim Säugling

Häufige Symptome der Krankheit sind:

  • Unbehagen und Gefühl von Sand in den Augen;
  • Rötung der Augen und der Haut um sie herum;
  • schleimiger oder eitriger Exsudatgrau- und Gelbstich;
  • Wimpern verkleben, Krustenbildung auf den Augenlidern nach dem Schlaf;
  • vermehrtes Reißen;
  • Photophobie

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Bei einem schweren Krankheitsverlauf wird das Kind schläfrig und lethargisch, seine Temperatur steigt an, sein Allgemeinzustand verschlechtert sich erheblich, und es kann ein Anstieg seiner Lymphknoten beobachtet werden. Einige Varianten der bakteriellen Konjunktivitis sind neben den üblichen Symptomen durch spezifische Anzeichen gekennzeichnet, durch die sie voneinander unterschieden werden können.

Tabelle Die Hauptformen der Krankheit.

Manchmal beginnt die Krankheit mit einer viralen Form, nach der eine bakterielle Infektion mit dem pathologischen Prozess einhergeht, wodurch der Patient die entsprechenden Symptome entwickelt. Die günstigste Prognose für eine katarrhalische Konjunktivitis ist, dass sie gut auf die Behandlung anspricht und meist innerhalb von 5-7 Tagen verabreicht wird.

Achtung: Das Hauptsymptom, durch das die bakterielle Konjunktivitis von anderen Formen der Erkrankung (allergisch und viral) unterschieden werden kann, ist grauer oder gelblicher Eiter sowie trockene Haut um die Augen.

Wie unterscheidet man virale Konjunktivitis von Bakterien?

Wann sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen?

Die bakterielle Konjunktivitis ist eine häufige Erkrankung, die gut auf die Behandlung anspricht und in der Regel keine schwerwiegenden Folgen hat. In einigen Fällen muss jedoch sofort ein Arzt konsultiert werden. Wenden Sie sich in folgenden Situationen so schnell wie möglich an einen Augenarzt:

  • Anzeichen einer Konjunktivitis werden bei einem Säugling unter einem Alter von einem Jahr beobachtet;
  • Der Gesundheitszustand und die Symptome nehmen 2-3 Tage nach Beginn des pathologischen Prozesses nicht ab, selbst wenn Medikamente eingenommen werden.
  • das Kind klagt über starke Photophobie, scharfe Schmerzen in den Augen, verschwommenes Sehen;
  • kleine Bläschen erschienen auf der Haut des oberen Augenlids.

In einigen Fällen ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren

Die Symptome einiger ernsthafter Pathologien der Sehorgane ähneln Anzeichen einer bakteriellen Konjunktivitis. Daher wird dringend empfohlen, sie nicht zu ignorieren, da mangelnde Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Was ist eine gefährliche bakterielle Konjunktivitis?

Bei einer leichten Konjunktivitis kann die Gesundheit des Kindes nicht ernsthaft geschädigt werden, aber im Laufe der Zeit kann es chronisch werden, was durch häufige Rückfälle gekennzeichnet ist, die zu schweren Beschwerden führen. Der pathologische Prozess, der mit dieser Krankheit begonnen hat, führt zu Komplikationen, einschließlich Perforation und Ulzerationen der Hornhaut, der Entwicklung von Keratitis und anderen Augenpathologien. In schweren Fällen entwickeln Kinder Phlegmonen und Abszesse, die Sehkraft nimmt erheblich ab und manchmal erblinden sie.

Entzündung beider Sehorgane

Diagnose

Um eine bakterielle Konjunktivitis zu diagnostizieren, muss ein Augenarzt konsultiert und eine Diagnose gestellt werden, die Folgendes umfasst:

  • Anamnese (Eltern müssen sich daran erinnern, wie lange das Kind eine Krankheit manifestiert hat, was den Symptomen vorausgegangen ist usw.);
  • Untersuchung der Augenlider, der Konjunktiva und der Augenstrukturen mit einem Ophthalmoskop;
  • Abstrich von der Schleimhaut des Auges, um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika zu bestimmen.

In der Regel wird die bakterielle Konjunktivitis bereits im Stadium der äußeren Untersuchung des Auges festgestellt. In einigen Fällen (in der Regel zum Ausschluss der viralen und allergischen Formen der Erkrankung) ist jedoch eine zusätzliche Diagnose erforderlich.

Behandlung

Vor der Diagnose einer bakteriellen Konjunktivitis ist es ratsam, keine Maßnahmen zu ergreifen, da dies die Situation erheblich verschlimmern kann. Die Therapie der Krankheit ist in der Regel komplex und umfasst drei Gruppen von Medikamenten - antiseptische, antimikrobielle und entzündungshemmende Medikamente.

Behandlung der Konjunktivitis bei Kindern

Um die gewünschte Wirkung der Behandlung zu erzielen, können nur alle Regeln und Empfehlungen des Arztes gelten.

  1. Um das Kind vom Team zu isolieren, ist die bakterielle Konjunktivitis eine extrem ansteckende Krankheit und breitet sich sehr schnell aus.
  2. Spülen Sie die Augen des Kindes alle 2-3 Stunden mit einer Lösung von Furatsilina und einem Sud aus Kamille mit Einweg-Wattestäbchen oder Servietten. Verbinden Sie das Gesicht des Patienten nicht und schließen Sie die betroffenen Bereiche nicht, da dies eine günstige Umgebung für die Vermehrung von Bakterien schafft.
  3. Geben Sie lokale Antibiotika in der vom Arzt empfohlenen Dosierung in die Augen oder tragen Sie eine antibakterielle Salbe auf das Augenlid auf. Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis sind "Albucid", "Levomycetin", "Vitabact", Tetracyclin und Erythromycinsalbe. Gelegentlich können Interferon-haltige Medikamente verschrieben werden, die die lokale Immunität verbessern.
  4. Mit der Entwicklung von häufigen Symptomen (Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen) können Sie Kindern nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verabreichen - Ibuprofen, Nurofen.

Achtung: Alle therapeutischen Verfahren zur bakteriellen Konjunktivitis sollten an beiden Augen (auch wenn nur einer von dem pathologischen Prozess betroffen ist) mit verschiedenen Wattestäbchen durchgeführt werden.

Schwere Konjunktivitis sowie Erkrankungen, die durch Gonokokken und Chlamydien verursacht werden, erfordern die orale, intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Antibiotika (Ceftriaxon, Erythromycin). Darüber hinaus müssen beide Elternteile eine spezielle Diagnostik für den Nachweis pathogener Mikroorganismen sowie eine geeignete Behandlung durchlaufen.

Für eine vollständige Genesung bei leichter Konjunktivitis genügen 7–10 Tage, in schweren Fällen etwa einen Monat. Wenn die Therapie 2-3 Tage lang keine sichtbare Wirkung zeigt, sollten Sie sich erneut an einen Augenarzt wenden. Dies deutet auf eine falsch gewählte Therapie oder Resistenz pathogener Mikroorganismen gegen Antibiotika hin.

Anwendung von Augentropfen für Kinder

Behandlung von Volksheilmitteln

Die Verwendung von Volksrezepten zur Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis bei Kindern wird nicht empfohlen, insbesondere wenn es sich um Babys handelt - eine unsachgemäße Behandlung wird den Zustand des Patienten verschlimmern und ernste Komplikationen verursachen. Pflanzliche Abkochungen (Kamille, Schnur, Ringelblume) sowie schwarzer und grüner Tee gehören zu den Mitteln, die sicher verwendet werden können. Sie wirken entzündungshemmend und beruhigend, daher werden sie zum Waschen der Augen und zum Entfernen von Eiter empfohlen. Während der Behandlung ist es notwendig, die Flüssigkeit gut zu filtern, damit keine kleinen Partikel in das Auge des Kindes gelangen, und auch die Temperatur und Konzentration der Infusionen zu überwachen - ein Esslöffel zerdrückte Kräuter oder ein Teebeutel in einem Glas Wasser.

Tasse mit einer Abkochung der Serie

Wichtig: Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, Aloe-Saft, honighaltige Lösungen, ätherische Öle und andere viskose Flüssigkeiten in die Augen des Kindes zu geben - sie verschlimmern den Krankheitsverlauf, schaffen ein günstiges Umfeld für die Vermehrung von Bakterien und beeinträchtigen den normalen Zugang zu Sauerstoff.

Komarovsky über bakterielle Konjunktivitis

Der renommierte Kinderarzt Evgeny Komarovsky warnt die Eltern vor der Selbstdiagnose und der Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis bei einem Kind. Die Beseitigung der Krankheit und ihrer Symptome ist nur mit Hilfe von Antibiotika möglich, die je nach Alter des Babys, Schwere der Symptome und anderen Faktoren ausgewählt werden. Nach der Genesung sollte besonderes Augenmerk auf die persönliche Hygiene, Behandlung und Ernährung des Kindes gelegt werden, um das Risiko einer künftigen Konjunktivitis zu beseitigen.

Prävention

Es ist viel einfacher, die Entwicklung einer bakteriellen Konjunktivitis zu verhindern, als eine Krankheit und ihre Komplikationen zu behandeln. Die Prävention von Krankheiten umfasst folgende Maßnahmen:

  • die persönliche Hygiene sorgfältig beachten (Eltern sollten den Kindern so oft wie möglich die Hände waschen und ältere Kinder das Waschen beibringen);

Bringen Sie Ihrem Kind bei, oft die Hände zu waschen.

  • Pflegen Sie saubere Handtücher, Bettwäsche, Spielzeug und andere Dinge, die das Gesicht des Kindes berühren können, und stellen Sie separate Mittel für die Hygienemaßnahmen bereit.
  • das Kinderzimmer regelmäßig lüften, dort nass reinigen, Ionisatoren und Luftbefeuchter verwenden;
  • die Ernährung des Kindes überwachen, die Vitamine und Spurenelemente enthalten sollte, die für die Augengesundheit notwendig sind (Vitamine A, E, C);
  • Bestehen Sie während der Planungszeit der Schwangerschaft oder in den ersten Wochen die Analyse für Gonokokken- und Chlamydien-Infektionen, falls erforderlich, eine geeignete Behandlung durchlaufen.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Infektionsträgern.

Die bakterielle Konjunktivitis ist eine häufige Erkrankung bei Kindern, die durch geeignete Behandlung und vorbeugende Maßnahmen leicht beseitigt werden kann. Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, sollten die Eltern so schnell wie möglich einen Spezialisten konsultieren, alle medizinischen Empfehlungen strikt befolgen und daran denken, dass die Augengesundheit der Schlüssel zum normalen zukünftigen Leben eines Kindes ist.

Mehr Über Die Vision

Behandlung der Verstopfung der Tränenwege

Eine Verstopfung des Tränenkanals, die sich aus einer abnormen Entwicklung von Augenstrukturen, Entzündungen, traumatischen Schäden oder aus anderen Gründen ergibt, kann zu den schwerwiegendsten Folgen führen....

Hohlräume unter den Augen entfernen: eine kosmetische und medizinische Lösung

In der Regel versuchen Menschen, vor allem Frauen, solche Mängel zu verbergen, wodurch sie weniger wahrnehmbar werden. Die Vertiefungen unter den Augen verändern das Gesicht noch schlimmer, es sieht veraltet aus, die Person sieht ständig müde aus....

Systane Augentropfen

SYSTANE - eine Reihe von ophthalmischen Präparaten der amerikanischen Firma Alcon, die seit 1945 auf dem Pharmamarkt bekannt ist.Sustayns Augentropfen wurden entwickelt, um das Auge vor Unbehagen, Trockenheit, Brennen und Reizungen zu schützen, die das "Trockene Auge-Syndrom" ausmachen....

Arten von menschlichen Augen

Streitigkeiten über die perfekte Augenform von Maskenbildnern und Kosmetologen gehen bis heute an. Schließlich ist es jedoch notwendig zu erkennen, dass diese Frage nicht beantwortet werden kann, da dieser Faktor ausschließlich individuell ist und jeder Mensch eine für ihn einzigartige Augenform und Größe hat....