Astigmatismus: was ist das? Wie behandelt man den Astigmatismus zu Hause?

Kurzsichtigkeit

Astigmatismus ist eine Verletzung der optischen Struktur des Auges, bei der das Bild von Objekten die Retina falsch fokussiert. Infolgedessen sieht eine Person Objekte verschwommen und verzerrt. Die Optik des Auges umfasst die Hornhaut bzw. Linse, die Hornhaut- und Linsenastigmatismus sowie den allgemeinen Astigmatismus des Augensystems (Hornhaut + Linse) emittiert.

Das Wesen der Krankheit ist eine scharfe Verletzung der Brechkraft der optischen Funktion in den Meridianen: horizontal (schwach) und vertikal (stark). Sie stehen senkrecht zueinander. Wenn die Krankheit beobachtet wird, fokussiert das Licht an verschiedenen Stellen, die nicht auf die Netzhaut des Auges fallen. Auf dieser Grundlage stellt der Spezialist eine enttäuschende Diagnose.

Was ist das?

Astigmatismus ist eine Verletzung der Sphärizität der Linse oder der Hornhautoberfläche. Wenn die Krankheit verletzt wird, fällt der Lichtstrahl auf die Netzhaut. Projizierter Fokus vor und hinter der Netzhaut. Ein eingeschränkter Fokus führt zu einer Nebelvision. Unschärfe entwickelt sich ungleichmäßig.

Nebel tritt in bestimmten Bereichen auf. Bei sorgfältiger Analyse werden einzelne Punkte verfolgt. Augenärzte sagen, dass der gepunktete Schatten in der Pathologie ein lineares Bild erzeugt, sodass die Wahrnehmung der umgebenden Objekte verzerrt ist. Eine Person mit Astigmatismus sieht ein Oval anstelle eines Kreises.

Ursachen

Die Hauptursache für Augenastigmatismus ist die falsche Konfiguration des optischen Systems. Es erscheint mit unregelmäßiger Krümmung der Hornhaut oder unregelmäßiger Form der Linse. Astigmatismus kann bei angeborenem ungleichmäßigem Druck der Augenlider, der Orbitaknochen und der Augenmuskeln auftreten.

Wenn der Augenastigmatismus eine erworbene Form hat, könnten die folgenden Faktoren dies hervorrufen:

  • ophthalmologische Operationen - Bei dieser Variante kann der Hauptgrund für die Entstehung des Astigmatismus das unkorrekte Nähen der Hornhaut sein, in der der Schnitt gemacht wurde. Dies kann zu einer Formänderung führen, wenn die Wundränder sehr dicht sind und die Nähte divergieren oder früh entfernt werden.
  • verschiedene Arten von Schäden mit scharfen oder durchdringenden Objekten, die zu Narbenveränderungen der Hornhaut oder Linsenluxation führten;
  • Hornhauttrübung durch Entzündung;
  • Keratokonus ist eine Hornhautpathologie, die zu einer Ausdünnung führt, wodurch er eine spitze, konische Form erhält;
  • Verletzungen an der Struktur des Gebisses - die falsche Struktur des Oberkiefers und sein starker Vorsprung sowie das Fehlen einer großen Anzahl von Zähnen kann zu einer Deformation der Wände der Augenhöhle führen, was wiederum zur Entwicklung von Astigmatismus beiträgt;
  • Pterygium - das Wachstum der Bindehaut auf der Hornhaut tritt häufig bei längerer und häufiger Sonneneinstrahlung auf.

Oft wird die Krankheit vererbt. In diesem Zusammenhang sollte das Kind in Gegenwart eines Astigmatismus bei einem Elternteil so bald wie möglich von einem Augenarzt untersucht werden.

Klassifizierung

Astigmatismus kann in 3 Typen unterteilt werden, die in direktem Zusammenhang mit dem Zustand der Hyperopie oder Myopie stehen:

Alle diese Arten können sich vor dem Hintergrund folgender Abweichungen entwickeln:

  1. Direkter oder umgekehrter Astigmatismus (der Ort der Meridiane und ihres Intervalls).
  2. Linsen- oder Hornhautastigmatismus (sie wurden oben erwähnt).

Es ist erwähnenswert, dass Menschen mit einem kleinen Astigmatismus keine besondere Verschlechterung des Sehvermögens feststellen, aber je nach Typ können die Hauptsymptome in Form von Spaltung, Schwindel und Unschärfe auftreten.

Symptome

Die Symptome des Astigmatismus können geringfügig sein und werden schließlich ausgeprägter. Es ist wichtig, diese Krankheit rechtzeitig zu erkennen und die erforderlichen medizinischen Maßnahmen zu ergreifen - zunächst einen Augenarzt konsultieren.

Die Hauptsymptome des Astigmatismus:

  • ständige Augenermüdung;
  • Augapfelreizung;
  • verschwommenes Bild oder Verzerrung;
  • schwer zu fokussieren (vor allem beim Lesen);
  • visuelle Ermüdung;
  • Schwierigkeiten beim Betrachten von nahen und fernen Objekten;
  • Kopfschmerzen im Stirnbereich.

Es ist wichtig, Sehstörungen rechtzeitig zu bemerken und mit Brillen, Linsen oder anderen Erholungsmethoden rechtzeitig zu korrigieren.

Wie sieht Astigmatismus aus: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Erwachsenen und Kindern manifestiert.

Diagnosemethoden

Bei Verdacht auf Astigmatismus führt der Spezialist eine umfassende Untersuchung durch. Zu den Techniken gehören:

  • Visometrie - Überprüfung der Sehschärfe mit speziellen medizinischen Tischen;
  • Skiaskopie oder Schattentest (Diagnoseverfahren mit sphärischen und zylindrischen Linsen zur Bestimmung des Brechungsgrades);
  • Refraktometrie (Hardwaremethode für detailliertere Informationen über refraktive Pathologien des Auges);
  • Keratotopographie (computerisiertes Verfahren zum Erhalten einer topographischen Karte der Oberfläche der Hornhaut).

Um die Ursachen zu ermitteln, die zu Astigmatismus führten, werden Biomikroskopie, Ophthalmoskopie und Ultraschall eingesetzt.

Astigmatismusbehandlung

Die Wirksamkeit der Korrektur und Behandlung des Astigmatismus wird durch Art und Grad bestimmt. Beispielsweise kann der richtige Astigmatismus mit speziellen Kontaktlinsen oder Brillen eher leicht korrigiert werden, während ein unsachgemäßer Astigmatismus schwer zu heilen ist und häufig einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Zur Korrektur und Behandlung von Astigmatismus können Sie Folgendes verwenden:

  • Brille;
  • Kontaktlinsen;
  • chirurgische Behandlung;
  • Austausch der Linse;
  • Laserkorrektur;
  • Gymnastik für die Augen.

Brillenkorrektur des Astigmatismus

Für Astigmatismus werden meistens spezielle „komplexe“ Brillen mit speziellen Zylinderlinsen ausgeschrieben. Experten weisen darauf hin, dass das Tragen einer „komplexen“ Brille bei Patienten mit hohem Astigmatismus zu unangenehmen Symptomen wie Schwindel, Augenschmerzen und Sehstörungen führen kann.

Im Gegensatz zu einer einfachen Brille erscheinen in einem Rezept für astigmatische "komplexe" Brillen Daten auf dem Zylinder und seiner Achse. Es ist sehr wichtig, dass der Patient vor dem Aufnehmen der Brille gründlich diagnostiziert wird.

Da gibt es oft Fälle, in denen eine Person mit der Diagnose „Astigmatismus“ mehrmals die Brille wechseln muss.

Kontaktlinsen für Astigmatismus

Für die Behandlung von Astigmatismus werden Kontaktlinsen nach den gleichen Prinzipien ausgewählt wie Linsen für Brillen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass Linsen im Vergleich zu Brillengläsern mehrere Vorteile haben.

Die Vorteile von Kontaktlinsen gegenüber herkömmlichen Gläsern sind:

  1. Konstante Entfernung zur Netzhaut. Beim Tragen einer Brille werden sie ständig um einige Millimeter nach vorne oder nach hinten verschoben, so dass sich auch die Brennweite der Objektive verschiebt. Dies führt zu einem (wenn auch unerheblichen) Rückgang der Sehschärfe und Akkommodationsspannung. Bei der Verwendung von Linsen ist der Abstand von ihnen zur Netzhaut immer gleich, was eine stabile Korrektur des Astigmatismus gewährleistet.
  2. Wirksamere Korrektur der Sehkraft Beim Tragen einer Brille zwischen Linse und Hornhaut besteht ein gewisser Abstand (10 - 12 mm), der zusätzliche "Interferenz" im Strahlengang erzeugt. Die Linse ist direkt an der Hornhaut befestigt und befindet sich in engem Kontakt mit ihr. Sie bildet ein einziges refraktives System, das die Wirksamkeit der Sehkorrektur erheblich erhöht.
  3. Kosmetische Wirkung Vielen Menschen ist es peinlich, eine Brille zu tragen, und sie fühlen sich unwohl in ihnen. Kontaktlinsen sind nicht wahrnehmbar und verursachen für die Träger praktisch keine Unannehmlichkeiten und sind daher die ideale Lösung für diese Patienten.

Für die Korrektur des Astigmatismus können verwendet werden:

  1. Harte Kontaktlinsen. Hergestellt aus widerstandsfähigen Polymeren, wodurch sie ihre konstante Form behalten. Darüber hinaus hilft eine harte Kontaktlinse und Tränenflüssigkeit, die sich in einem gewissen Ausmaß zwischen der Hornhaut und der Hornhaut ansammelt, die Hornhaut zu nivellieren, wodurch der Astigmatismus abnimmt und die Sehschärfe verbessert wird.
  2. Weiche Kontaktlinsen. Sie bestehen aus weichen Materialien und können kugelförmig, zylindrisch oder kugelförmig (torisch) sein.

Es ist erwähnenswert, dass ein wichtiges Problem bei der Ernennung von Kontaktlinsen eine Möglichkeit ist, diese zu beheben. Bei der Verwendung einer sphärischen Linse ist dies nicht so wichtig, da sie über ihre gesamte Länge die gleiche Brechkraft hat. Gleichzeitig ist es bei der Verwendung von zylindrischen oder torischen Kontaktlinsen äußerst wichtig, dass die Achsen der Zylinder genau senkrecht zu den betroffenen Meridianen liegen, da sie sonst keine ordnungsgemäße Wirkung haben.

Excimer-Laserkorrektur von Astigmatismus

In den letzten Jahren wird die Excimer-Laserkorrektur am häufigsten für die Behandlung von Astigmatismus (bis zu ± 3,0 D) verwendet. Die Laserkorrektur nach der LASIK-Technik kann kaum als Operation bezeichnet werden. Dieses Verfahren wird für 10 bis 15 Minuten unter örtlicher Tropfanästhesie durchgeführt, und der Lasereffekt überschreitet je nach Komplexität des Falls 30 bis 40 Sekunden nicht.

Bei der Sichtkorrektur mit der LASIK-Methode trennt ein spezielles Gerät, ein Mikrokeratom, die Oberflächenschichten der Hornhaut mit einer Dicke von 130–150 Mikrometern und öffnet den Laserstrahlzugang zu seinen tieferen Schichten. Dann verdampft der Laser einen Teil der Hornhaut, die Klappe kehrt an die Stelle zurück und wird durch Kollagen, die eigene Substanz der Hornhaut, fixiert. Eine Naht ist nicht erforderlich, da die Wiederherstellung des Epithels entlang des Lappenrandes auf natürliche Weise erfolgt.

Nach der Sehkorrektur mit der LASIK-Methode ist die Rehabilitationszeit minimal. Es ist gut zu sehen, dass der Patient innerhalb von 1–2 Stunden nach dem Eingriff beginnt und schließlich das Sehvermögen innerhalb einer Woche wiederhergestellt wird.

Gymnastik

Gymnastik mit Astigmatismus wird in Kombination mit anderen Verfahren angewendet. Durch einen langen Kurs systematisch durchgeführt. Gymnastische Verfahren helfen, die Augenmuskeln in Ton zu bringen und ihre Verspannungen zu lösen.

Allgemeine Prinzipien der Gymnastik mit nicht sphärischer Hornhaut:

  1. Mit einer Reihe von Übungen können Sie die Muskeln aufwärmen und dehnen.
  2. Nach dem Aufladen müssen Sie den Blick 10 Sekunden lang halten.
  3. Periphere Sicht führt zur Entspannung der Hornhaut, der Linse;
  4. Zwischen den Übungen müssen Sie eine Pause einhalten.
  5. Der Komplex der Verfahren besteht aus einem stärkenden und entspannenden Teil;
  6. Um die Sehschärfe zu verbessern, wird empfohlen, den Blick häufig von weit entfernten Objekten auf nahegelegene Objekte zu richten.
  7. Die Liste der Übungen - die Bewegung der Augen auf und ab, links-rechts, im Uhrzeigersinn;
  8. Beim Aufladen müssen Sie den Blick auf die Nase verringern.
  9. Häufiges und gleichmäßiges Blinken ist ebenfalls hilfreich.

Es gibt mehrere körperliche Übungen an den Augen, um die Sehschärfe zu korrigieren. Entwicklung der gesamten Schulgymnastik mit Astigmatismus.

Chirurgische Intervention

Die chirurgische Behandlung besteht darin, entlang des Umfangs der Hornhaut tiefe Einschnitte zu erzeugen und deren Krümmung zu verändern. Nach der Operation kann die Erholungsphase lange dauern.

Die Wahl des Behandlungsschemas hängt davon ab, welcher Grad der Pathologie während der Diagnose festgestellt wurde, ob Narbengewebe vorhanden ist und wie alt der Patient ist.

Die Behandlung von Kindern beginnt mit der Brillenkorrektur des Astigmatismus. Die Sicherheit von LASIK ermöglicht die Anwendung dieser Technik in der pädiatrischen Praxis.

Für Patienten mit Astigmatismus ist es wichtig, ihre Sehkraft ständig mit einem Arzt zu überwachen, die Brille zu wechseln und sich einer prophylaktischen Behandlung zu unterziehen. Sie müssen wissen, dass das Tragen des gesamten Zeitraums einiger Linsen und Brillen nicht zulässig ist, da im Verlauf des Nivellierens Hornhautveränderungen auftreten, die ersetzt und korrigiert werden müssen.

Ein Augenarzt zur Behandlung von Astigmatismus kann ein spezielles Memo mit gemalten Augenübungen herausgeben. Regelmäßige Gymnastik erlaubt keine weiteren Sehstörungen und führt in Kombination mit dem Hauptbehandlungsplan zu einem ausgesprochen positiven Ergebnis.

Prognose und Prävention von Astigmatismus

Bei einer späten oder unzureichenden Behandlung des Astigmatismus kann es zu einer starken Abnahme der Sehschärfe, Amblyopie oder Schielen kommen. Das Kriterium für eine qualitativ durchgeführte Astigmatismuskorrektur ist eine Steigerung der binokularen Sehqualität.

Astigmatismusprävention ist die rationelle Verteilung der Sehbelastung, ihr Wechsel mit speziellen Augen- und Bewegungsübungen, die Verhinderung von Verletzungen und Entzündungen der Hornhaut. Um einen angeborenen Astigmatismus zu identifizieren, ist es notwendig, eine ärztliche Untersuchung von Kindern gemäß dem Altersplan durchzuführen. Die Vermeidung sekundärer Komplikationen erfordert eine rechtzeitige optische Korrektur des Astigmatismus.

Astigmatismus bei Erwachsenen: Krankheitsverlauf, Komplikationen, Symptome und Behandlung

Astigmatismus ist eine Erkrankung des visuellen Systems, die durch eine Veränderung der Hornhautform entsteht. Wenn die Lichtstrahlen normalerweise auf die Netzhaut fokussieren, fallen sie bei Astigmatismus nicht darauf. Der Mensch sieht Gegenstände, ist aber verschwommen, unklar und verzerrt. Das Hauptziel der Astigmatismusbehandlung ist die Wiederherstellung der normalen Fokussierung der Strahlen auf der Netzhaut. Da die Krankheit oft von Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit begleitet wird, verschreiben Ärzte häufig eine komplexe Sehkorrektur. Über die Symptome, Ursachen, mögliche Komplikationen und Behandlungsmethoden des Astigmatismus - weiter.

Definition der Krankheit

Astigmatismus ist eine häufige Sehstörung, die von einem Fokuspunkt begleitet wird. Infolgedessen sieht eine Person Objekte unscharf und verzerrt, egal wie weit sie von ihnen entfernt sind. Dies geschieht aufgrund von Unregelmäßigkeiten in der optischen Konfiguration des Augengeräts - sie erscheinen als unregelmäßige Hornhautkrümmung oder unregelmäßige Linsenform.

Defokussierung wird beobachtet, wenn die Linse unregelmäßig geformt ist oder die Krümmung der Hornhaut ungleichmäßig ist.

Die Hornhaut sollte wie eine gebogene Halbkugel aussehen - wie ein halber Fußball. Bei einem gesunden Auge ist sie gleichmäßig und weist in allen Richtungen eine gleichmäßige Biegung auf, und während des Astigmatismus neigt sich die Hornhaut stärker in eine Richtung und weist eine unebene Oberfläche und eine ovale Form auf. Wenn das Licht die "falsche" Hornhaut trifft, fokussiert es in zufälliger Reihenfolge und nicht an einem Punkt auf der Netzhaut. Das Ergebnis ist verschwommenes Sehen, ein verzerrtes Bild.

Ursachen

Verformungsprozesse in der Hornhaut, die zu Sehstörungen führen, verursachen verschiedene Faktoren. Betrachten Sie sie:

  1. Vererbung - oft ist Astigmatismus angeboren und manifestiert sich schon früh. Wenn also einer der Elternteile diese Krankheit hat, ist es wahrscheinlicher, dass er bei dem Kind diagnostiziert wird.
  2. Trauma - Astigmatismus kann sich als Folge einer Augenverletzung entwickeln. Wenn die Linse oder die Hornhaut zerkratzt oder anderweitig beschädigt ist, bildet sich eine Narbe und die Struktur des Auges ändert sich.
  3. Infektionen - Verschiedene Infektionskrankheiten können auch eine Vernarbung der Linse und der Hornhaut verursachen.
  4. Chirurgie - Moderne Mikrochirurgie ist nicht perfekt, daher kann jede Operation zu Komplikationen führen. Die häufigste ist die Narbenbildung.
  5. Keratokonus - oder Hornhautdystrophie. Keratotonus drückt sich in Veränderungen in der Struktur und Form des Hornhautteils aus, wodurch er herausgezogen wird. Die Krankheit ist selten, aber die Möglichkeit ihres Auftretens kann nicht ausgeschlossen werden.

Ebenfalls gefährdet sind Patienten mit hohem Blutdruck, Diabetes, Deformitäten des Zahnsystems und Abnormalitäten in der Struktur des Oberkiefers.

Da Astigmatismus häufig eine erbliche Pathologie ist, sollten Eltern mit entsprechender Diagnose den Zustand des Sehsystems ihres Kindes sorgfältig überwachen.

Symptome

Die häufigsten Symptome von Astigmatismus:

  1. Asthenopie - gekennzeichnet durch Müdigkeit, Sandgefühl in den Augen.
  2. "Intoleranz" -Korrekturpunkte und folglich deren häufiger Austausch.
  3. Defokussierung, unscharfes Bild.
  4. Rötung der Augen, begleitet von Schmerzen und Brennen.
  5. Verdoppeln bei der Arbeit am Computer oder beim Lesen.

Die Hauptgefahr der Erkrankung besteht darin, dass ihre Symptome in den frühen Stadien wenig spezifisch sind - die Krankheit äußert sich in einer leichten Verschwommenheit des Sehvermögens, die normalerweise mit normaler Müdigkeit verwechselt wird. Überwachen Sie deshalb Ihren Gesundheitszustand und lassen Sie sich regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen.

Symptome des Astigmatismus im Frühstadium (unscharfes Bild, Brennen, Sand in den Augen) werden oft für allgemeine Augenermüdung gehalten.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen des Astigmatismus - Amblyopie (ein Symptom für "träge Augen") und Strabismus. Da die Erkrankung den Schweregrad und die allgemeine Sehqualität erheblich verringert, führt dies zu einer Verschlimmerung der Hypermeotropie oder Myopie. Progressiver Astigmatismus (entwickelt ohne Behandlung) ist die Hauptursache für starke Augenschmerzen und anhaltende Kopfschmerzen.

Behandlung

Die Sehkorrektur bei Astigmatismus wird auf drei Arten durchgeführt - medikamentös, chirurgisch und mit Hilfe von speziellen Linsen. Die Behandlung von Volksheilmitteln ist nicht sinnvoll.

Drogentherapie

Medikamente, die den Astigmatismus vollständig loswerden, helfen Ihnen nicht. Die Hauptaufgabe der Arzneimitteltherapie ist die Verbesserung der Mikrozirkulation, die Aktivierung von Stoffwechselprozessen in den Augengeweben und die Aufhebung der Krankheitsentwicklung. Die Behandlungskurse sollten alle 4-6 Monate durchgeführt werden, der Arzt verschreibt die Tropfen nach der Diagnose. Zusätzlich können Sie Vitaminpräparate verwenden.

Die medikamentöse Behandlung von Astigmatismus ist eher die Unterstützung des visuellen Systems.

Chirurgische Behandlung

Wenn die Korrektur des Astigmatismus mit optischen Mitteln nicht möglich ist, wird die Keratotomie vorgeschrieben - eine Operation, bei der mehrere radiale Schnitte der Hornhaut mit einem Skalpell vorgenommen werden. Infolgedessen schwächt sich der starke Randmeridian und die Sehschärfe wird wiederhergestellt.

Die genauesten Methoden der Sehkorrektur bei Astigmatismus sind Keratotomie und Laserkorrektur.

Die Laserkorrektur wird mit Astigmatismus bis zu ± 3-4 D durchgeführt. Die Lasik-Methode gilt als die effektivste. Die Lacik-Operation dauert 5-7 Minuten und wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Arzt trennt eine dünne Schicht der Hornhaut ab, verdampft einen Teil der Hornhaut mit einem Laser (punktweise) bis zu einer vorbestimmten Tiefe und bringt die abgetrennte Schicht dann wieder an ihren Platz. Das Epithel wird von alleine wiederhergestellt, so dass keine Nähte eingesetzt werden müssen.

Linsenkorrektur

Die Korrektur des Sehvermögens bei Astigmatismus kann mit Hilfe von Brillen und Kontaktlinsen durchgeführt werden. Der Arzt wählt die Brille einzeln aus und kombiniert zylindrische und sphärische Linsen. Kontaktlinsen werden torisch verwendet. Denken Sie daran, dass die Korrektur keine Behandlung ist, aber die Sehschärfe verbessern kann.

Bei starkem Astigmatismus ist das Tragen einer Brille kontraindiziert - sie können ausgeprägte Sehstörungen, starken Schwindel verursachen. Verwenden Sie Kontaktlinsen.

Prävention

Die Prävention von Astigmatismus besteht in der Aufmerksamkeit für die eigene Gesundheit und der rechtzeitigen Erkennung von Symptomen. Lassen Sie sich regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen (auch wenn Sie sich um nichts Sorgen machen), wechseln Sie zwischen Schlaf- und Ruhezustand und machen Sie spezielle Übungen, um Verspannungen abzubauen. Behandeln Sie immer Augenentzündungen und schützen Sie Ihre Augen vor Verletzungen.

Die Diagnose von Astigmatismus an das Kind? In der Kinderklinik muss er präventiv untersucht werden. Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes - damit vermeiden Sie die Entwicklung von Komplikationen in der Zukunft.

Was ist eine Chemosis der Konjunktiva und wie diese Pathologie zu behandeln ist, wird dieser Artikel erzählen.

Video

Schlussfolgerungen

Astigmatismus ist eine häufige ophthalmologische Erkrankung, die von einem starken Schmerz, Brennen in den Augen und einer Abnahme der Sehschärfe begleitet wird. Sie tritt als Folge von Verletzungen, Infektionen, Operationen am Auge, vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten (Diabetes, Bluthochdruck usw.) auf, und der erbliche Faktor spielt dabei eine Rolle. Astigmatismus kann nur chirurgisch geheilt werden, Medikamente werden als Erhaltungstherapie verschrieben und Linsen und Brillen werden zur Korrektur des Sehvermögens verwendet.

Lesen Sie auch die Tönungslinsen für Augen und die Anwendung von Cyclopenolate-Augentropfen.

Wird Astigmatismus bei Erwachsenen behandelt? Die effektivsten Behandlungs- und Therapiemethoden zu Hause!

Die Behandlung des Astigmatismus bei Erwachsenen hängt von verschiedenen Indikatoren ab: der Schwere und den strukturellen Merkmalen der Sehorgane.

Im Erwachsenenalter ist die Heilung des Astigmatismus schwieriger, aber dies bedeutet nicht, dass dies nicht möglich ist.

Unter den Patienten gibt es seit langem einen Stereotyp, dass eine solche Krankheit nur mit Lasertherapie behandelt werden kann. In dem Artikel werden wir über weniger radikale Wege sprechen.

Merkmale der Krankheit bei Erwachsenen

Astigmatismus ist eine Pathologie der Sehorgane, die mit einer Verformung der Hornhaut und der Linse verbunden ist. Es wird angenommen, dass Veränderungen der Hornhaut aus zwei Gründen auftreten: eine erbliche Veranlagung und eine angeborene Fehlfunktion des Auges.

Eine Besonderheit des Astigmatismus bei Erwachsenen kann darin gesehen werden, dass die Erkrankung akuter verläuft. Darüber hinaus erreicht die Reife der Kranken oft den Höhepunkt ihrer Entwicklung, daher ist es schwieriger, sie zu behandeln.

Viele interessieren sich für die Frage: Wird Astigmatismus behandelt? Ja, es wird behandelt. Um diese Krankheit auf verschiedene Weise loszuwerden:

ARTIKEL ZU THEMA:

  • vorübergehende Korrektur des Sehvermögens - es hilft einer Person, eine gewohnheitsmäßige Lebensweise für ihn zu führen, beseitigt jedoch nicht die Krankheit für immer. Verwenden Sie in diesem Fall eine Brille und eine Linse.
  • Chirurgie kann Pathologie vollständig heilen. Die beliebteste Art der Operation: Laserkorrektur. Aber manchmal greifen die Ärzte auf Thermokeratokoagulation, Laserkoagulation, Keratotomie zurück.

WICHTIG: Bei der richtigen Behandlung ist es das Wichtigste, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich nicht ohne seinen Rat selbst zu behandeln.

Therapiemethoden

Meistens für die Behandlung von Kinderkrankheiten anwenden. Der Arzt kann sie jedoch einem Erwachsenen verschreiben, wenn der Grad der Erkrankung niedrig ist.

Bei astigmatischen Brillen werden spezielle Zylinderlinsen verwendet, die es ermöglichen, die Brechungsfunktion des Sehorgans zu korrigieren. Objektive können positiv oder negativ sein - alles hängt von der Art des Astigmatismus ab (kurzsichtig, langsichtig oder gemischt).

Einige Patienten klagen über Beschwerden beim Tragen einer Brille. In diesem Fall können Ärzte einen Tropfen verschreiben, um Unbehagen zu beseitigen. Es ist erwähnenswert, dass diese Korrekturmethode bisher die billigste und am einfachsten zu verwendende und daher die häufigste ist.

Zu den Nachteilen der Korrektur der Krankheit mit Hilfe einer Brille gehören folgende:

  • lindert die Krankheit nicht für immer;
  • Seitliche Sicht ist begrenzt und manchmal gibt es Ausfälle in der räumlichen Wahrnehmung;
  • kann nicht mit einem aktiven Lebensstil verwendet werden, insbesondere während des Sports;
  • unsachgemäße Verwendung kann eine Person verletzen;
  • Die Anwendung ist nicht immer komfortabel - die Linsen können beschlagen, schmutzig oder zerkratzt werden.

REFERENZ: Wenn der Patient Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel empfindet, bedeutet dies, dass die Brille falsch gewählt wird.

Torische Linsen

Diese Methode hilft, den Astigmatismus zu korrigieren, dessen Grad 4,0 Dioptrien nicht überschritt. Auf das Material der Linsenherstellung zur Behandlung dieser Erkrankung und zur Korrektur einfacher Myopien und Hyperopien unterscheiden sich überhaupt keine. Der Unterschied besteht nur in der Struktur - hier werden eine spezielle Kugelzylinderform und eine erhöhte Dichte verwendet. Daher erfüllen torische Linsen häufig zwei Funktionen gleichzeitig - Astigmatismus behandeln und Hyperopie oder Kurzsichtigkeit korrigieren.

Die Vorteile der Verwendung von Linsen umfassen:

  • optische Verzerrung wird praktisch nicht beobachtet;
  • beschlagen Sie nicht wie eine Brille;
  • Die am besten geeigneten Bedingungen für die visuelle Funktion beider Augen bleiben bestehen.

Ohne die Nachteile reicht der Einsatz jedoch nicht aus. Dazu gehören:

  • Wie eine Brille werden Linsen nur dann von der Krankheit befreit, wenn Sie sie tragen.
  • Unbehagen und Entzündungsgefahr unter der Bedingung, dass die strikte Verwendung der Schmelze nicht befolgt wird;
  • In seltenen Fällen treten Komplikationen in Form von progressiver Myopie, Astigmatismus und Veränderungen der Hornhautoberfläche auf.

Bedienung

Die oben aufgeführten Methoden helfen in den meisten Fällen nur, um Probleme für eine Weile zu beseitigen. Oft ist eine vollständige Genesung nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich. Experten greifen dazu häufig auf die Lasertherapie zurück. Dies ist absolut schmerzfrei. Außerdem gibt es nach der Operation keine Stiche mehr.

Wenn der Arzt den Schweregrad der Pathologien feststellt, wählt er eine der Behandlungsoptionen.

Thermokeratokoagulation und Laserkoagulation. Diese zwei Möglichkeiten sind ähnlich. Im ersten Fall wird jedoch eine Metallnadel verwendet, mit der die Hornhaut des optischen Organs kauterisiert wird. Im zweiten Fall wird die Nadel durch einen Laserstrahl ersetzt.

Die beschriebenen Operationsarten eignen sich am besten für Astigmatismus mit Weitsichtigkeit.

Keratotomie In diesem Fall werden bei der Dissektion der Hornhaut Einschnitte gemacht, die den Krümmungsgrad verringern. Diese Methode eignet sich für gemischten Astigmatismus sowie für Kurzsichtigkeit.

Laserkorrektur. Dieser chirurgische Eingriff ist absolut ungefährlich, erfordert jedoch eine spezielle Ausrüstung. Daher hat nicht jede medizinische Einrichtung die Möglichkeit, dies durchzuführen. Mit Hilfe von Geräten erhalten Ärzte Zugang zu den tiefen Hornhautschichten. Der Laser verdampft den ausgewählten Bereich der Hornhaut. Danach beginnt der Patient die Hornhaut zu nivellieren, wonach sie ihre normalen Formen annehmen wird. Dieses Verfahren findet jedoch für jeden Patienten einzeln statt. Die Operation selbst dauert weniger als eine halbe Stunde.

VERWEIS: Die Laserkorrektur ist nicht für Personen geeignet, die an einer Netzhautpathologie leiden.

Was kann zu Hause gemacht werden?

Spezielle Übungen

Diese Methode der Selbstbehandlung ist eine der am einfachsten zu verwendenden Methoden. Entwickelte eine spezielle Gymnastik für die Sehorgane. Übungen können überall und jederzeit durchgeführt werden. Die Reihenfolge der Übungen ist ebenfalls unwichtig.

  1. Der Kopf ist genau ausgerichtet, der Blick ist nach vorne gerichtet. Mit Ihren Augen müssen Sie die Diagonale rechts oben siebenmal umreißen. Machen Sie dasselbe oben links.
  2. Sehen Sie sich die Nasenspitze an und sehen Sie, bis in den Augen Schmerzen und Müdigkeit auftreten. Danach geben Sie den Sehorganen eine Pause. Machen Sie dazu einige Kreise mit den Augen im Uhrzeigersinn und dann dagegen.
  3. Massieren Sie Ihre Fingerspitzen für zwei bis drei Minuten mit den Fingerspitzen. Dann die Augenlider scharf anheben und 30 Sekunden lang intensiv blinzeln.
  4. Wählen Sie im Raum ein Objekt mittlerer Größe. Konzentriere dich auf seine Augen und halte 15-20 Sekunden. Dann schauen Sie sich das Motiv so weit wie möglich an und halten Sie die Ansicht erneut. Wiederholen Sie den beschriebenen Zyklus mindestens viermal.

WICHTIG: Dieses Übungssystem kann den Patienten nicht vor Astigmatismus retten, aber es hilft, die Muskeln der Sehorgane in gutem Zustand zu halten.

Experten empfehlen, dass Patienten, die an Astigmatismus leiden, häufiger blinzeln. Und mach es intensiv. Es ist besser, stündlich Augenübungen zu machen, besonders wenn Sie am Computer arbeiten oder fernsehen.

Behandlung nach Zhdanov

Vladimir Zhdanov ist überzeugt, dass eine Korrektur der Sehkraft nicht möglich ist, ohne dass der allgemeine Gesundheitszustand und insbesondere die Psyche verbessert werden. In seinem System geht die Voreingenommenheit daher in drei Richtungen: psychologisches Gleichgewicht, Sehzustand und allgemeine Gesundheit. Das Ergebnis wird deutlicher, wenn der Patient seinen Lebensstil ändert. Um dies zu tun, müssen Sie aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken sowie eine Diät einführen und die richtige Diät wählen.

Der Hauptvorteil der Übungen ist der abwechselnde Fokus auf nahe und entfernte Objekte. Das folgende Video führt Sie in eine Reihe von Übungen ein, die von Vladimir Zhdanov entwickelt wurden:

Astigmatismus muss behandelt werden, sonst kann die Person ihre Sehkraft nicht vollständig wiederherstellen. Dies geschieht normalerweise bei einer Operation, die schnell und schmerzlos verläuft. Um jedoch das Turnen für die Augen zu vernachlässigen, lohnt sich die richtige Ernährung und das tägliche Regime immer noch nicht.

Astigmatismus des Auges bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Der Astigmatismus des Auges, dessen Foto unten gezeigt wird, ist eine unangenehme ophthalmologische Erkrankung, die nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftritt.

Der Kern der Krankheit liegt im Namen selbst, der als "Fehlen eines Brennpunkts" übersetzt wird.

Ursachen des Augenastigmatismus

Ursachen für Astigmatismus sind auf eine Verletzung der Optik des Augenapparates zurückzuführen, die sich entweder in der ungleichmäßigen Krümmung der Hornhaut oder in Gegenwart einer unregelmäßigen Linse äußern kann.

Grundsätzlich handelt es sich bei dieser Krankheit um eine vererbte visuelle Pathologie. Häufig ist es mit dem angeborenen ungleichmäßigen Druck auf die Augenschalen von Strukturen wie den Augenlidern, den Augenmuskeln und den Knochen der Augenhöhle verbunden.

In dieser Hinsicht folgt daraus, dass das Kind so bald wie möglich von einem Augenarzt untersucht wird, wenn einer der Elternteile an Astigmatismus leidet.

Wenn der erworbene Astigmatismus auftritt, sind die Ursachen etwas unterschiedlich. Meist handelt es sich dabei um Narbenveränderungen der Hornhaut, die auf Augenverletzungen, Operationen des Sehorgans, dystrophische Prozesse sowie auf Hornhauttrübungen oder Entzündungen zurückzuführen sind.

Symptome und Diagnose zur Bestimmung des Astigmatismus

Bevor wir darüber sprechen, wie man Astigmatismus testen kann, lassen Sie uns über die Manifestationen sprechen.

Denn die beschriebene Krankheit ist durch die Entwicklung einer Asthenopie gekennzeichnet, die sich, wie Sie wissen, durch eine schnelle visuelle Ermüdung und ein "Sandgefühl" in den Augen manifestiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit von "Intoleranz" -Punkten, die häufig ersetzt werden müssen.

Die Symptome, die den Astigmatismus charakterisieren, sind in der Regel niedrig. In den frühen Stadien manifestiert sich die Krankheit oft nur durch eine kleine Unschärfe, die normalerweise als Ermüdung der Augen verstanden wird.

Patienten sind in der Regel nur vorsichtig, wenn Anzeichen wie Sehstörungen, Augenrötung mit Brennen oder Schmerzen, Doppeltsehen in den Augen beim Lesen oder Arbeiten am Computer und Schwierigkeiten bei der Bestimmung der Entfernung zum Objekt auftreten.

Ein illustratives Astigmatismus-Foto ist unten zu sehen.

Die Diagnostik des Astigmatismus sollte vor allem die Konsultation eines Augenarztes umfassen. Nur ein Arzt kann den Zustand derartiger wichtiger Funktionen des Sehorgans im Komplex kompetent beurteilen. Dazu gehören die Untersuchung der Augenstrukturen, die Bestimmung der Brechungsstärke sowie Methoden zur indirekten Visualisierung.

Die korrekte Diagnose ist nicht so einfach, wie es von außen erscheint. Aufgrund der Tatsache, dass traditionell angewandte Methoden sehr oft kein vollständiges und korrektes Bild der Erkrankung vermitteln, erfordert die Diagnose den Einsatz spezieller Geräte.

Dies gilt insbesondere für junge Patienten und Kinder, bei denen Defekte des optischen Systems des optischen Organs durch Muskelverspannungen maskiert werden, wodurch unzureichende Gläser zugeordnet werden können, die die Situation nur verschlimmern.

Wie kann man Astigmatismus mithilfe von Visometrie bestimmen?

Die Diagnose Astigmatismus kann mittels Visometrie gestellt werden.

Die Visometrie und, einfacher gesagt, die Überprüfung der Sehschärfe, kann mit dieser Krankheit auf zwei Arten durchgeführt werden: entweder ohne Korrektur oder mit Korrektur.

Bei der Visometrie mit Korrektur wird ein Testrahmen verwendet, wobei ein Auge mit einem undurchsichtigen Material geschlossen ist und bevor die anderen Zylinderlinsen abwechselnd mit unterschiedlicher Brechkraft angeordnet werden, um die beste Sehschärfe zu erreichen.

Prüfen Sie auf Stigmatismus-Skiascopy

Eine andere Methode, mit der ein Astigmatismus-Test durchgeführt wird, ist die Skiaskopie. Es liegt in der Tatsache, dass der Patient gebeten wird, auf einem Stuhl zu sitzen und auf der Augenhöhe in Augenhöhe die Lichtquelle (in der Regel eine Lampe) zu platzieren. Der Arzt befindet sich 1 Meter gegenüber dem Objekt in einer sitzenden Position und ist mit einem speziellen Gerät, einem Skiascope, ausgerüstet, einem Spiegel, der auf einer Seite eben und auf der anderen Seite gebogen ist. Bei diesem Spiegel richtet der Optiker die Lichtquelle so, dass der Strahl durch die Pupille auf den Augenhintergrund fällt, der gleichzeitig rot zu leuchten beginnt. Der Arzt führt dann Skiascope-Bewegungen entlang der vertikalen Achse aus, wodurch sich der beleuchtete Fundusbereich mit der Bildung eines größeren Bereichs des Schattens verschiebt. Der Augenarzt zieht seine Schlüsse in Richtung dieser Bewegung.

Eine solche Manipulation wird sowohl mit sphärischen als auch mit zylindrischen (astigmatischen) Linsen durchgeführt (dies wird bereits als Zylindroskiaskop bezeichnet).

Dies ist eine ziemlich zeitaufwändige, aber ziemlich genaue Diagnosemethode. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es während seiner Implementierung mit Astigmatismus des Sehens oft noch nicht möglich ist, die Richtung der Hauptmeridiane genau zu bestimmen.

Wie kann man die Diagnose Astigmatismus durch Refraktometrie überprüfen?

Die Refraktometrie hilft, umfassendere Informationen über die Änderung der Refraktion zu liefern und folglich eine genauere Definition des Astigmatismus bereitzustellen. Dieses Verfahren wird bei Mydriasis (dh mit erweiterter Pupille) durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, schnell ein genaues Ergebnis zu erhalten, insbesondere bei minimaler Störung.

Die Refraktometrie ist eine vollständig objektive Methode, um die Brechkraft des Auges zu untersuchen. Gegenwärtig werden in dieser Studie automatische Refraktometer in der Ophthalmologie weit verbreitet verwendet, deren Funktionsprinzip darin besteht, Infrarotstrahlen zu emittieren, die beim Durchgang durch das ophthalmische Medium reflektiert und von der Vorrichtung aufgezeichnet werden, gefolgt von einer programmatischen Datenanalyse. In diesem Fall wird das Ergebnis auf dem Bildschirm angezeigt und ausgedruckt.

Astigmatismus-Test durch Biomikroskopie und andere Methoden

Vergessen Sie bei der Entscheidung, wie Astigmatismus zu bestimmen ist, eine Methode wie die Augen-Biomikroskopie. Es wird durchgeführt, um die möglichen Ursachen der Erkrankung (entzündliche oder degenerative pathologische Zustände der Hornhaut) festzustellen.

Dieses Verfahren ermöglicht in einer vergrößerten Ansicht alle Strukturen des Sichtapfels.

Unter anderen diagnostischen Methoden kann die Ophthalmoskopie unterschieden werden, die verwendet wird, um die Pathologie des Fundus und des Glaskörpers auszuschließen.

Die Computerkeratotopographie, mit der das Vorhandensein und der Grad der Hornhautform der Erkrankung ermittelt werden kann, liefert ein eindeutiges Ergebnis.

Der anteroposteriore Abschnitt des Sehorgans wird während der Ophthalmometrie und des Ultraschalls des Auges untersucht.

Astigmatismus und die Armee: Ist der Dienst bei einer solchen Diagnose kontraindiziert?

Für Wehrpflichtige, bei denen Astigmatismus diagnostiziert wurde, kann die Armee kontraindiziert sein. Nicht für alle und nicht für alle Fälle. Es hängt alles von der Schwere der Krankheit ab.

Je nach Anforderung wird die Bestimmung von Augenrefraktionsstörungen bei Personen im militärischen Alter durch Skiaskopie oder Refraktometrie bestimmt.

Wenn nach Abschluss des Arztes aufgrund dieser Methoden ein Unterschied in der Refraktion in den zwei Hauptmeridiane von 6,0 oder mehr Dioptrien besteht, ist der Dienst in diesem Fall nicht genau gefährdet. Wenn diese Differenz zwischen 4,0 und 6,0 ​​Dioptrien liegt, wird erkannt, dass der Rekrut teilweise für den Service geeignet ist, und wenn die Differenz zwischen 2,0 und 4,0 Dioptrien liegt, wird dies als mit den Einschränkungen zutreffend angesehen.

Behandlung von Astigmatismus: die Auswahl von Punkten

Das erste, worauf Sie bei der Entscheidung, wie Astigmatismus zu heilen ist, zu überlegen ist, ist eine Brille. Sie werden ziemlich häufig mit speziellen Linsen - zylindrischen Linsen - eingesetzt, die zur Korrektur der Mängel des optischen Systems des Sehapparates beitragen, indem sie die Brechkraft in einem der Hauptmeridiane des Auges erhöhen oder verringern.

Diese Linsen haben bei einem bestimmten Patienten ihre eigenen Eigenschaften. Bei Patienten mit einer Kombination aus Astigmatismus und Weitsichtigkeit sehen sie aus wie ein Längsschnitt des Zylinders, und bei Personen, deren Astigmatismus mit Myopie zusammenfließt, ähneln sie dem Eindruck der äußeren Oberfläche des Zylinders.

Wenn eine Person, die an dieser Krankheit leidet, keine Brille verträgt, z. B. Schwindel, Augen- und Kopfschmerzen beginnen, ihn zu stören, deutet dies entweder auf eine falsche Auswahl der Brille oder darauf hin, dass sich das Sehvermögen geändert hat, und Brillen sollten durch stärkere oder schwächere ersetzt werden.

Es ist zu beachten, dass die Auswahl einer Brille bei Augenkrankheit der Augen nicht einfach ist, aber wenn alles richtig gemacht wird, sollten keine Probleme beim Sehen auftreten.

Behandlung von Astigmatismus mit Kontaktlinsen

Bei Patienten mit der Diagnose Astigmatismus der Augen kann die Behandlung auch eine Korrektur mit speziellen Kontaktlinsen - toric - beinhalten.

Letztere bestehen aus den gleichen Materialien wie die gewöhnlichen, sie haben jedoch ein besonderes Design: es bedeutet ihre kugelzylindrische Form.

Es ist zu beachten, dass es sowohl wiederverwendbare als auch Einweglinsen dieser Form gibt, die eine Korrektur der Krankheit auf 4,0 Dioptrien ermöglichen.

Die Vorteile dieser Methode im Vergleich zur Brillenkorrektur liegen auf der Hand: Die Verwendung von Kontaktlinsen schafft die besten Voraussetzungen für das binokulare Sehen (dh für das Sehen mit beiden Augen); mit ihrer Hilfe werden optische Verzerrungen und ein prismatischer Effekt fast vollständig reduziert (wenn sich Objekte bewegen, wenn Sie Ihren Kopf bewegen), die beim Tragen einer Brille auftreten; Änderungen im Bild des Objekts auf der Netzhaut sowie Änderungen in den Gesichtsfeldern sind in diesem Fall minimal.

Das Verfahren hat jedoch auch Nachteile. Beispielsweise können sich aufgrund des langen Tragens von Linsen Beschwerden in den Augen, ein entzündlicher Prozess oder sogar dystrophische Veränderungen in der Hornhaut entwickeln. Manchmal führt die Verwendung torischer Linsen zu einer Zunahme der Kurzsichtigkeit, einer Veränderung der Hornhautform und folglich zu einem noch stärkeren Astigmatismus. Wenn eine Person längere Zeit keine Linsen trägt, wird die Hornhautform wieder hergestellt.

Augentropfen für Astigmatismus

Bei der Entscheidung, wie Astigmatismus behandelt werden soll, verschreiben Ärzte ihren Patienten häufig verschiedene Augentropfen, die den Blutkreislauf verbessern. Besonders nützlich ist die Ernennung von Vitamintropfen. Sie verbessern den Stoffwechsel des Augengewebes, einschließlich derjenigen, die am stärksten von Astigmatismus betroffen sind (Hornhaut und Linse).

Natürlich verbessert sich die direkte Vision des Einsatzes solcher Medikamente nicht, aber sie können verwendet werden, um das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Aber um die Sicht zu verbessern, können Sie "Taufon", "Emoksipin" oder "Kvinaks" verwenden. Sie werden in der Regel zweimal oder dreimal im Jahr in Kursen angewendet.

Gymnastik für die Augen mit Astigmatismus

Wie Astigmatismus des Auges mit Medikamenten und Linsen behandelt werden kann, können Sie auch eine andere Methode zur Behandlung dieser Krankheit verwenden - Gymnastik, aber nicht gewöhnliches, sondern Auge. Eine solche Aufladung hilft, Muskelatrophie zu verhindern, und Sie können auch den Gesamtzustand des Sehorgans verbessern.

Die Übungen sollten mit einer Regelmäßigkeit von mindestens 2 p / Tag durchgeführt werden, wobei jede Übung mindestens 6 Mal zu wiederholen ist:

  • Bewegen Sie die Augen mit geschlossenen Augenlidern zuerst nach oben und unten, dann nach links und rechts.
  • zuerst durch und dann gegen die Bewegung des Uhrzeigers mit geschlossenen und dann mit offenen Augen drehen;
  • sehr oft für eine Minute blinken;
  • Fokus 30 Sekunden auf den Zeigefinger, der auf die Nase zeigt;
  • Schauen Sie abwechselnd auf entfernte und nahe Objekte.

Es gibt eine Reihe von Übungen für die Augen, die vom amerikanischen Augenarzt W. Bates entwickelt wurden. Nach Ansicht des Autors ist der Augen-Astigmatismus einer der Gründe, warum Augenmuskel-Astigmatismus auftritt, die Verspannung in den Muskeln des Augapfels, die durch Unebenheiten gekennzeichnet ist. Er borgte viele seiner Übungen aus den alten östlichen Abhandlungen, die besagen, dass die Stärke der Augen vom allgemeinen Zustand des Körpers abhängt.

Hier ein Beispiel einiger Übungen aus seinem Komplex:

  • mache hundert große Umdrehungen mit dem Kopf;
  • Lesen des Kleingedruckten, um die Ansicht zwischen den Zeilen zu verschieben, wobei diese Bewegung mit einem leisen Blinzeln kombiniert wird;
  • abwechselnd den Kopf drehen und die Ansicht zwischen den Zeilen verschieben;
  • leise und oft für eine Minute blinken.

Behandlung des komplexen Stigmatismus mit einem Laser

Wie Sie wissen, kann die beschriebene Krankheit nur durch eine Operation vollständig los werden. Astigmatismus bei Erwachsenen wird meistens so behandelt.

Bisher wird die Augenchirurgie hauptsächlich mit einem Laser durchgeführt.

Die Behandlung des Astigmatismus mit einem Laser kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden. Die effektivste und daher die bekannteste heutzutage ist die Technik, die Laser Keratomileusis (oder einfach „LASIK“) genannt wird.

Während dieses Verfahrens führt der Chirurg mit einem Laser die Trennung der Oberflächenschicht der Hornhaut und die Ausrichtung seiner Oberfläche durch und platziert dann die zuvor getrennte obere Lasche an ihrem ursprünglichen Ort. So stellt sich heraus, dass unter der Schutzschicht der Hornhaut tatsächlich eine neue Linse entsteht.

Diese Technik ermöglicht es Ihnen, die Möglichkeit von Komplikationen zu minimieren und die postoperative Periode auf 1-2 Tage zu reduzieren. Es ist gut zu sehen, dass die Patienten innerhalb weniger Stunden beginnen.

Eine fortgeschrittenere Technologie der oben beschriebenen Operation wurde als REIC bezeichnet. Seine Besonderheit ist die Beurteilung der optischen Eigenschaften des visuellen Apfels, die es Ihnen ermöglicht, ein individuelles Laserbehandlungsprogramm zu wählen und dadurch die maximal mögliche Sehschärfe für einen bestimmten Patienten zu erreichen.

Eine ähnliche Methode kann gewonnen werden, einschließlich komplexem Astigmatismus, dessen Behandlung mit anderen Methoden schwierig sein kann.

Nach der Operation empfehlen Ärzte in der Regel, die Belastung zu begrenzen, thermische Behandlungen (Bäder, Bäder) längere Zeit zu vermeiden und mindestens einen Monat lang keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Um die Entzündungsreaktion direkt nach der Operation zu reduzieren, werden Tropfen mit Dexamethason verwendet. Zur Unterdrückung der Infektion werden antibakterielle Tropfen verschrieben und bei trockenen Augen - feuchtigkeitsspendend.

Prävention des Augenastigmatismus

Die Prävention von Astigmatismus besteht hauptsächlich im Wechsel von Sehlasten mit aktiver (mobiler) Ruhe. Nach 20-30 Minuten Die Arbeit sollte zur Augengymnastik wechseln und durchschnittlich fünf Minuten einnehmen.

Es gibt auch nützliche Aktivitäten zur allgemeinen Stärkung des Körpers (z. B. Schwimmen oder Massage usw.). Eine wichtige Rolle spielt eine gute Ernährung.

Astigmatismus bei Erwachsenen

Eine der häufigsten Sehstörungen ist Astigmatismus bei Erwachsenen. Die Pathologie ist durch eine Veränderung der Form der Linse oder der Hornhaut gekennzeichnet, wodurch Lichtstrahlen gestreut werden und ein verzerrtes Bild auf der Netzhaut entsteht. Patienten haben eine Verletzung der Sehfunktionen, der Kopfschmerzen und der Verschlechterung der Bildschärfe sichtbarer Objekte.

Ursachen der Entwicklung

Die Krankheit tritt aufgrund einer Abweichung der Hornhautform von der normalen auf. Meist wird dieser Zustand vom Menschen vererbt und als angeborener Astigmatismus bezeichnet. Darüber hinaus kann die Krankheit erworben werden. Es gibt folgende Ursachen:

  • Ausdünnung der Hornhaut und ihre konische Form;
  • Hornhautschaden;
  • nach der Operation entstandene Narben;
  • Hornhautentzündung.

Welche Symptome weisen auf eine Krankheit hin?

Schwacher Astigmatismus kann bei einer großen Anzahl von Menschen beobachtet werden, ohne Symptome zu verursachen. Mit zunehmendem Alter verschlechtert sich jedoch das Sehvermögen der Patienten. Bei Erwachsenen treten folgende Symptome des Astigmatismus auf:

  • Hyperopie oder Myopie;
  • Verzerrung des Bildes von Objekten;
  • unscharfes Bild;
  • erhöhte visuelle Ermüdung;
  • Schmerz im Kopf;
  • schielende Augen;
  • Schmerzsyndrom in der überkonziliaren Zone.

Was ist eine gefährliche Krankheit?

Wenn die rechtzeitige Behandlung des Astigmatismus bei Erwachsenen nicht durchgeführt wird, führt die Krümmung der Hornhaut des Auges zu einer ernsthaften Verschlechterung der Sehfunktion. Gleichzeitig ist es oft nicht möglich, eine verbesserte Sicht zu erreichen. Astigmatismus ist außerdem gefährlich und kann Strabismus verursachen. Eine weitere Folge, die eine Änderung der Form der Augenlinse hervorruft, ist die Amblyopie.

Diagnosemaßnahmen

Wenn ein Erwachsener vermutet, dass Astigmatismus in einem oder beiden Augen auftritt, sollten Sie sich so schnell wie möglich an eine medizinische Einrichtung wenden. Auf der Rezeption befragt der Arzt den Patienten, in dem er feststellt, wie lange die Sehverschlechterung stattgefunden hat, wie er sich äußert und ob es zusätzliche Anzeichen gibt. Dann muss der Patient eine Skiaskopie durchlaufen, die es erlaubt, den Refraktionsgrad zu bestimmen. Während des Eingriffs wird die Bewegung der Schatten im Pupillenbereich überwacht. Zu diesem Zweck wird eine Lichtquelle auf den Augapfel gerichtet, die von einem Spiegel mit speziellen Linsen reflektiert wird. Eine detailliertere Studie, die Refraktometrie, bei der das Sehorgan im Zustand der erweiterten Pupille untersucht wird, kann ebenfalls verwendet werden.

Zur Überprüfung der Sehschärfe wird eine sogenannte Testfelge verwendet. Eine Seite ist ein undurchsichtiger Bildschirm, der das visuelle Organ abdeckt. Vor dem Augapfel des Patienten befinden sich zylindrische Linsen, die sich im Brechungsgrad unterscheiden und versuchen, eine bessere Sehschärfe zu erreichen.

Ärzte verschreiben Biomix, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln.

Häufig an Patienten verschrieben und Biomikroskopie, wodurch die Ursache für die Entstehung von Astigmatismus festgestellt werden kann. Eine Fundusstudie wird ebenfalls durchgeführt, um eine voreingestellte Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen. In einigen Situationen muss sich eine Person einem Ultraschall unterziehen.

Wie ist die Behandlung?

Brille tragen

Die Behandlung des Astigmatismus beginnt mit der Ernennung spezieller astigmatischer Brillen beim Patienten. Ihr Unterschied zum Normalen besteht in Zylinderlinsen, die für jeden Patienten individuell ausgewählt werden. Trotz der Tatsache, dass die Brille es Ihnen ermöglicht, die Sicht zu korrigieren, hat das Tragen einen Nachteil. Oft klagen Patienten über Schmerzen im Kopf und das Auftreten von Schmerzen in den Augen.

Verwendung von Kontaktlinsen

Patienten werden torische Linsen verschrieben, die optische Änderungen der Sehfunktionen korrigieren. Sie unterscheiden sich von den üblichen mit einer dicken Oberfläche und einer Kombination aus sphärischen und zylindrischen Formen. Kontaktlinsen haben auch einen Nachteil, nämlich die systematische Durchführung diagnostischer Maßnahmen zur Auswahl von Linsen. Dies liegt daran, dass sie von Zeit zu Zeit in schwächere oder stärkere geändert werden müssen. Darüber hinaus verbessert ihr Tragen die visuellen Funktionen nicht, sondern dient als temporäre Korrekturmethode.

Lasertherapie

Die Behandlung des Astigmatismus bei Erwachsenen kann mit Hilfe der Laserkorrektur durchgeführt werden. Dieses Verfahren gilt als das wirksamste für die beschriebene Erkrankung. Während des Manipulationsprozesses ändert der Arzt die Form der Hornhaut, woraufhin das Bild von Gegenständen auf die Netzhaut fällt. Der Vorteil der Lasertherapie ist die Schnelligkeit des Eingriffs, seine Schmerzlosigkeit und schnelle Ergebnisse, die die Patienten 7 Tage nach der Manipulation beobachten. Der Effekt ist nach der Hornhautheilung spürbar.

Eine der beliebtesten Methoden der Lasertherapie ist Super LASIK. Der Eingriff ist wie folgt:

  1. Der Arzt schneidet die Hornhaut durch.
  2. Bringt die Klappe der Augenschale zur Seite, wodurch der Laserstrahl die tieferen Schichten des Augapfels beeinflussen kann.
  3. Lenkt den Strahl auf den gewünschten Bereich, mit dessen Hilfe die Verdampfung der Hornhautbereiche und deren Formänderung erreicht werden.
  4. Bringt die Klappe an den ursprünglichen Ort zurück und graviert sie.

Im Durchschnitt wird die Krankheit 10 Minuten auf diese Weise behandelt. Vor der Manipulation des erwachsenen Patienten wird eine Lokalanästhesie durchgeführt, bei der Schmerzmittel mit Augentropfen während Astigmatismus instilliert werden. Nicht weniger wichtige Vorteile einer solchen Behandlung sind die kurze Rehabilitationszeit sowie das Fehlen von Kontaktlinsen oder Brillen.

Linsenentfernung

Wenn bei einer Person ein Astigmatismus der Linse diagnostiziert wird, wenden Sie sich an den chirurgischen Eingriff, bei dem die Linse ersetzt wird. Es ist möglich, die Krankheit bei erwachsenen Patienten mit Hilfe einer solchen Manipulation zu heilen, wenn der Patient 45 Jahre alt ist. Bei einem chirurgischen Eingriff wird die Linse künstlich gewechselt. Es wird eine intraokulare torische Linse genannt, mit der es möglich ist, den Astigmatismus loszuwerden und die visuelle Funktion zu verbessern.

Prävention und Prognose

Um den Astigmatismus nicht zu provozieren, empfehlen die Ärzte, die Belastung der Sehorgane mit speziellen Augenübungen abzuwechseln. Dies gilt insbesondere für Patienten, deren spezifische Aktivitäten eine lange Verweildauer am Computer implizieren. Darüber hinaus ist es besser, auf die häufige Verwendung von mobilen Geräten und das Lesen bei schwachem Licht zu verzichten.

Eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die Lebensmittel enthält, die Vitamine und Spurenelemente enthalten.

Wenn bei Erwachsenen im Frühstadium Astigmatismus diagnostiziert und rechtzeitig behandelt wurde, geben die Ärzte eine günstige Prognose ab. Eine korrekt durchgeführte Korrektur verbessert die Qualität des binokularen Sehens. Eine falsche und späte Behandlung der Krankheit kann jedoch eine starke Verschlechterung der Sehfunktionen und die Entwicklung einiger Komplikationen hervorrufen.

Mehr Über Die Vision

Weißer Punkt am Auge

Der weiße Punkt auf dem Augapfel erscheint oft als Folge pathologischer Veränderungen im Gewebe des Auges. Leider werden die Erkrankungen des Sehapparates immer jünger - aufgrund der Dynamik sind fast ein Drittel aller Patienten Jugendliche und Kinder unter 15 Jahren....

Wie kann man Augenermüdung lindern?

Wissen Sie, wer die Zentauren sind? Kreaturen mit einem menschlichen Kopf und einem Torso auf dem Körper eines Pferdes, gesungen in alten griechischen Mythen. Manchmal scheint es, als würden wir alle zu modernen "Zentauren" werden, nur anstelle eines Pferdekörpers - einer Systemeinheit mit einem Monitor....

Vergrößerte Schüler

Die Augen werden oft als Spiegel der Seele bezeichnet, und für Ärzte sind sie auch ein Indikator für Gesundheit. Weite Pupillen können Interesse hervorrufen und das Auge anziehen. In manchen Fällen kann dies auf verschiedene Pathologien im Körper schließen....

Augenspülung mit Furatsilinom

Furacilin ist ein antimikrobieller Wirkstoff, der verwendet wird, um eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung zu erzielen.Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Nitrofural, das gegen Staphylokokken, Streptokokkeninfektionen, Bazillen, Salmonellen wirkt....